Appell: Warnmix auch bei bedrohlichen Hitzelagen nutzen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat in einem Schreiben an DFV-Präsident Karl-Heinz Banse appelliert, dass die Feuerwehren auch mit Blick auf bedrohliche Hitzephasen Gebrauch von allen Elementen des zur Verfügung stehenden „Warnmixes“ (NINA, KATWARN, Cell Broadcast etc.) machen. Er bat den DFV-Präsidenten, „bei den entsprechenden Verantwortlichen mit ihren zuständigen Leitstellen für den gezielten und Anlass bezogenen Einsatz dieser innovativen Warnmittel zu werben“. Als inhaltlicher Impuls steht der Hitzeschutzplan des Bundesministeriums für Gesundheit HIER zum Herunterladen zur Verfügung.

Appell: Warnmix auch bei bedrohlichen Hitzelagen nutzen
Quelle: DFV

Verwandte Artikel

Deutsch-polnische Zusammenarbeit weiter gestärkt

Deutsch-polnische Zusammenarbeit weiter gestärkt

Deutscher Feuerwehrverband erneuert Vereinbarung mit polnischem Pendant

Lokale Sturzflut-Gefahr vorhersagen

Lokale Sturzflut-Gefahr vorhersagen

Forschende der Universität Freiburg entwickeln Index, um die Gefahr von Sturzfluten einzuordnen, der lokale Gegebenheiten berücksichtigt.

Resiliente und krisenerprobte Kommunikationslösungen

Resiliente und krisenerprobte Kommunikationslösungen

Vertreter von DFV und LFV Hessen informieren sich auf der Erdfunkstelle Usingen bei MBS

:

Photo

FUK-CIRS

Im Feuerwehralltag kommt es, trotz Einhaltung der bestehenden Sicherheitsvorschriften, immer wieder zu Unfällen bzw. brenzligen Situationen. Von den Unfällen erfahren die Feuerwehr-Unfallkassen…