Knotenfreies und flexibles Sichern und Retten unter Absturzgefahr

Das APAARR-Set – Übersicht der Systemkomponenten

Ella Bornack

Bornack GmbH & Co. KG

Das FALLSTOP®-SET APAARR ist eine zusammengesetzte Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) und Rettungsausrüstung. Sämtliche Einzelkomponenten sind gebrauchsfertig zusammengesetzt, ohne Verbindungs-, Brems- oder Anschlagknoten nutzbar, für die genannten Anwendungen und die gewählten Kombinationen zertifiziert und praktisch erprobt.

Zielgruppen sind Feuerwehr, Technisches Hilfswerk sowie Mobile Polizeiliche Einheiten. Das System ist zählt zur Topausstattung für mobile Zweimannteams, die bei Absturzgefahr schnell und flexibel in unterschiedlichsten Lagen operieren können.

Was bedeutet APAARR?

APAARR steht für:

  • Anschlagen
  • Positionieren (Halten)
  • Auffangen
  • Ablassen
  • Rückhalten
  • Retten (Rettungsplan für eine gesicherte Einsatzkraft und zur Rettung von Personen)
Das APAARR-Set – Übersicht der Systemkomponenten.
Das APAARR-Set – Übersicht der Systemkomponenten.
Quelle: Bornack GmbH & Co. KG

Warum jetzt ein neuer Gerätesatz?

Das APAARR erfüllt folgende Ziele:

  • Annäherung an den höheren Sicherheitsstandard des gesetzlichen Arbeitsschutzrechtes DGUV-R 112-198 und DGUV-R112-199
  • Reduzierung der Fehlerquellen durch knotenfreies Arbeiten
  • Reduzierung des Ausbildungsaufwandes
  • Mehr Sicherheit bei den „kleinen“, aber gefährlichen Sicherungsmaßnahmen mit PSAgA
  • Kompatibilität für den Einsatz an Hubrettungsfahrzeugen.

Im Rahmen einer bundesweiten Umfrage der DGUV konnte festgestellt werden, dass bei den Feuerwehren der waagerechte Vorstieg (traversieren) und der senkrechte Vorstieg zwar oft geübt werden, aber äußerst selten einsatzrelevant sind. Vielmehr sind die oben angeführten Anwendungen sehr oft zur Bewältigung von Einsätzen erforderlich. Auch das sichere Beherrschen der Knoten wurde flächendeckend kritisch bewertet.

Warum Aus- und Fortbildung, wenn es doch so einfach geht?

Das Arbeitsschutzgesetz, die PSA-Benutzungsverordnung, oder für die ehrenamtlichen Feuerwehren die DGUV-Vorschrift 49 UVV-Feuerwehren.

Die UVV Feuerwehren ist dazu zum Beispiel im §14 sehr eindeutig:

Die fachlichen Voraussetzungen erfüllt, wer für die jeweiligen Aufgaben ausgebildet ist und seine Kenntnisse durch regelmäßige Übungen und erforderlichenfalls durch zusätzliche Aus- und Fortbildung erweitert. Dies gilt insbesondere für Atemschutzgeräteträger, Taucher, Maschinisten, Drehleitermaschinen, Motorkettensägenführer etc.

Die gefahrgeneigten Tätigkeiten, PSA Kategorie III oder gefährliche Arbeitsgeräte werden also in der UVV-Feuerwehr besonders hervorgehoben.

Das FALLSTOP®-SET APAARR ist somit eine Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) der Kategorie III.

Durch die DGUV-Vorschrift 1 sind im § 4 und „Vierter Abschnitt“ ebenfalls klar die Unterweisung und praktische Übungen vorgeschrieben.

Welche Aus- und Fortbildung ist notwendig?

Durch die Reduzierung auf die wesentlichen Anwendungen, vorkonfektioniertes, unveränderbare Systemzusammenstellung und den Wegfall der Knoten konnte der Ausbildungsaufwand stark eingegrenzt werden.

Das FALLSTOP®-SET APAARR ist ein "Geschlossenes System" und kann intuitiv bedient werden. Durch die ausgeklügelte Konstruktion erlaubt der Unfallversicherungsträger (DGUV / UKBW) eine Verwendung ohne Redundanz. Das einfache praktische Üben der Grundvarianten bleibt natürlich Voraussetzung für einen sicheren Einsatz.

