Online-Vertrieb: Kärcher Futuretech kooperiert mit Meier-Medizintechnik

Schwaikheim, Februar 2021 - Seit dem 01.11.2020 können Kunden von Kärcher Futuretech bestimmte Produkte für den Zivil- und Katastrophenschutz auch online über den Webshop des Händlers Meier-Medizintechnik erwerben.

Zu den Produkten von Kärcher Futuretech, die seit November 2020 im Webshop der Firma Meier-Medizintechnik innerhalb Deutschlands online bestellt werden können, gehören u.a. Heißwassermodule, die Schnelleinsatzküche KRR 50 sowie kleinere Dekontaminationsgeräte und verschiedene Zubehör- und Ersatzteile für firmeneigene Systemlösungen aus dem Bereich Zivil- und Katastrophenschutz. Bisher erfolgte der Vertrieb dieser Produkte ausschließlich direkt über Kärcher Futuretech vom Firmensitz in Schwaikheim aus.

„Da sich die meisten unserer Lösungen für den Zivil- und Katastrophenschutz durch einen klar strukturierten Aufbau auszeichnen, lassen sie sich auch gut in einem Webshop abbilden,“ begründet Markus Barner, Prokurist Abteilungsleiter Vertrieb und Marketing, die Entscheidung, den bisherigen Vertriebsweg zu ergänzen und eine Kooperation mit dem im Onlinegeschäft starken Händler Meier-Medizintechnik einzugehen. 

Online-Vertrieb: Kärcher Futuretech kooperiert mit Meier-Medizintechnik
Quelle: Kärcher Futuretech GmbH

Auf ausführliche Produktinformationen und eine individuelle Beratung müssen Kunden auch im Webshop nicht verzichten.

Die Firma Meier-Medizintechnik GmbH & Co. KG mit Sitz in Petershagen ist seit 2006 Spezialist für Lösungen in den Bereichen Notfallmedizin, Erste Hilfe, Arbeitsschutz und Rettungsausrüstung. Der Vollsortimentler wickelt über seinen Webshop nach eigenen Angaben täglich rund 200 Lieferungen ab und versorgt neben zahlreichen staatlichen Institutionen vor allem Kunden aus dem Spektrum der zivilen Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Rettungsdiensten sowie Organisationen aus dem Sport- und Gesundheitswesen.

„Über unsere Präsenz bei Meier-Medizintechnik haben wir die Chance, auch für Kundengruppen sichtbar zu werden, die wir sonst nicht erreichen“, unterstreicht Daniel Kaiser, Sales Manager Zivil- und Katastrophenschutz. Vor allem aber die Kunden profitieren von dem neuen Vertriebskanal. So kann etwa im Webshop rund um die Uhr und auch am Wochenende bestellt werden. Für viele Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, die ihren Dienst ehrenamtlich in ihrer Freizeit versehen, ist das ein großer Vorteil. Markus Barner: „Wir freuen uns deshalb über diese neue starke Partnerschaft mit Meier-Medizintechnik.“

Ab sofort kann beispielsweise das Heißnebel-Aerosolmodul SN 50 von Kärcher Futuretech auch online bestellt werden.



Pressekontakt

Larissa Zeyher
Marketing
Kärcher Futuretech GmbH
T +49 71 95 14-4157
F +49 71 95 14-2193
larissa.zeyher@de.kaercher.com 

Anbieter

Logo: Kärcher Futuretech GmbH

Kärcher Futuretech GmbH

Alfred-Schefenacker-Straße 1
71409 Schwaikheim
Deutschland

Verwandte Artikel

Mobile Ausrüstungssätze für die Bundeswehr

Mobile Ausrüstungssätze für die Bundeswehr

Kärcher Futuretech wird Ausstatter der Bundeswehr im Beschaffungsvorhaben „Bewegliche Unterbringung im Einsatz Streitkräfte“. Eine entsprechende europaweite Ausschreibung in Höhe von rund 83 Millionen Euro des Bundesamtes für Ausrüstung,...

DRK setzt sich für Verbesserungen im Bevölkerungsschutz ein

DRK setzt sich für Verbesserungen im Bevölkerungsschutz ein

Während Katastrophen wie Hochwasser auch durch den Einsatz von Spontanhelfern bekämpft werden könnten, zeige sich im gesundheitlichen Bevölkerungsschutz die Notwendigkeit, auf gut ausgebildetes und spezialisiertes Personal in großer Zahl...

Unaufhaltsam: Frauen im THW

Unaufhaltsam: Frauen im THW

Alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helferinnen und Helfer sind wichtig für eine erfolgreiche Arbeit im Technischen Hilfswerk (THW). Darunter immer mehr Frauen, die sich für technische Hilfe im Bevölkerungsschutz und der Katastrophenhilfe...

: