App-gesteuert in den Einsatz

In einem dreitägigen Hackathon erarbeiteten ehren- und hauptamtliche THW-Teams, gemeinsam mit Siemens, Apps, mit denen ehrenamtliche THW-Einsatzkräfte in Einsätzen effizienter, zielgerichteter und schneller helfen können. Der Hackathon schulte die Helferinnen und Helfer darin, eine intuitive Entwicklungsoberfläche zu nutzen, um eigenständig Apps für ihre Bedürfnisse zu planen und zu entwickeln.

App-Oberfläche für Einsatz-Sofort-Meldungen
Einsatz-Sofort-Meldungen digital per App verschicken - diese und weitere Ideen entwickelten und setzten gemischte THW-Teams während des Hackathons um.
Quelle: THW

Das THW digitalisiert sich weiter. Einen neuen Meilenstein des Digitalisierungsprozesses erarbeiteten in den vergangenen Tagen gemischte Teams in einem Hackathon. Ziel des dreitägigen virtuellen Programmier-Wettbewerbs war es, verschiedene Kräfte des THW, von Siemens Digital Industries und Yes!WeHelp, einem gemeinnützigen App-Entwickler, zusammenzubringen. In gemischten Teams entwickelten sie gemeinsam neue Ideen und digitale Anwendungen, um so das THW zu befähigen, in Einsätzen per App effizienter und zielgerichteter helfen zu können. Die THW-Angehörigen nutzen dafür die Tablets, die die Initiative PROGRESSUS der Stiftung THW von der Siemens Stiftung „Siemens Caring Hands e.V.“ als Spende an alle 668 THW-Ortsverbände in den vergangenen Wochen erhielt. Auf den neuen Geräten wird eine speziell entwickelte Software installiert, die das Aufgaben- und Leistungsspektrum des THW ergänzt.

Interdisziplinärer Austausch

Die gemischten Teams aus THW-Angehörigen sowie Ansprechpersonen aus den Entwicklungsteams von Siemens und Yes!WeHelp tauschten sich seit Mittwoch in einem interdisziplinären Hackathon untereinander aus. Sie beschäftigten sich dabei schwerpunktmäßig mit Ideen, um Einsatz-Taschenkarten, Einsatz-Sofort-Meldungen, die THW-Grundausbildung, ein Tool für Tanklogistik sowie das Handbuch des Einsatzgerüstsystems (EGS) zu digitalisieren. Dabei erarbeiteten sie während der ersten beiden Tage gemeinsam App-Lösungen.

Produkt-Pitch

Am heutigen letzten Tag des Hackathons stellte jedes der fünf Teams in einem Produkt-Pitch in zehn Minuten die entwickelten App-Lösungen und Ergebnisse einer Jury vor. Die Jury bewertete die teilnehmenden Teams anschließend in den Kategorien Vollständigkeit/Zielerreichung, Neuartigkeit/Cleverness, dringend benötigt/Wertbeitrag sowie die Präsentationsform und -geschick.

Gewonnen haben

Pro Kategorie gewann jeweils ein Team den Pitch: In der Kategorie Vollständigkeit und Zielerreichung gewann das Team EGS, bei Neuartigkeit und Cleverness setzte sich das Team Einsatzsoftmeldung durch, in punkto Wertbeitrag und Dringlichkeit gewann das Team Taschenkarten, bei Herangehensweise und Organisation holte das Team Grundausbildung den ersten Platz und in der Kategorie Präsentationsformat und -geschick gewann das Team Tanklogistik.

Ideensammlung im Vorfeld

THW-Angehörige generierten bereits im Vorfeld App-Ideen für den Hackathon. Dafür erstellten sie auf einem Online-Whiteboard gemeinsam mehr als 20 Konzepte. Aus diesen wählten sie anschließend fünf Ideen aus. 

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Auf sicherem Boden

Auf sicherem Boden

Für einen gelungenen Einsatz braucht es ein stabiles Fundament: Das ist vor allem bei Abstützeinsätzen des THW wörtlich zu nehmen.

Totalschaden nach Gasexplosion

Totalschaden nach Gasexplosion

Samstagnacht mussten THW-Ehrenamtliche aus dem Ortsverband Kaufbeuren zu einem Einsatz im bayerischen Oberbeuren ausrücken. Dort sicherten sie unter anderem beschädigte Häuser der Umgebung ab. Darüber hinaus leuchteten sie die Einsatzstelle aus...

Impfzentren: THW bereitet sich auf Aufbau und Betrieb vor

Impfzentren: THW bereitet sich auf Aufbau und Betrieb vor

Das Technische Hilfswerk (THW) bereitet sich darauf vor, den Aufbau von Corona-Impfzentren deutschlandweit zu unterstützen und bietet hierfür seine vielfältigen Einsatzoptionen an. THW-Präsident Gerd Friedsam sicherte den Bundesländern die...

: