Chaos nach Stromausfall

Ein Brand in einer Trafostation führte am vergangenen Samstag zu einem Stromausfall in München. Rund 90 THW-Helferinnen und -Helfer leuchteten mehrere Bahnhöfe aus, damit Fahrgäste diese sicher betreten konnten.  

Bahnhöfe die vom Stromausfall betroffen waren wurden vom THW beleuchtet.
Der Strom fehlte nicht nur auf den Gleisen: Mehrere Bahnhöfe blieben ohne Licht sowie Rolltreppen und Aufzüge waren außer Betrieb.
Quelle: THW

Nicht nur der S-Bahnverkehr war durch den Stromausfall stark eingeschränkt und kam teilweise zum Erliegen, sondern auch die Beleuchtung an einigen Bahnhöfen und Betriebsgebäuden fiel aus. THW-Helferinnen und -Helfer der Ortsverbände München Mitte, München-Ost und München-West  leuchteten unter anderem die Bahnsteige, Unterführungen und Zugänge zwischen den Haltestellen Donnersberger Brücke und Westkreuz aus. Zudem versorgten Ehrenamtliche zwei Betriebsgebäude der Deutschen Bahn mit Notstrom. Gegen Abend war die Stromversorgung wieder hergestellt.

Verwandte Artikel

Zuverlässigkeit der Stromversorgung in Deutschland weiterhin hoch

Zuverlässigkeit der Stromversorgung in Deutschland weiterhin hoch

2019 war ein Stromkunde durchschnittlich nur 12 Minuten ohne Strom. Damit sind die Ereignisse, die zu Spannungseinbrüchen führen, auf gleichbleibend niedrigem Niveau. Die Netzbetreiber sichern mit großem Aufwand die hohe...

Zappenduster – 24-Stunden-Übung in Pfaffenhofen

Zappenduster – 24-Stunden-Übung in Pfaffenhofen

Ein flächendeckender Stromausfall im bayerischen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm: Inwieweit ein THW-Ortsverband einsatzfähig ist und bleibt, wenn er autark betrieben werden muss, probte der Ortsverband Pfaffenhofen am vergangenen Wochenende in...

Aus Übung wird Ernstfall

Aus Übung wird Ernstfall

THW-Helferinnen und Helfer aus Schwabach bauten eine Feldküche auf, deren Stromversorgung die Fachgruppe Elektroversorgung des THW-Erlangen sicherstellte. Die THW-Einsatzkräfte begannen gestern mit dem Abbau.

: