100.000 Liter Löschwasservorrat für Waldbrände hochgepumpt

THW-Kräfte der Ortsverbände Halberstadt, Oschersleben und Quedlinburg übten mit vier Großpumpen vergangenen Samstag auf einer Burg in Sachsen-Anhalt, rund 100.000 Wasser über 100 Höhenmeter zu transportieren und den Feuerwehrkräften zur Verfügung zu stellen. Diese enorme Menge Löschwasser wäre im Ernstfall bei einem Waldbrand innerhalb des unwegsamen Geländes im Harzvorland nötig. 

Damit sie gegen Groß- und Flächenbrände in schwer zugänglichen Gegenden besser vorbereitet sind, trainierten am Samstag THW-Ehrenamtliche gemeinsam mit Feuerwehren des Harzkreises auf der Burg Regenstein bei Blankenburg. Ziel der Übung war es dabei, die Zusammenarbeit zu stärken und Einsatzabläufe bei Waldbränden zu optimieren. 

THW-Kräfte förderten zunächst das Löschwasser mit vier Großpumpen über...
THW-Kräfte förderten zunächst das Löschwasser mit vier Großpumpen über 100 Höhenmeter auf die Anhöhe der Burg Regenstein und verteilten dort das Wasser.
Quelle: THW

3.600 Liter Wasser pro Minute mit THW-Pumpen gefördert

Da das bewaldete Gelände rund um die Burg Regenstein für Löschfahrzeuge nur schwer zu erreichen ist, bot es eine ideale Kulisse für die gemeinsame und anspruchsvolle Übung. Die THW-Kräfte bauten dabei vier Großpumpen auf und beförderten mit ihnen rund 3.600 Liter Wasser pro Minute über 100 Höhenmeter auf die Anhöhe der Burg Regenstein. Dort stellten sie mehrere Pufferbecken auf und pumpten auf rund 1.000 Meter Länge mit zwei zusätzlichen Löschwasserpumpen der Feuerwehr insgesamt 100.000 Liter Wasser aus einem Großtanklöschfahrzeug der Feuerwehr sowie einem landwirtschaftlichen Wassertanker. Die Ehrenamtlichen ermittelten im Vorfeld mithilfe des Einsatzstellensicherungssystems die optimalen Positionen, um die Pufferbecken und die Zwischenpumpen auf dem Burggelände aufzubauen.

Die gemeinsame Waldbrandübung verlief erfolgreich da sie zeigte, dass THW- und Feuerwehr-Kräfte auch im steilen Gelände Löschwasser fördern und schwer zugängliche Glutnester gezielt bekämpfen können.
Bereits Anfang Juni unterstützten THW-Einsatzkräfte bei einem tatsächlichen Waldbrand im Bodetal in Sachsen-Anhalt. Dabei halfen sie der Feuerwehr bei den schwierigen Löscharbeiten in unwegsamem Gelände mit Pumpen, Wasserbecken und Räumfahrzeugen. 

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

THW unterstützt bundesweit Bekämpfung von Waldbränden

THW unterstützt bundesweit Bekämpfung von Waldbränden

In mehreren Bundesländern sind Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) im Einsatz, um die Löscharbeiten bei zahlreichen Waldbränden zu unterstützen. Aktuell sind THW-Einheiten unter anderem bei Bränden im Berliner Grunewald, in der...

THW: Mit Pumpen gegen Waldbrand

THW: Mit Pumpen gegen Waldbrand

Rund 80 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) unterstützen aktuell die Löscharbeiten während des Waldbrandes im Norden Sachsens.

THW: Mit Pumpen gegen Waldbrand

THW: Mit Pumpen gegen Waldbrand

Rund 80 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) unterstützen aktuell die Löscharbeiten während des Waldbrandes im Norden Sachsens.

:

Photo

Der Robotik-Leitwagen

Forschung und Anwendung sind zwei Welten, die nur bedingt vereint werden können – erst recht, wenn die Umsetzungsgeschwindigkeit auch eine Rolle spielt.