Sechs weitere Feuerwehrfahrzeuge starten von der Interschutz in die Ukraine

Mehr als 1.300 Feuerwehrfahrzeuge wurde seit Kriegsbeginn in der Ukraine zerstört. Rund 600 Fahrzeuge wurden von Feuerwehren und Organisationen bereits gespendet, um die Feuerwehrkräfte vor Ort bei ihrem pausenlosen und lebensgefährlichen Einsatz zu unterstützen. Weitere dringend benötigte Feuerwehrfahrzeuge werden von der Hilfsorganisation @fire von der Interschutz in Hannover aus in die Ukraine überführt.

Wir laden Sie ein zum Pressetermin:

Am Donnerstag, 23. Juni 2022, um 15:00 Uhr
auf der Interschutz, Messe Hannover, 
Halle 17 Stand A18

Sechs Löschfahrzeuge (1x LF 8 - Straubing, 3x LF 8/6 - Morsbach, Sternfels und Straubenhardt, 1x TLF 16/25 - Bohmte, 1x TLF 24/50 - Ochtrup) starten anschließend mit Begleitfahrzeugen in Richtung Ukraine. Sie werden in den Regionen Kiew und Tschernobyl zum Einsatz kommen.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Sebastian Bach, 0162-2083081, s.bach@at-fire.de, im Rahmen des Pressetermins vor Ort zur Verfügung.

Seit Beginn des Krieges leistet die internationale Hilfsorganisation @fire auf verschiedenen Wegen humanitäre Hilfe. Der @fire-Stab ist seitdem pausenlos im Einsatz, um die Lage zu beobachten, Hilfsangebote und Sachspenden zu koordinieren und sich mit zahlreichen Partner auszutauschen. Gemeinsam mit den Initiativen #WeAreAllUkrainians und Alliance4Ukraine konnten bereits zehn Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge in die ukrainische Hauptstadt Kyiv überführt werden. 

Bei einer gemeinsamen Hilfsaktion mit der Osteuropahilfe, Brandschutztechnik Müller, Jola Rent und Heavy Rescue Germany konnte @fire 40 Tonnen Feuerwehrausrüstung in die Ukraine bringen. 120 Paletten mit Schutzkleidung, Helme, Stiefel, Stromerzeuger, Pumpen, Schläuche, Rettungsgeräte, Zelte, Hebekissen, Trennschleifer, Personendosimeter und fünf komplette Feuerwehrfahrzeuge wurden von Privatpersonen, Feuerwehren und Firmen gespendet. 

Ein dreiköpfiges Assessment-Team hatte in Zusammenarbeit mit der Björn Steiger Stiftung, dem Institute for European Affairs (INEA), Veritas Ambulanz und den örtlichen Behörden sieben Tage lang die humanitären Bedarfe in der polnischen Grenzstadt Chelm ermittelt. Im Nationalpark Schwarzwald und in Wegberg bei Mönchengladbach wurde der Aufbau von Flüchtlingsunterkünften unterstützt.

Spendenangebote von Ausrüstung sowie Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen können per EMail an spenden-ukraine@at-fire.de gerichtet werden.

Über die Spendenplattform Betterplace kann die Arbeit von @fire auch finanziell unterstützt werden: https://www.betterplace.org/de/projects/106626 


@fire - Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e. V. ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die seit dem Jahr 2002 weltweit schnelle Nothilfe nach verheerenden Naturkatastrophen leistet. Die Helfer sind in der Waldbrandbekämpfung (WFF) sowie dem Suchen und Retten von Verschütteten nach Erdbeben (USAR) speziell ausgebildet. Alle der mehr als 350 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich und unentgeltlich in der nationalen und internationalen Katastrophenhilfe. Die Hilfsorganisation wurde im Jahr 2021 von der "International Search and Rescue Advisory Group" der Vereinten Nationen (INSARAG) als weltweit erstes Light USAR Team klassifiziert und arbeitet nach internationalen Standards.

Die Finanzierung von Einsätzen, Ausbildungen und Ausrüstung erfolgt überwiegend spendenfinanziert.

Spendenkonto 40 50 60

Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

IBAN: DE17 3702 0500 000113 8800 / BIC: BFSWDE33XXX

Weitere Informationen unter www.at-fire.de 


Verwandte Artikel

Immer mehr im Kommen: Einsatzfahrzeuge mit Elektroantrieb

Immer mehr im Kommen: Einsatzfahrzeuge mit Elektroantrieb

Die Elektromobilität nimmt auch in der Gefahrenabwehr immer mehr an Fahrt auf. Schon im Vorfeld der INTERSCHUTZ hat das Projekt „eLHF“ internationales Aufsehen erregt.

Blaulichtfahrten auf Interschutz live testen

Blaulichtfahrten auf Interschutz live testen

Welchen Herausforderungen sind Feuerwehrleute, Polizisten oder Fahrer von Rettungswagen bei Einsatzfahrten mit Blaulicht ausgesetzt? Und wie kann man sie bestmöglich auf die damit verbundenen Gefahrensituationen vorbereiten?

LF10 für die Feuerwehr Braunschweig

LF10 für die Feuerwehr Braunschweig

Gleich vier LF10 auf MAN TGM 15.290 4x2 wurden an die Feuerwehr Braunschweig ausgeliefert.

: