Entwicklung und Beschaffung der Persönlichen Schutzausrüstung

Hans-Herbert Schulz

WIS Munster

Das Wehrwissenschaftliche Institut für Schutztechnologien – ABC-Schutz (WIS) in Munster hat entscheidenden Anteil an der Entwicklung, Beschaffung, Prüfung und Qualitätssicherung der Persönlichen Schutzausrüstung für die Bundeswehr.

Das WIS ist beauftragt mit der nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die permanente Optimierung der Individualschutzausrüstung und der Internationale Kooperation für die Standardisierung von Prüfmethoden und Testverfahren. Darüber hinaus gewährleistet es die Qualitätssicherung bei Beschaffungen von Individualschutzartikeln und ist für die Fachtechnische Begleitung bei der Entwicklung und Beschaffung neuer ABC-Schutzausrüstungen verantwortlich.

Für diese Aufgaben stehen wissenschaftliche und technische Mitarbeiter mit umfassenden Erfahrungen im Bereich der anwendungsbezogenen Forschung & Entwicklung von Individualschutzkomponenten sowie spezielle Prüfstände für die Untersuchungen mit chemischen Kampfstoffen und für die Überprüfung und Bewertung unterschiedlicher Systeme und Komponenten bezüglich Schutzleistung und Dichtigkeit zur Verfügung.

Im Rahmen des Beschaffungs- und Nutzungsprozesses (CPM) der Bundeswehr ist das WIS in allen Phasen involviert: 

Während der Analysephase führt das Institut F&T-Arbeiten für die Optimierung der Individualschutzausstattung (z. B. innovative Materialien und Schutzkonzepte) durch. 

Während der Realisierungsphase ist die Aufgabe das Erstellen von Leistungsbeschreibungen und technischen Lieferbedingungen sowie die Qualifizierung und Bewertung von Schutztechnologien, und schließlich in der Nutzungsphase obliegt dem Institut die Qualitätssicherung bei Beschaffungen und die Fachtechnische Unterstützung beim Einsatz der Individualschutzausstattung. 

Mit der Beteiligung an allen Phasen des Beschaffungs- und Nutzungsprozesses nimmt das Institut eine Sonderstellung unter den Mitwirkenden am CPM-Prozess in der Bundeswehr ein.

WIS PSA Material Permeables Aerosolschutzmaterial Prüfung der Brandbeständigkeit und thermischen Isolationswirkung... WIS Informationskasten

Aktuelle Schwerpunkte in der Arbeit des WIS auf dem Gebiet der PSA

Grundlagenuntersuchungen und Weiterentwicklung von Schutzmaterialien hinsichtlich ihrer Eigenschaften gegenüber chemischen Kampfstoffen sind sozusagen der Dauerauftrag des Instituts. Aktuell kommen die bekleidungsphysiologische Optimierung der Individualschutzausrüstung und die Erprobung von speziellen ABC-Atemschutzsystemen für Spezialkräfte hinzu. Daneben spielen die fachtechnische Begleitung von Projekten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und andere F&T-Vorhaben eine wichtige Rolle. Dazu kommt die fachtechnische Begleitung bei der Beschaffung von ABC-Schutzartikeln. 

Aktuelle Resultate der Arbeit des WIS sind die Einführung neuer individueller Bekleidungs- und Ausrüstungskomponenten, wie z. B.:

  • ABC-Schutzbekleidung, pers. leicht
  • ABC-Schutzmaske M2000
  • Maskentasche & ABC-Poncho
  • Zodiac 2. Generation (Schutzanzug)

Crisis Prevention wird auch in zukünftigen Ausgaben in loser Folge über das Institut berichten, das unserer Auffassung nach eine wichtige Rolle im Rahmen eines gesamtgesellschaftlichen, vernetzten Ansatzes zur Erhöhung der Resilienz in unserem Land spielt bzw. spielen kann.   

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Bisher größte NATO-Übung zur ABC-Abwehr geplant

Bisher größte NATO-Übung zur ABC-Abwehr geplant

Vom 15. bis zum 27. September 2018 wird die Übung Coronat Mask 2018 durch das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr zusammen mit Partnern aus dreizehn Nationen durchgeführt werden. Sie ist die größte Übung in der Thematik ABC-Abwehr, die jemals in...

Mehrweg-Schutzanzüge mit High Performance Technologie (HPT)

Mehrweg-Schutzanzüge mit High Performance Technologie (HPT)

Ein TESIMAX-SYKAN Schutzanzug nach DIN EN 943 bietet den besten Schutz im Einsatz und definiert die Einsatzlimits neu.

Das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr: Auf allen Ebenen vorbereitet

Das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr: Auf allen Ebenen vorbereitet

Atomare, biologische und chemische Kampfstoffe, aber auch durch vergleichbare, industrielle und natürliche Gefahrstoffe und Gefahren können jederzeit unsere Soldaten im Einsatz bedrohen. Nur mit entsprechenden Vorkehrungen können Leben und...

:

Photo

Stabsarbeit beurteilen

Nach Übungen von Stäben der Gefahrenabwehr ist eine sogenannte Manöverkritik weit verbreitet. In Wirtschaftsorganisationen fordern interne Revisionen auch die Auditierung der…