Nachtschicht beim Großbrand
Quelle: THW/Ramona Müller
10.12.2021 •

Nachtschicht beim Großbrand

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage gab es in Rietberg (Nordrhein-Westfalen) einen Großbrand. Gemeinsam mit der Feuerwehr rückten erneut THW-Einsatzkräfte aus, um die Brandstelle auszuleuchten. 

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wurde am 03.12. in Rietberg (Nordrhein-Westfalen) wegen eines Brandes Großalarm ausgelöst. Diesmal stand die Lagerhalle eines Messebauers in Flammen. 20 Einsatzkräfte des THW rückten in den frühen Abendstunden aus, um die Feuerwehr beim Brandeinsatz zu unterstützen. Mit mehreren Lichtmasten sorgten sie für bessere Sicht. Da sich die Brandbekämpfung bis in die Nacht hineinzog, blieben auch einige Helferinnen und Helfer vor Ort, um den laufenden Betrieb zu überwachen. Dienstschluss war morgens um halb acht.



Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

FM-Zulassung für stationäres Druckluftschaumsystem

FM-Zulassung für stationäres Druckluftschaumsystem

Die Schmitz One Seven GmbH hat kürzlich die FM-Zulassung für das stationäre Löschsystem OS-SES-CT-600 erhalten.

Einsatzhygiene: Altbewährtes, Stand der Technik und Kontaminationsverschleppung

Einsatzhygiene: Altbewährtes, Stand der Technik und Kontaminationsverschleppung

Seit den 90er-Jahren informiert die vfdb Feuerwehreinsatzkräfte im Löscheinsatz über gesundheitsschädliche C-Gefahrstoffe im Brandrauch und in Gefahrenbereichen von ABC-Einsätzen und gibt Empfehlungen zur notwendigen Einsatzhygiene.

Geo, Wetter, Pandemie – Vernetzte Daten für den Bevölkerungsschutz

Geo, Wetter, Pandemie – Vernetzte Daten für den Bevölkerungsschutz

Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) setzt ihre neue Online-Veranstaltungsreihe Praxisdialog@vfdb mit dem Thema „Geo, Wetter, Pandemie – Vernetzte Daten für den Bevölkerungsschutz“ fort.

:

Photo

Neuausrichtung des BBK:

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe begrüßt eine weitere Verbindungsperson im neu geschaffenen Verbindungsbüro.