21.06.2021 •

Digitale Tipps zur Brandschutzerziehung in Corona-Zeiten

Großes Interesse an Online-Kurzvortrag zu Organisation und Ausbildung

Berlin – Von Schwaben bis in den Westerwald, von Potsdam bis an die See: Aus ganz Deutschland kamen die 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Online-Vortrags „Brandschutzerziehung und -aufklärung in Zeiten der Corona-Pandemie“ des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Referentin war Meike Maren Beinert, stellvertretende Vorsitzende des Gemeinsamen Ausschusses Brandschutzerziehung und -aufklärung des Deutschen Feuerwehrverbandes und der Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb).

Beinert gab dem fachlich interessierten Publikum hilfreiche Tipps für Maßnahmen, die trotz der pandemiebedingten Einschränkungen möglich sind. Einiges davon, wie etwa die Ausbildung von Multiplikatoren oder die digitale Durchführung von Veranstaltungen, betraf auch die grundsätzliche Organisation der Brandschutzerziehung und -ausbildung durch die Feuerwehren vor Ort. Andere Hinweise waren speziell angepasst an die momentane Lage. So stieß der Tipp, vulnerable Bevölkerungsgruppen (unter anderem ältere Menschen) über auch in Lockdown und Kontaktbeschränkung vorhandene Kontakte (Pflegedienste, Menüservice, Sozialverbände) oder im Impfzentrum mit Informationen zu erreichen, auf großes Interesse seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der digitalen Fortbildung. „Man muss auch Kompromisse machen, um die Arbeit nicht nach einem Jahr fast kompletter Pause noch länger brachliegen zu lassen“, berichtete die Referentin aus ihrer eigenen Erfahrung.

Hilfreiche Links, Vorlagen für Materialien sowie die Beantwortung von Fragen, die über den Chat gestellt werden konnten, rundeten die digitale Fortbildung ab. Seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde gelobt, dass die Teilnahme kostenfrei und ohne Anreise möglich. Vielen ist jedoch auch der persönliche Austausch wichtig, so dass es große Vorfreude auf wieder analog stattfindende Veranstaltungen gab. Als Software war das Videokonferenzsystem „alfaview“ genutzt worden.

Aus dem Bereich der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sind zwei weitere Online-Vorträge geplant:

  • Montag, 27. September 2021: „Der Leitfaden Brandschutzerziehung und Menschen mit Behinderungen“ (Karlheinz Ladwig)
  • Mittwoch, 13. Oktober 2021: „Betrieblicher Brandschutz“ (Ralf Höhmann)

Am 5. und 6. November findet das Forum Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung von DFV und vfdb als virtuelle Veranstaltung (kostenpflichtig) statt.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

„Land steht fest an der Seite der Hilfsorganisationen“

„Land steht fest an der Seite der Hilfsorganisationen“

Innenminister Peter Beuth hat den Landesverbänden der im Katastrophenschutz des Landes Hessen tätigen Hilfsorganisationen in Butzbach Förderbescheide aus dem Corona-Hilfsprogramm in Höhe von vier Millionen Euro überreicht.

Krisenbewältigung in der Covid-19-Pandemie

Krisenbewältigung in der Covid-19-Pandemie

Die Bewältigung der Covid-19-Pandemie hat sowohl Behörden als auch Unternehmen vor besondere und neue Herausforderungen gestellt.

Krisenvorsorge oder Ignoranz? Pandemie, Extremwetterereignisse und dann ein Blackout?

Krisenvorsorge oder Ignoranz? Pandemie, Extremwetterereignisse und dann ein Blackout?

Die folgenschweren Extremwetterereignisse in Deutschland machen fassungslos. Nicht nur wegen der vielen Toten und der unfassbaren Schäden, sondern auch, weil ignorierte Warnungen dazu beigetragen haben.

:

Photo

WER DARF SPRINKLERANLAGEN WARTEN?

Sprinkleranlagen können im Ernstfall Leben und Werte retten, indem sie ein Feuer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr bekämpfen und einen Brand schon bei seiner Entstehung löschen oder…