Vermittelt werden die sieben Grundfertigkeiten:

  1. Anlegen des Auffanggurtes
    a. Auswahl der Anseilpunkte
  2. Auswahl der Anschlagmöglichkeiten
    a. Bandschlingen / Zusammenfassen / Umlenken
  3. Handhabung der Karabiner / Verschlusssicherung
  4. Handhabung LORY-Multi
    a. Seil ausgeben / einziehen / Person ablassen
  5. Herstellen Anschlagmöglichkeit auf dem Seil
    a. Fix 02 Mobiler Anschlagpunkt
  6. Herstellen Flaschenzug
    a. Einbau der Universalklemme
    b. Einbau der Umlenkrolle
  7. Theorie und Einsatztraining
    a. Sicherungsarbeit
    b. Rettungsplan

    Ein Aufbaukurs APAARR (ERHT) beinhaltet:
    c. Einsatztraining verschiedener Rettungsszenarien
  • Mehrere FALLSTOP® SET APAARR
  • Kombination mit Gerätesatz Auf- und Abseilgerät DIN 14800-16
  • Kombination mit weiteren Ausrüstungen / Rettungsausrüstungen

Des Weiteren wird die nachhaltige Ausbildung durch eigene Instruktoren am Standort oder auf Kreisebene angeboten:

Aufbaukurs Instruktor APAARR

  • Planung einer Unterweisung
  • Durchführung einer Unterweisung
  • Notfallmanagement

Individuelles Einsatztraining APAARR

Individuelle Zeit und Lernzielabsprachen zum Beispiel:

  • Besondere Einsatzlagen
    Enge Räume / Atemschutz / Hochregal
  • Hubrettungsfahrzeug
    APAARR / ERHT / XXL-Patient

Das APAARR darf nach Übungen und Einsätzen durch den ausgebildeten Anwender (Grundkurs APAARR) geprüft werden.

Das APAARR muss regelmäßig, mindestens einmal jährlich, durch einen qualifizierten Sachkundigen zur Beurteilung und Überprüfung von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (DGUV-G 112-906) inspiziert werden.

Zur Erweiterung der Basismaßnahmen sind folgende Erweiterungssets erhältlich:

  • Erweiterungsset „Tasche“: Leere Erweiterungstasche zum Befestigen an der Grundtasche über „Molesystem“
  • Erweiterungsset „Hubrettungsfahrzeug“ incl. Blockstop IKA 1.8 und Karabinerhaken
  • Erweiterungsset „Anschlagmittel“ incl. 2 Stück Karabinerhaken + 2 Stück Supertec Bandschlingen 180 cm lang
  • Erweiterungsset „Anbauflaschenzug“ incl. Miniflaschenzug Up You Go + Riggingplatte M und Karabinerhaken
  • Erweiterungsset „Einbauflaschenzug“ incl. Bandschlinge 120 cm + Supertec Bandschlinge 120 cm lang + Riggingplatte M + Orbitter D-Seilrolle mit Lastöse + Orbitter T-Doppelseilrolle mit Lastöse und Karabinerhaken
  • Erweiterungsset „Bandschlingen“ incl. 6 Stück Protec S Bandschlingen 80 cm citro

Wir empfehlene auch den Gerätesatz Absturzsicherung DIN 14800-17 APAARR.

Dahinter verbirgt sich ein Standard-Gerätesatz-Absturzsicherung DIN 14800-17, ausgestattet mit einem 60 m APAARR-Seilset, Handsteigklemme, Universalklemme Grip und Umlenkrolle.

Das Dynamische Kernmantelseil wurde entnommen und durch das leistungsfähige APAARR-Seilset ersetzt.

Verwandte Artikel

Die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Nürnberg

Die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Nürnberg

Im Jahr 1999 stellte die Berufsfeuerwehr Nürnberg erstmals ihre neuaufgestellte Höhenrettungsgruppe (HöRG) der Öffentlichkeit vor. Zweck der neuen Truppe sollte sein, Einsätze in großen Höhen und Tiefen, die außerhalb der Reichweite der...

Aktuelle Entwicklungen in der Verschüttetendetektion

Aktuelle Entwicklungen in der Verschüttetendetektion

Erdbeben, Lawinen oder Häusereinstürze: Sind Menschen unter Trümmerteilen begraben, ist schnelle und vor allem gezielte Hilfe gefragt. Eine neue Radar-Technologie aus dem Fraunhofer FHR erlaubt es nun erstmals, Verschüttete metergenau unter den...

Feuerwehr rettet Person aus Dachstuhl

Feuerwehr rettet Person aus Dachstuhl

Eine abgestürzte und eingeklemmte Person wurde der Freiw. Feuerwehr Herdecke um 12:48 Uhr aus dem Leharweg gemeldet. Ein 27- jähriger Dachdecker aus Lüdenscheid war bei Arbeiten vom Dachfirst in das abgedeckte und offene Dach gefallen. Er...

: