Nachtschicht beim Großbrand
Quelle: THW/Ramona Müller
10.12.2021 •

Nachtschicht beim Großbrand

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage gab es in Rietberg (Nordrhein-Westfalen) einen Großbrand. Gemeinsam mit der Feuerwehr rückten erneut THW-Einsatzkräfte aus, um die Brandstelle auszuleuchten. 

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wurde am 03.12. in Rietberg (Nordrhein-Westfalen) wegen eines Brandes Großalarm ausgelöst. Diesmal stand die Lagerhalle eines Messebauers in Flammen. 20 Einsatzkräfte des THW rückten in den frühen Abendstunden aus, um die Feuerwehr beim Brandeinsatz zu unterstützen. Mit mehreren Lichtmasten sorgten sie für bessere Sicht. Da sich die Brandbekämpfung bis in die Nacht hineinzog, blieben auch einige Helferinnen und Helfer vor Ort, um den laufenden Betrieb zu überwachen. Dienstschluss war morgens um halb acht.



Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Vorbereitung auf den Ernstfall – individuelles Realbrandtraining für Einsatzkräfte

Vorbereitung auf den Ernstfall – individuelles Realbrandtraining für Einsatzkräfte

In Gefahrensituationen angemessen reagieren. Was sich zunächst banal anhört, kann je nach Einsatzszenario zu ungeahnten ­physischen und psychischen Herausforderungen führen.

Brandenburg rüstet seine Feuerwehren auf

Brandenburg rüstet seine Feuerwehren auf

Das Land Brandenburg investiert in Spezialtechnik für die Waldbrandbekämpfung und setzt damit ein Vorhaben der Koalition um.

FM-Zulassung für stationäres Druckluftschaumsystem

FM-Zulassung für stationäres Druckluftschaumsystem

Die Schmitz One Seven GmbH hat kürzlich die FM-Zulassung für das stationäre Löschsystem OS-SES-CT-600 erhalten.

:

Photo

2,6 Millionen Stunden

2,6 Millionen Einsatzstunden, rund 17.000 Einsatzkräfte und alle 25 Fachfähigkeiten zeitgleich aktiv: Das sind die Eckdaten des bislang größten Einsatzes in der Geschichte des Technischen…

Photo

Mehr Kapazität für das THW

Das Technische Hilfswerk (THW) hatte in den vergangenen Monaten den größten Inlandseinsatz in seiner Geschichte zu bewältigen.