deconta – der „Porsche“ unter den Dekontaminationssystemen?

deconta Holding GmbH

Kontaminationsverschleppung  und der Schutz der Einsatzkräfte vor dem so genannten „Feuerkrebs“ ist aktuell ein Schwerpunktthema im Feuerwehrbereich. Auch Betriebsfeuerwehren setzen sich intensiv damit auseinander.  

So auch die Werkfeuerwehr (Health, Safety, Environment Department) von Porsche auf dem Testzentrum in Nardò (Italien).  

deconta – der „Porsche“ unter den Dekontaminationssystemen?
Quelle: deconta Holding GmbH

Hier setzt man auf das, in vielen Einsätzen bewährte, „deco mobil C 5000 Feuerwehr“ von deconta aus Isselburg. Die mobile autarke Dekon-P-Schleuse ermöglicht dem Rescue & Fire-Team vom Nardò Technical Center überall auf dem großen Testgelände eine schnelle Dekontamination von Einsatzkräften und Ausrüstungsgegenständen. 

Die Porsche Werkfeuerwehr stellt, genau wie bei den Fahrzeugen des premium Automobilherstellers, auch an das deconta deco mobil höchste Qualitätsansprüche. So sind neben der technischen Grundausstattung, wie Unterruckhaltesystem mit Luftfiltrierung oder mobiler Stiefelwaschanlage mit Abwasserfiltrierung zusätzliche Anforderungen integriert worden: 

  • ein automatisches Ampelsystem regelt den Zugang zu den Schleusenkammern und zeigt die Belegung der Kammern an 
  • Im Notfall kann über die Nottaster in den Schleusenkammern ein akustischer und optischer Alarm, inklusive der Anzeige der betroffenen Kammer auf einem LC-Display, ausgelöst werden 
  • Solarmodule auf dem Dach verlängern den Autarkbetrieb auf weit über 8 Stunden  

Die Handhabung des Systems ist intuitiv und bietet eine flexible, mobile Lösung zur konsequenten Einsatzstellenhygiene. So lässt sich der Gesundheitsschutz des Feuerwehrpersonals durch eine Kontaminationsverschleppung und das einwirken von Gefahrstoffen effektiv verhindern.

deconta – der „Porsche“ unter den Dekontaminationssystemen?
Quelle: deconta Holding GmbH

Weitere Informationen zur Ausstattung und Erweiterungsmöglichkeiten finden Sie auf den Internetseiten und https://www.deconta.com/zivil-und-katastrophenschutz

Der Hochgeschwindigkeitsring in Nardò ist einzigartig auf der Welt und erlaubt das Testen von Fahrzeugen unter extremen Bedingungen. Im Laufe seiner Geschichte wurden hier Tests von großer Tragweite durchgeführt, die in mehreren Fällen in international bedeutenden Rekorden resultierten. 


Anbieter

Logo: deconta GmbH

deconta GmbH

Im Geer 20
46419 Isselburg
Deutschland

Verwandte Artikel

Norddeutschland sagt der unsichtbaren Bedrohung von Feuerkrebs den Kampf an

Norddeutschland sagt der unsichtbaren Bedrohung von Feuerkrebs den Kampf an

Der sogenannte Feuerkrebs beschreibt verschiedene spezifische Krebserkrankungen von Feuerwehr-Einsatzkräften, verursacht durch die Aufnahme von PAK und andere vorhandene krebserregende Schadstoffe, denen Feuerwehrleute in ihrem Arbeitsumfeld...

Aus Katastrophen lernen – deconta Einsatzanhänger für den Zivil- und Katastrophenschutz

Aus Katastrophen lernen – deconta Einsatzanhänger für den Zivil- und Katastrophenschutz

Die Erkenntnisse aus unvorhergesehenen Ereignissen, wie beispielsweise der Flutkatastrophe im Ahrtal, und veränderten Bedrohungslagen führten zum neuesten deconta-Projekt, das gemeinsam mit der Johanniter-Unfallhilfe e. V. im Regionalverband...

Neue Ausstattung für Polizei, Feuerwehr  und Katastrophenschutz

Neue Ausstattung für Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz

Die Polizei Luxemburg hat für ihre technische Einheit zur Brandursachenermittlung einen speziellen Anhänger der Firma deconta beschafft und im Februar in den Dienst gestellt.

:

Photo

GORE-TEX CROSSTECH® Produkttechnologie

Mehr als die Hälfte aller Einsätze von Mitarbeitenden der Feuerwehr, des technischen Hilfedienstes und des medizinischen Rettungsdienstes sind technischer oder medizinischer Art.