22.07.2022 •

Tipps zum Einsatz in der „Hitzewelle“

In den kommenden Tagen werden deutschlandweit Temperaturen von weit über 30 Grad erwartet. 

Auch wenn das Thema Wärmebelastung und der Appell „Viel trinken!“ mittlerweile fast überall in den Feuerwehren angekommen ist, so möchten wir noch einmal daran erinnern:  Die Berücksichtigung von Wetterbelastungen wie Hitze ist auch eine Führungsaufgabe!
Dies ist nicht nur beim naheliegenden mehrtägigen Einsatz zur Vegetationsbrandbekämpfung der Fall, sondern beispielsweise auch beim Ablöschen eines PKWs mit Atemschutz in der prallen Sonne. HIER gibt DFV-Bundesfeuerwehrarzt Klaus Friedrich Tipps zum Einsatz in der „Hitzewelle“.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

„Wir müssen unsere Widerstandsfähigkeit erhöhen“

„Wir müssen unsere Widerstandsfähigkeit erhöhen“

Der Hessische Katastrophenschutz nimmt im Bundesvergleich eine Spitzenposition ein.

Frühwarnung und Alarmierung der Bevölkerung

Frühwarnung und Alarmierung der Bevölkerung

Die Themen Warnung und Alarmierung der Bevölkerung hatten in den vergangenen Jahrzehnten keinen hohen Stellenwert in Deutschland.

Neustart im Bevölkerungsschutz

Neustart im Bevölkerungsschutz

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat heute gemeinsam mit den Präsidenten des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Ralph Tiesler, und des Technischen Hilfswerks (THW), Gerd Friedsam, ihr Programm für einen Neustart im...

: