Viele Gäste wohnten der Brückenübergabe bei.
Quelle: THW/Marco Mazzariello

THW stellt weitere Brücken über die Ahr fertig

Am Donnerstag hat das Technische Hilfswerk (THW) zwei weitere Behelfsbrücken in Bad Neuenahr-Ahrweiler an die Bevölkerung übergeben. Die THW-Bundesvereinigung e.V. hatte die Finanzierung mit einer Großspende ermöglicht.

„Die von der THW-Bundesvereinigung e.V. gespendeten Brücken schaffen für die Bevölkerung im Ahrtal wichtige zusätzliche Verbindungen über den Fluss. Damit haben wir bereits 15 von 22 geplanten Brücken im Ahrtal aufgebaut, die den Menschen in ihrem Alltag wieder ein Stück Bewegungsfreiheit zurückgeben. Da die neuen Brücken dauerhaft in den Bestand des THW übergehen werden, helfen sie nicht nur jetzt im Ahrtal. Sie erweitern zudem auch die Einsatzmöglichkeiten der Fachgruppen Brückenbau in zukünftigen Notlagen“, betont THW-Präsident Gerd Friedsam in Ahrweiler.

Bei den beiden Brücken vom Typ Mabey Compact 200 handelt es sich um eine Fahrzeug- und eine Fußgängerbrücke. Die neue Fahrzeugbrücke an der Heppinger Straße ist mit knapp 40 Metern etwas länger als die Brücke für Fußgängerinnen und Fußgänger nahe der Bachemer Straße, die knapp 37 Meter lang ist. Die kleinere Brücke ist bereits benutzbar, die Fahrzeugbrücke wird eröffnet, sobald die Zufahrtswege fertig sind. Insgesamt hat das THW bereits 15 Ersatzbrücken im Ahrtal gebaut. Einmal installiert können die Brücken dank regelmäßiger Inspektionen an Ort und Stelle verweilen, bis das Provisorium durch einen Neubau ersetzt wird.

Finanziert wurde der Brückenbau mit einer Spende in Höhe von einer Million Euro durch die THW-Bundesvereinigung e.V., die die Arbeit des THW auf vielfältige Weise unterstützt und fördert. Die ursprüngliche Spende an die THW-Bundesvereinigung e.V. erfolgte durch die Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie die DZ BANK Gruppe. Mit dem Geld wurde außerdem eine weitere baugleiche Brücke, die das THW in Liers errichtet hat, angeschafft. Bei den drei Brücken handelt es sich um die ersten Brücken, die dauerhaft in den THW-Bestand übergehen. In den kommenden Wochen baut das THW mindestens sieben weitere Brücken an der Ahr.

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit knapp 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.



Verwandte Artikel

DRK-Logistikzentrum Zülpich schließt zum 15. November

DRK-Logistikzentrum Zülpich schließt zum 15. November

Die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen führte zu einer beeindruckenden Solidarität der Menschen mit den Betroffenen.

Der DAS-Basisdienst „Klima und Wasser"

Der DAS-Basisdienst „Klima und Wasser"

Mit dem DAS-Basisdienst „Klima und Wasser“ startete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Ende 2020 als eines der ersten Ministerien einen operationellen Klimaservice.

DRK: In Flutregion im kommenden  Winter besondere Hilfe notwendig

DRK: In Flutregion im kommenden Winter besondere Hilfe notwendig

Die von der Flutkatastrophe Mitte Juli betroffenen Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stehen im kommenden Winter nach Einschätzung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) vor großen Herausforderungen.

: