Software für die Einsatzdokumentation & Verwaltung der Ressourcen

Im Einsatzfall ist es wichtig, alle Informationen an der Einsatzstelle zu dokumentieren und jederzeit einen Überblick über die verfügbaren und eingesetzten Ressourcen zu haben.

Das ELW-1 Modul ist so aufgebaut, dass die Erfassung von Informationen an mehreren Arbeitsplätzen erfolgen kann. So können z.B. Eingaben am Arbeitsplatz „Funk“ und parallel am Arbeitsplatz „Telefon“ erfasst werden. Eine einfache und schnelle Bedienung ist gerade für Anwender, die nicht regelmäßig im ELW als Disponent arbeiten wichtig. 

Ansicht des Disponenten (konfigurierbar).
Ansicht des Disponenten (konfigurierbar).
Quelle: LIS GmbH

Die Funktionalität wurde auf die wesentlichen Aufgaben im ELW abgestimmt – Dokumentation von Ereignissen und Verwalten der vor Ort befindlichen Ressourcen. 

Das GIS-System mit integrierter OSM – Karte kann mit verschiedenen Layern wie Hydrantenplänen, Objekten erweitert werden.

Zur Entlastung der Disponenten können Informationen bei Einsatzbeginn auch elektronisch z. B. von der zuständigen Leitstelle übernommen werden, um den IST-Zustand vor Ort nicht manuell einpflegen zu müssen.

 

Übersicht für den Einsatzleiter

Im Einsatz sind oft schnelle Entscheidungen notwendig. Umso wichtiger ist es, alle Informationen für die richtige Entscheidung auf einen Blick zu haben. Eine separate Ansicht für den EL ist flexibel konfigurierbar, verschiedene Layouts können gespeichert werden. 

Dokumentation/Reporting

Verschiedene Druckvorlagen sind bereits integriert. Mit dem integrierten Reportgenerator können diese angepasst oder neue Vorlagen erstellt werden.

Anbindung an die Außenwelt

Es stehen Schnittstellen für verschiedene Kommunikationssysteme oder direkt über die PEI-Schnittstelle zur automatisierten Übernahme des Status, zum Versand einer SDS oder GPS-Koordinaten zur Verfügung. Darüber hinaus kann eine Anbindung an Systeme für die Sprach-dokumentation erfolgen, so dass auch nachträglich die Funkgespräche und Telefonate aus dem
 ELW-1 Modul abgerufen werden können. Aus dem integrierten Telefonbuch können auch direkt Anrufe – ohne Anbindung an ein KMS – getätigt werden, in dem die TAPI-Schnittstelle genutzt wird. 

Stammdaten

 Die Erstversorgung mit Stammdaten (Ressourcen, Straßen, Telefonverzeichnis) kann über CSV-Datenimport erfolgen.



Verwandte Artikel

Neue Chancen mit digitalen BKS-Strukturen

Neue Chancen mit digitalen BKS-Strukturen

Die digitalen Strukturen im Brand- und Katastrophenschutz (BKS) haben im letzten Jahr einen besonderen Stellenwert bekommen.
Dies verdeutlichte auch die große Teilnehmerzahl im digitalen "Audimax" beim BKS-Portalworkshop 2021, der...

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu CAD und GIS

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu CAD und GIS

Zahlreiche Systeme, Modelle und Formate zur Erstellung, Verarbeitung und Repräsentation von 3D-Modellen wurden in der Vergangenheit entwickelt und fanden weitreichende Verwendung in ihren Fachdomänen. Bei der digitalen Planung mit der BIM-Methode...

VOST: Digitale Einsatzunterstützung in Deutschland

VOST: Digitale Einsatzunterstützung in Deutschland

Die großen Einsatzlagen der jüngeren Vergangenheit – wie etwa der Hochwassereinsatz an der Elbe 2013, die Flüchtlingslage 2015 oder die aktuelle Covid-19-Lage – haben gezeigt: Es gibt keine Krise und keine Katastrophe, welche nicht...

: