16.10.2019 •

Interschutz 2020 - Johanniter dabei

Drei Johanniter-Themenwelten auf 800 Quadratmetern

INTERSCHUTZ 2020 - wo stehen wir aktuell und wo wollen wir hin? Unter der Leitung von Markus Wedemeyer und Oliver S. Bruse hat heute in der Landesgeschäftsstelle in Hannover ein Workshop mit Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen der Johanniter-Unfall-Hilfe zur inhaltlichen Ausgestaltung des Johanniter-Messestandes statt gefunden. Auf der Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit dreht sich vom 15. bis 20. Juni 2020 alles um das Thema "Team, Taktik, Technik - Schutz und Rettung vernetzt". 

JUH Treffen zur Besprechung für die INTERSCHUTZ 2020
Die Arbeitsgruppe legte bei ihrem Treffen fest, wie der Johanniter-Messestand auf der INTERSCHUTZ 2020 gestaltet werden soll.
Quelle: Johanniter/Nadine Triebel

800 Quadratmeter in Halle 26 auf der INTERSCHUTZ

Die Johanniter präsentieren sich in Halle 26 auf einer Fläche von mehr als 800 qm sowie auf dem Gemeinschaftsstand der Rettungsschulen aller beteiligten Hilfsorganisationen. Der Messestand wird in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt - in sogenannte "Themenwelten" und in den Bühnen- und den VIP-Bereich. Im Mittelpunkt steht die Präsentation als attraktiver Arbeitgeber im Rettungsdienst und als professioneller Partner im Bevölkerungsschutz. Die Inhalte der Themenwelten und die Vorschläge zum Bühnenproramm wurden jetzt in mehreren Workshops erarbeitet. 

Experten-Planungsteam mit breitem Spektrum

Die Arbeitsgruppe bestand aus Markus Wedemeyer (Regionalvorstand Weser-Ems), Stefan Greiber (Pressesprecher Regionalverband Weser-Ems), Oliver S. Bruse (Pressesprecher Landesverband Niedersachsen/Bremen), Riccarda Schulz (Marketing und Vetrieb, Landesverband Niedersachsen/Bremen), Eva Lösch (Personalmarketing Bundesgeschäftsstelle), Christian Rowold (Personalreferent Regionalverband Weser-Ems), Daniela Schiefner (Werbung, Bundesgeschäftsstelle), Iris Naumann-Söllner (Referentin Berufliche Bildung, Johanniter-Akademie, Bundesgeschäftsstelle), Kersten Enke (Leiter Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen), Prof. Dr. Gordon Heringshausen (Lehrstuhl für Gesundheitspädagogik und angewandte Gesundheitswissenschaften an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften Berlin), Krzysztof Sadlok (Bereich Bildung, Erziehung und Ehrenamt, Bundesgeschäftsstelle), Kevin Grigorian (Bevölkerungsschutz, Bundesgeschäftsstelle), Thorsten Ernst (Bereichsleiter II, Landesverband Niedersachsen/Bremen), Sven Luers (Ortsverband Stedingen), Martin Hilse (Regionalverband Weser-Ems) Sarah Standvoß (Bereichsleiter Innovationsmanagement) und Alexander Jüptner (Innovationsreferent Landesverband Niedersachsen/Bremen). 

Hans-Dietrich-Genscher-Preis und Hannoversches Notfallsymposium

Zusätzlich zum attraktiven Programm am Messestand finden zwei große Johanniter-Veranstaltungen während der Interschutz statt: Am 17. Juni werden der Hans-Dietrich-Genscher-Preis und der Johanniter-Juniorenpreis verliehen. Auch das Hannoversche Notfallsymposium, veranstaltet von der Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), zieht am 19. und 20. Juni jeweils halbtägig auf das Messegelände. Darüber hinaus ist eine Podiumsdiskussion auf dem Messestand der JUH geplant. 


Weitere Infos unter: Infos: www.interschutz.de

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

INTERSCHUTZ von Anfang an

INTERSCHUTZ von Anfang an

Den ersten Kontakt mit der INTERSCHUTZ hatte Oliver S. Bruse schon als Kind. Heute ist der 45-Jährige Bereichsleiter Strategische Kommunikation im Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe und macht das Konzept für den...

Schmitz Fire & Rescue expandiert in Farnstädt

Schmitz Fire & Rescue expandiert in Farnstädt

Das neue Jahrzehnt hat für die Schmitz Fire & Rescue GmbH in Farnstädt (Saalekreis) bereits mit einem zukunftsweisenden Highlight begonnen. Am 08. Januar erfolgte unter den Augen der Belegschaft und geladenen Gästen aus Politik und Feuerwehr...

Warum es ungemütlicher wird

Warum es ungemütlicher wird

Ein Gespräch mit Christoph Unger, Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, über die Herausforderungen im Bevölkerungsschutz und wie wir diese bewältigen können.

:

Photo

Krisenmanagement geht alle an

Ob Großbrände, Überflutungen durch heftige Regenfälle oder IT-Ausfälle durch Hackerangriffe: Beim Thema Krisenmanagement sitzen Bund, Länder, Städte und Gemeinden mit Blaulicht-Organisationen…

Photo

PSA auf der A+A 2019

Persönliche Schutzausrüstung war ein wichtiges Thema auf der A+A 2019. Einen Einblick in die verschiedenen Bestandteile von PSA liefert die Fotostrecke.

Photo

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Die NUVIA Instruments GmbH (Dülmen, NRW) hat in Zusammenarbeit mit der französischen Denkfabrik CEA-LETI ein neues, bahnbrechendes Messgerät zur Detektion ionisierender Strahlung entwickelt: die…