20.05.2021 •

Niederländische Armee setzt auf Produkte von Kärcher Futuretech

Wasseraufbereitung und -abfüllung

Schwaikheim, im Mai 2021 - Kärcher Futuretech wird Ausrüster der niederländischen Streitkräfte im Bereich Wasseraufbereitung und -abfüllung. Der Vertrag über die Lieferung von insgesamt 44 Wasseraufbereitungsanlagen und vier Wasserabfüllanlagen wurde am 12.05.2021 von beiden Parteien unterzeichnet. Kärcher Futuretech hatte zuvor eine entsprechende Ausschreibung des Niederländischen Verteidigungsministeriums für sich entscheiden können.

Mit dem Beschaffungsvorhaben will die niederländische Armee die mobile Trinkwasserversorgung ihrer Streitkräfte verbessern. Die bestellten Anlagen berücksichtigen die unterschiedlichen Versorgungsbedarfe der militärischen Einheiten Zug (bis zu 60 Soldaten), Kompanie (bis zu 200 Soldaten) und Bataillon (bis zu 2.200 Soldaten). Für die maßgeschneiderte Umsetzung des Auftrags leistet Kärcher Futuretech intensive Entwicklungsarbeit auf Grundlage seiner bestehenden Wasseraufbereitungssysteme.

Ansprache von Thomas Popp, Geschäftsführer von Kärcher Futuretech
Ansprache von Thomas Popp, Geschäftsführer von Kärcher Futuretech
Quelle: Kärcher Futuretech GmbH

Geliefert werden 26 tragbare Ultrafiltrationsanlagen eines neuen Typs, der speziell auf die Trinkwasserversorgung einer hochmobilen Einheit von 30-40 Soldaten zugeschnitten ist. Die Anlage passt in einen Koffer, wiegt weniger als 50 kg und produziert bis zu 400 Liter Trinkwasser pro Stunde. Zur Energieversorgung dient ein Lithium-Batterie-Akku.

Die tägliche Trinkwasserversorgung von bis zu 14 Infanteriekompanien in kleineren Außenposten wird zukünftig durch eine entsprechende Anzahl an Umkehrosmose-Anlagen des Typs WTC 700 abgedeckt werden, die eine Leistung von bis zu 700 Liter pro Stunde erbringen.

Vertragsunterzeichnung in Niederlande durch Major General Ivo de Jong, Deputy...
Vertragsunterzeichnung in Niederlande durch Major General Ivo de Jong, Deputy Director of Defence Materiel und Thomas Popp, Geschäftsführer von Kärcher Futuretech
Quelle: Kärcher Futuretech GmbH

Zur Trinkwasserversorgung des Bataillons wird ein modulares Gesamtsystem geliefert, das in Summe bis zu 7.500 Liter Trinkwasser in der Stunde produziert. Das Gesamtsystem beinhaltet drei Anlagen des Typs WTC 3200.

Des Weiteren kann die Camp-Infrastruktur durch mobile Trinkwasserabfüllanlagen des Typs WBP 1300 ergänzt werden.

Mithilfe dieser Anlage kann ein Teil des aufbereiteten Trinkwassers in mehr als 20.000 1-Liter-Flaschen pro Tag abgefüllt werden. Auch davon werden vier Anlagen geliefert, um gleichzeitig bis zu vier Infanteriebataillone mit abgefülltem Trinkwasser versorgen zu können.

Der vertraglich vereinbarte Zeitplan sieht vor, dass die Prototypen der von Kärcher Futuretech neu entwickelten Produkte bis Sommer 2022 zur Verfügung stehen. Je nach Verlauf der Testphase soll der gesamte Auftrag dann bis Mitte/Ende 2023 abgeschlossen sein.


Mehr zu den Themen:

Anbieter

Logo: Kärcher Futuretech GmbH

Kärcher Futuretech GmbH

Alfred-Schefenacker-Straße 1
71409 Schwaikheim
Deutschland

Verwandte Artikel

Mobile Ausrüstungssätze für die Bundeswehr

Mobile Ausrüstungssätze für die Bundeswehr

Kärcher Futuretech wird Ausstatter der Bundeswehr im Beschaffungsvorhaben „Bewegliche Unterbringung im Einsatz Streitkräfte“. Eine entsprechende europaweite Ausschreibung in Höhe von rund 83 Millionen Euro des Bundesamtes für Ausrüstung,...

Online-Vertrieb: Kärcher Futuretech kooperiert mit Meier-Medizintechnik

Online-Vertrieb: Kärcher Futuretech kooperiert mit Meier-Medizintechnik

Schwaikheim, Februar 2021 - Seit dem 01.11.2020 können Kunden von Kärcher Futuretech bestimmte Produkte für den Zivil- und Katastrophenschutz auch online über den Webshop des Händlers Meier-Medizintechnik erwerben.

Neues BMBF-Projekt: Wie Künstliche Intelligenz helfen kann, unerwünschte Stoffe im Wasser aufzuspüren

Neues BMBF-Projekt: Wie Künstliche Intelligenz helfen kann, unerwünschte Stoffe im Wasser aufzuspüren

Mit einem virtuellen Kick-off-Meeting startete das Projekt „Künstliche und kollektive Intelligenz zum Spurenstoff-Tracking in Oberflächenwasser für eine nachhaltige Trinkwassergewinnung K2I“ gestartet.

: