Feuerwehr rettet Person aus Dachstuhl

Eine abgestürzte und eingeklemmte Person wurde der Freiw. Feuerwehr Herdecke um 12:48 Uhr aus dem Leharweg gemeldet. Ein 27-jähriger Dachdecker aus Lüdenscheid war bei Arbeiten vom Dachfirst in das abgedeckte und offene Dach gefallen. Er verletzte sich bei dem Sturz aus ca. 2 Meter Höhe an einem Holzbalken schwer.

Der Patient lag bei Eintreffen der Feuerwehr im Inneren des Daches. Die Einsatzkräfte verschafften sich mit Schutzausrüstung Zugang über das Gebäudegerüst. Der Patient wurde von einem Notarzt, Rettungsdienst und Unterstützung der Feuerwehr auf dem Dach erstversorgt und stabilisiert.

Feuerwehr beim Rettungseinsatz einer vom Dach gestürzten Person.
Dachdecker vom First des Daches gestürzt
Quelle: ots/Feuerwehr Herdecke

Von außen wurde zur Personenrettung eine Drehleiter mit Tragegestell in Stellung gebracht. Dies gestaltete sich bei dem Gebäudeabstand als schwierig. Zunächst war unklar, ob die Ausladung der Drehleiter für die Personenrettung ausreichte. Eine Höhenrettungseinheit der Feuerwehr Dortmund befand sich als Redundanz bereits auf der Anfahrt. 

Nach der Erstversorgung wurde der ansprechbare Patient auf dem Dach in einen Schleifkorb mit Vakuummatratze umgelagert und über die Drehleiter schonend nach unten gefahren. Dort wurde der Patient wieder dem Rettungsdienst übergeben. Die Arbeiten auf dem Dach waren nicht ungefährlich. Es handelte sich um einen nicht ausgebauten Dachstuhl und die dort verbauten Holzbohlen des Bodens waren teilweise nicht tragfähig. Es wurden hier Bretter zur Oberflächenvergrößerung eingesetzt. 

Ein erweiterter Hilfeleistungszug sowie ein Rettungswagen und ein Notarzt waren 90 Minuten im Einsatz. Der Patient wurde in ein örtliches Krankenhaus transportiert.

Verwandte Artikel

Komplexe Rettung nach Arbeitsunfall

Komplexe Rettung nach Arbeitsunfall

Gegen 14:00 Uhr kam es am heutigen Montag auf einer Hochhaus-Baustelle im Bereich der Mainzer Landstraße, im Frankfurter Stadtteil Gallus, zu einem Arbeitsunfall. In Zuge des Unfalles erlitt ein Arbeiter so schwere Verletzungen, dass er umfänglich...

30 Jahre „Christoph München“: Geburtsstunde des Intensivtransporthubschraubers in Deutschland

30 Jahre „Christoph München“: Geburtsstunde des Intensivtransporthubschraubers in Deutschland

Am 1. April 1991 wurde „Christoph München“ als erster offizieller Intensivtransporthubschrauber (ITH) Deutschlands in Dienst gestellt.

Notfall im extremen Gelände

Notfall im extremen Gelände

Die Rettungsleitstelle hat einen Hilferuf aus dem Gebirge erhalten. Für die Rettung leitet die Stelle eine GPS-Koordinate per Funkgerät an die Heeresflieger weiter. Ihr Auftrag lautet: Ein Verwunderter muss geborgen werden. Die Piloten müssen...

:

Photo

WER DARF SPRINKLERANLAGEN WARTEN?

Sprinkleranlagen können im Ernstfall Leben und Werte retten, indem sie ein Feuer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr bekämpfen und einen Brand schon bei seiner Entstehung löschen oder…