Vorerst Einsatzende nach Gewittern in Potsdam

THW

THW/Oliver Scheele

In den vergangenen Tagen verursachten heftige Regenfälle vielfache Einsätze für Feuerwehr und THW in Brandenburg. Insgesamt 40 THW-Kräfte kämpften Dienstagnacht in Potsdam mit Sandsäcken und Pumpen gegen die Wassermassen an.

Pumpen kamen in zwei Tiefgaragen zum Einsatz.
Die Einsatzkräfte betrieben Pumpen in zwei Tiefgaragen.
Quelle: THW/Oliver Scheele

Ein Fachberater des THW erarbeitete gemeinsam mit der Einsatzleitung der Feuerwehr, welche Aufgabenbereiche die Ehrenamtlichen des THW abdecken sollten. Die ersten THW-Kräfte aus dem Ortsverband Potsdam gingen dann gegen 0:15 Uhr an die Arbeit: Sie nutzen einen Ladekran, um mit Sandsäcken ein Regenrückhaltebecken abzusichern. Das Becken drohte überzulaufen und ein Wohngebiet zu überschwemmen. 

Verstärkung kam aus dem THW-Ortsverband Berlin Steglitz-Zehlendorf. Das war auch notwendig, denn außer der logistischen Herausforderungen, die die Ehrenamtlichen beim Verbauen von Sandsäcken meisterten, kam ein weiterer Einsatzauftrag hinzu: Zwei Tiefgaragen waren vollgelaufen. Die Einsatzkräfte nahmen ihre Pumpen in Betrieb und verhinderten damit größeren Schaden. 

Am frühen Morgen lösten dann THW-Kräfte vom Ortsverband Bad Belzig die erste Schicht aus und unterstützten bis gestern die Aufräumarbeiten der Potsdamer Berufsfeuerwehr. 

Verwandte Artikel

Land unter nach „Axel“

Land unter nach „Axel“

Tief „Axel“ sorgte deutschlandweit für zahlreiche Überschwemmungen, unterspülte Straßen und Erdrutsche gesorgt. Das Technische Hilfswerk (THW) befand sich mit rund 380 Einsatzkräften im Einsatz und unterstütze während des Unwetters.

15 Jahre SEEWA: Nichts für Einzelkämpfer/innen

15 Jahre SEEWA: Nichts für Einzelkämpfer/innen

Geburtstage sollen gefeiert werden — das gilt auch für die Einheiten im THW. Im Rahmen eines Ausbildungswochenendes in Speyer fand am 8. November die Feier zum 15. Jubiläum der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) statt. Gemeinsam mit...

Alle Jahre wieder: Übung des HCP-Moduls

Alle Jahre wieder: Übung des HCP-Moduls

Das High Capacity Pumping Module (HCP-Modul) des THW-Landesverbands Baden-Württemberg übte in Rottenburg am Neckar. An der Übung nahmen rund 30 speziell für Auslandseinsätze geschulte THW-Kräfte aus 21 Ortsverbänden teil.

:

Photo

ARKAT e. V.

Der fachübergreifende Katastrophenschutzverband ARKAT e. V. wurde 1990 als Vertretung der in der Regie der Katastrophenschutzbehörden tätigen Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes in der…