Wenn Drohnen drohen – Gefahr aus dem Luftraum

Securiton GmbH

Drohnen zählen aktuell zu den häufigsten technologischen Bedrohungen aus der Luft. Zum Aufspüren unbemannter Flugobjekte bietet Securiton Deutschland skalierbare Drohnendetektionssysteme an. Das Angebot reicht von tragbaren Handgeräten über mobile Einheiten für temporäre Einsätze auch auf Miet- oder Leasingbasis bis hin zu permanenten Systemlösungen mit einer Leistung von mehreren Kilometern Detektionsradius.

Zuverlässige Drohnenerkennung

Die sehr flexibel einsetzbaren Systemlösungen ‚SecuriLocate DDS‘ detektieren unbemannte Flugobjekte höchst zuverlässig. Mittels intelligenter Sensoriken wie z. B. KI-basierte HF-Mustererkennung, Radar oder Video-KI wird neben der Live-Position und der Flugbahn der Drohne auch die Live-Position sowie die Trackingspur der Fernbedienung angezeigt. Darüber hinaus auch Marke und Modell, Zusatzinformationen wie die mögliche Traglast oder die Reichweite der erkannten Drohne. Bereits vor dem Abheben erscheint sogleich die Position der aktivierten Fernbedienung in Echtzeit auf dem Bildschirm.

Große Detektionsreichweiten überzeugen

Die Distanzen, in welchen Drohnen und deren Piloten erkannt werden, sind üblicherweise gleich bis größer der Hersteller-Angabe zur Flugreichweite. Hinzu kommen Parameter wie Umgebung und Beschaffenheit oder auch variable Reichweiten von Drohnen zur jeweiligen Fernbedienung. In Abhängigkeit genannter Faktoren erkennt ‚SecuriLocate DDS‘ Gefahren in Entfernungen bis zu sieben Kilometern und mehr. Ein systemseitiges Lokalisieren verhilft zur übersichtlichen Visualisierung auf dem Lageplan. Kamerablickwinkel dienen der Verfolgung und der Verifizierung.

Skalierbare Lösungen

Überzeugend ist auch die kleinste, tragbare System­einheit. Als persönlicher Wächter kommt ‚­SecuriLocate WINGMAN‘ zum Einsatz. Beispielsweise direkt am Körper des Sicherheitspersonals getragen ist das Gerät der ideale Begleiter und erkennt Drohnen im Radius von bis zu zwei Kilometern. ‚WINGMAN Pro‘ bietet ergänzend eine App, die jegliches unbemannte Fluggerät auf dem Smartphone anzeigt.

Zur Abwendung von Schäden bzw. zum Stoppen oder zum Einfangen von Drohnen bedarf es geeigneter Gegenmaßnahmen in Form von Abwehrlösungen. Auch hier steht Securiton Deutschland seinen Kunden mit geeigneten technologischen Mitteln sowie organisatorischen Maßnahmen zur Seite.

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

EGRED 2: Mehr Sicherheit beim Einsatz von Drohnen

EGRED 2: Mehr Sicherheit beim Einsatz von Drohnen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (kurz: BBK) hat die „Empfehlungen für Gemeinsame Regelungen zum Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz“ (kurz: EGRED) aktualisiert und berücksichtigt die tiefgreifenden...

Drohne soll Mensch und Material zum Offshore-Windpark bringen

Drohne soll Mensch und Material zum Offshore-Windpark bringen

Die Logistik zu Windkraftanlagen auf hoher See könnte mit dem Einsatz von Drohnen vereinfacht werden: Das DLR ermittelt gemeinsam mit dem Energieversorger EnBW Anforderungen und Möglichkeiten.

Videosicherheit & Safe City

Videosicherheit & Safe City

Öffentliche Räume sind immer wieder von sicherheitskritischen Ereignissen betroffen. Gewalttaten und Übergriffe, Vandalismus und Sabotage, Anschläge oder Amokläufe, Feuer und Unfälle, Elementarereignisse usw.; die Liste möglicher Geschehnisse...

: