Geo, Wetter, Pandemie – Vernetzte Daten für den Bevölkerungsschutz
Quelle: Pixabay/Jürgen Sieber

Geo, Wetter, Pandemie – Vernetzte Daten für den Bevölkerungsschutz

Fortsetzung der neuen Online-Veranstaltungsreihe „Praxisdialog@vfdb"

Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) setzt ihre neue Online-Veranstaltungsreihe Praxisdialog@vfdb mit dem Thema „Geo, Wetter, Pandemie – Vernetzte Daten für den Bevölkerungsschutz“ fort. Termin ist der 17. November von 15 bis 16.30 Uhr. Im Mittelpunkt stehen diesmal Themen des vfdb-Referats 7 (Informations- und Kommunikationstechnik). Dabei geht es um Daten, die unter anderem im Rahmen des Bevölkerungsschutzes nutzbar gemacht werden können. 

Jüngstes Beispiel ist der Einsatz während der Starkregenkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus wird Dr. Jens Pottebaum, Oberingenieur am Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn, die Ergebnisse des europäischen Verbundprojekts „Anywhere“ vorstellen. In dem Projekt wurde ein Frühwarnsystem entwickelt, um bei extremen Wetterlagen Rettungsmaßnahmen so früh und effektiv wie möglich einleiten zu können.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Erforderlich ist lediglich eine Registrierung unter www.t1p.de/geo-wetter-pandemie. Im Anschluss ist über das Portal wonder.me wieder ein zwangloser Fachaustausch geplant. Dabei besteht die Gelegenheit, mit den Referenten in Kontakt zu treten, Anknüpfungspunkte für die eigene tägliche Arbeit zu finden und mit anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Außerdem bieten digitale Stammtische die Möglichkeit zum Netzwerken in lockerer Atmosphäre zum Feierabend wie in einem „echten“ Raum.



Verwandte Artikel

Faltbare Rahmentanks zur zeitweisen Wasserspeicherung

Faltbare Rahmentanks zur zeitweisen Wasserspeicherung

Bei der Brandbekämpfung, bei Umweltaufgaben, in Notfall- und vielen anderen Situationen sind immer wieder mobile Speicher für große Wassermengen erforderlich.

Innovationen und neue Technologien für Feuerwehren und Rettungsdienste

Innovationen und neue Technologien für Feuerwehren und Rettungsdienste

Vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner weist auf immer größere Herausforderungen hin und fordert mehr Unterstützung für neue Technologien für die Einsatzkräfte. Feuerwehren und Rettungsdienste stellen sich immer komplexeren Einsatzszenarien, daher...

Kohlenmonoxid geht durch die Wand

Kohlenmonoxid geht durch die Wand

Wissenschaftler des Instituts für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge bei Magdeburg haben in einer aktuellen Studie bewiesen, dass das gefährliche Kohlenmonoxid (CO) problemlos durch Wände dringt. Wie die Forscher in einem Beitrag der...

:

Photo

FUK-CIRS

Im Feuerwehralltag kommt es, trotz Einhaltung der bestehenden Sicherheitsvorschriften, immer wieder zu Unfällen bzw. brenzligen Situationen. Von den Unfällen erfahren die Feuerwehr-Unfallkassen…

Photo

GORE-TEX CROSSTECH® Produkttechnologie

Mehr als die Hälfte aller Einsätze von Mitarbeitenden der Feuerwehr, des technischen Hilfedienstes und des medizinischen Rettungsdienstes sind technischer oder medizinischer Art.