Der DAS-Basisdienst „Klima und Wasser"

Berlin/Offenbach, 25. August 2021. Mit dem DAS-Basisdienst „Klima und Wasser“ startete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Ende 2020 als eines der ersten Ministerien einen operationellen Klimaservice. Als Element der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) bietet der Dienst Daten, Produkte und Beratungsleistungen für Nutzer:innen aus dem Bereich Verkehr, aber auch aus der Wasser- und Energiewirtschaft, dem Bauwesen sowie dem Küsten-, Meeres- und Bevölkerungsschutz an.  Informationen rund um den DAS-Basisdienst stehen ab sofort im Webportal www.das-basisdienst.de bereit.

Der DAS-Basisdienst „Klima und Wasser
Quelle: Pixabay/Hans Braxmeier

Langfristige Klimamodelle, der kürzlich erschienene IPCC-Report und aktuelle Extremwettersituationen belegen, dass die Infrastruktur an die sich wandelnden Gegebenheiten nachhaltig angepasst werden muss. Hierfür braucht es ein qualitativ hochwertiges Informationsangebot, auf das Behörden und Kommunen zurückgreifen können, um Anpassungsmaßnahmen zur Minimierung der negativen Auswirkungen des Klimawandels zu entwickeln. Diese Rolle soll künftig der DAS-Basisdienst „Klima und Wasser“ einnehmen.

Bundesminister Andreas Scheuer: „Bei der Infrastrukturplanung ist die Auseinandersetzung mit der Anpassung an den Klimawandel mittlerweile ein Muss. Der DAS-Basisdienst stellt die notwendigen Informationen bereit, damit Entscheider und Planer aktuelle, einheitliche und qualitätsgesicherte Daten haben. Diese Daten spielen beispielweise beim derzeit unter Hochdruck laufenden Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe eine entscheidende Rolle. Denn hier gilt es schnell zu entscheiden, ob eins zu eins wiederhergestellt wird oder wir die Widerstandsfähigkeit der Bauwerke mit datenbasierten Anpassungen erhöhen können. Der Basisdienst bestimmt damit im Wesentlichen darüber, wie wir mit Blick auf solche Extremwettereignisse künftig bauen müssen."

Im Unterschied zu Forschungsprogrammen wird im DAS-Basisdienst nicht geforscht, sondern es werden fortlaufend Erkenntnisse aus der Forschung in operationelle Dienstleistungen überführt. Eine enge Zusammenarbeit besteht dabei mit dem verkehrsträgerübergreifende Forschungsformat in der Ressortforschung des BMVI, dem BMVI Expertennetzwerk „Wissen – Können – Handeln“. In diesem Prozess spielen Nutzerbedarfe eine große Rolle, damit passgenaue Informationsprodukte erstellt werden können.

Der DAS-Basisdienst „Klima und Wasser“ gliedert sich nahtlos in die Serviceleistungen der folgenden BMVI-Oberbehörden ein:
• Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)
• Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
• Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)
• Deutscher Wetterdienst (DWD)

Eine Übersicht der angebotenen Produkte sowie weitere Informationen zum DAS-Basisdienst, den beteiligten Partnern und aktuelle Informationen werden auf www.das-basisdienst.de bereitgestellt.



Verwandte Artikel

DRK-Logistikzentrum Zülpich schließt zum 15. November

DRK-Logistikzentrum Zülpich schließt zum 15. November

Die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen führte zu einer beeindruckenden Solidarität der Menschen mit den Betroffenen.

THW stellt weitere Brücken über die Ahr fertig

THW stellt weitere Brücken über die Ahr fertig

Am Donnerstag hat das Technische Hilfswerk (THW) zwei weitere Behelfsbrücken in Bad Neuenahr-Ahrweiler an die Bevölkerung übergeben. Die THW-Bundesvereinigung e.V. hatte die Finanzierung mit einer Großspende ermöglicht.

DRK: In Flutregion im kommenden  Winter besondere Hilfe notwendig

DRK: In Flutregion im kommenden Winter besondere Hilfe notwendig

Die von der Flutkatastrophe Mitte Juli betroffenen Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stehen im kommenden Winter nach Einschätzung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) vor großen Herausforderungen.

: