24. Sitzung des Fachausschusses „Sozialwesen“

Corona, Hinterbliebenenversorgung, Feuerwehrrente

DFV-Fachausschussleiter Thomas Wittschurky berichtet von der 24. Sitzung des Fachausschusses „Sozialwesen“: Diese fand – wie sollte es in diesen Corona-Zeiten anders sein – als virtuelle Sitzung im Rahmen einer Videokonferenz statt. Zu Beginn der Sitzung richtete der neu gewählte DFV-Präsident Karl-Heinz Banse ein kurzes Grußwort an die Fachbereichsmitglieder; eine seine ersten Amtshandlungen.

24. Sitzung des Fachausschusses „Sozialwesen“
24. Sitzung des Fachausschusses „Sozialwesen“
Quelle: DFV

Natürlich war „Corona“ ein Thema der Sitzung. Der Fachbereich bewertete die verschiedenen Präventionsmaßnahmen, die insbesondere durch die gesetzlichen Unfallversicherungsträger initiiert worden waren, ausgesprochen positiv. Das Wichtigste: es sind nur wenige bestätigte Ansteckungen von Feuerwehrangehörigen bekannt geworden, die diese sich im Dienst zugezogen haben.

Zwei sozialpolitische Themen wurden behandelt: zum einen die Versorgung von hinterbliebenen Angehörigen einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft nach einem tödlichen Unfall im Feuerwehrdienst. „Hier ist schon viel erreicht worden, trotzdem sollen die Landesfeuerwehrverbände noch einmal auf ihre Landesregierungen einwirken, die Initiative für eine bundeseinheitliche Lösung zu ergreifen“, resümiert Wittschurky. Zum anderen wurden Optionen diskutiert, die gesetzlichen Rentenversicherungskonten von Feuerwehrmitgliedern aufzustocken – eine Diskussion, die häufig unter dem Stichwort „Feuerwehrrente“ geführt wird. „Der Vorschlag des Fachbereichs: in einem Workshop mit der Deutschen Rentenversicherung sollen konkrete Modelle erarbeitet werden, mit denen dann die weitere politische Diskussion unterfüttert werden kann“, so der Fachausschussleiter.

Wenn es die Lage zulässt, soll die nächste Fachbereichssitzung als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Das Protokoll der Sitzung wird unter https://www.feuerwehrverband.de/fachliches/fb/fa-sozialwesen/ veröffentlicht werden.

Verwandte Artikel

Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen: Expertenkommission eingesetzt

Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen: Expertenkommission eingesetzt

Eine unabhängige Expertenkommission aus Vertreterinnen und Vertretern der zivilen Gefahrenabwehr, Wissenschaft und weiteren Fachleuten wird die Erfahrungen der rheinland-pfälzischen und nordrhein-westfälischen Starkregenkatastrophe auswerten.

Umfrage zu smarter PSA

Umfrage zu smarter PSA

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University und das Instituut Fysieke Veiligheid (IFV) der Niederlande haben eine europaweite Umfrage zu smarter persönlicher Schutzausrüstung erstellt.

DFV-Präsident Karl-Heinz Banse regt Impfung von Feuerwehrangehörigen durch Arbeitsmediziner an

DFV-Präsident Karl-Heinz Banse regt Impfung von Feuerwehrangehörigen durch Arbeitsmediziner an

Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), stellt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem Brief den dringenden Wunsch vieler Feuerwehrangehörigen dar, die bei der Priorisierung der SARS-CoV-2-Schutzimpfung angemessen...

:

Photo

Damit die Helfer nicht hilflos werden

Länger andauernde Stromausfälle führen zu beträchtlichen gesellschaftlichen Problemen. Sie betreffen gleicher­maßen das Privat- wie auch das Berufsleben aller Bürgerinnen und Bürger. Auch die…

Photo

WER DARF SPRINKLERANLAGEN WARTEN?

Sprinkleranlagen können im Ernstfall Leben und Werte retten, indem sie ein Feuer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr bekämpfen und einen Brand schon bei seiner Entstehung löschen oder…

Photo

Vom Entwurf zum Einsatzstiefel

Die Entwicklung eines Feuerwehrstiefels ist wie bei jedem HAIX Schuh ein Zusammenspiel von Schuhmachern, Design-Experten, Spezialisten für Qualität und ein intensiver Austausch über Abteilungen…