Weitere zwölf Löschfahrzeuge vom Bund für Niedersachsen

Präsident Unger dankt Ehrenamtlichen für das Engagement

Mit einer feierlichen Übergabe von zwölf Löschfahrzeugen Katastrophenschutz (LF-KatS) in Braunschweig an das Land Niedersachsen hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die im Juli 2019 angelaufene Verteilung von über 300 neuen Löschgruppenfahrzeugen des Bundes als ergänzende Ausstattung des Katastrophenschutzes der Länder fortgesetzt.

Sym­bo­li­sche Schlüs­sel­über­ga­be für die Lösch­fahr­zeu­ge...
Sym­bo­li­sche Schlüs­sel­über­ga­be für die Lösch­fahr­zeu­ge des Bun­des
Quelle: BBK / Hol­zem

Mit diesen Einsatzfahrzeugen erhöht sich der niedersächsische Bestand des Zivilschutzes im  Katastrophenschutz auf nunmehr 370 Fahrzeuge. "Der Schutz der Bevölkerung ist die wichtigste Aufgabe des Staates. Und diese nehmen wir gemeinsam wahr, also Bund, Länder und Kommunen",  betonte BBK-Präsident Christoph Unger. Technik sei auch für die anstehenden Aufgaben kein Allheilmittel, aber sie ermögliche es den Ehren- und Hauptamtlichen im Zivil- und Katastrophenschutz, auf unterschiedlichste Lagen bestmöglich zu reagieren. 

BBK-Prä­si­dent Chri­stoph Un­ger spricht wäh­rend der fei­er­li­chen...
BBK-Prä­si­dent Chri­stoph Un­ger spricht wäh­rend der fei­er­li­chen Lösch­fahr­zeug­über­ga­be in Braun­schweig
Quelle: BBK / Hol­zem

BBK-Präsident Unger dankte den Helferinnen und Helfern für ihr Engagement, auf das der Bevölkerungsschutz  zwingend angewiesen sei. "Unser Hilfeleistungssystem hat eine enorme Leistungsfähigkeit. Aber diese Leistungsfähigkeit verdankt es eben auch den rund 1,7 Millionen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, unter anderem auch bei den Feuerwehren. So wichtig eine ausreichende Ausstattung im Bevölkerungsschutz ist, das Herzstück, das sind nicht die Fahrzeuge. Das Herzstück, das sind Sie! Menschen, die bereit sind, Dienst im Bevölkerungsschutz zu versehen – sei es nun haupt- oder ehrenamtlich. Sie nehmen diese Aufgabe auf sich und übernehmen Verantwortung in und für unsere Gesellschaft. Dafür meinen herzlichen Dank."

Weitere Informationen:

Die jetzt vom Bund übergebenen Fahrzeuge wurden, basierend auf den konzeptionellen Festlegungen des Bundes für den Zivilschutz, nach einem gemeinsam mit der Firma Rosenbauer entwickelten Konzept konstruiert. Die Löschgruppenfahrzeuge Katastrophenschutz (LF-KatS) vom Typ MB Atego 1327 AF sind mit einem Aufbau für die Brandbekämpfung im Zivilschutzfall ausgestattet. 

Bei Beschaffungskosten von 223.000 Euro pro Fahrzeug bietet das LF-KatS alles, was im Einsatz benötigt wird: von der Feuerwehraxt, über Atemschutzgeräte, 600 m B-Schläuche, analoge und digitale Funkgeräte bis hin zu einer Tragkraftspritze mit einer Förderleistung von über 1.500 Liter/min. Mit einem Löschmittelbehälter von 1.000 Liter Inhalt und der Geländefähigkeit eignen sich die Fahrzeuge auch besonders zur Waldbrandbekämpfung. 

Während die Automatikschaltungen handelsüblicher LKW in der Regel auf eine wirtschaftliche Fahrweise ausgelegt sind, verfügt das LF-KatS über eine sogenannte "Feuerwehrschaltung", die kürzere Schaltzeiten z. B. bei Einsatzfahrten mit Sonderrechten ermöglicht.

Lösch­fahr­zeu­ge des Bun­des für das Land Nie­der­sach­sen
Lösch­fahr­zeu­ge des Bun­des für das Land Nie­der­sach­sen
Quelle: BBK / Hol­zem

Informationen zu den Löschfahrzeugen und ihrer Ausstattung:

Verwandte Artikel

Das "Notfallkochbuch" Kochideen für alle Fälle – nicht nur für die Katastrophe

Das "Notfallkochbuch" Kochideen für alle Fälle – nicht nur für die Katastrophe

Kann man auch ohne Strom eine nahrhafte Mahlzeit zubereiten? Auf diese Frage soll das Projekt "Notfallkochbuch" – ein gemeinsames Projekt des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bonner Feuerwehr, des...

Erprobung eines Ernstfalls

Erprobung eines Ernstfalls

Die MTF Einheiten aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen sowie aus Hessen übten Ernstfall im Harz. Laut Szenario wurde im Landkreis Göttingen (Ni) durch langanhaltende Schneefälle die Infrastruktur beeinträchtigt. Durch den Einsatz der MTF 13...

Mit neuen Löschfahrzeugen ins neue Jahrzehnt

Mit neuen Löschfahrzeugen ins neue Jahrzehnt

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat heute sieben Löschfahrzeuge an den hessischen Katastrophenschutz übergeben. Die Fahrzeuge wurden durch Mittel des Bundes angeschafft und ergänzen die Dekontaminationszüge des Katastrophenschutzes in...

:

Photo

Interschutz 2020 - Johanniter dabei

INTERSCHUTZ 2020 - wo stehen wir aktuell und wo wollen wir hin? Unter der Leitung von Markus Wedemeyer und Oliver S. Bruse hat heute in der Landesgeschäftsstelle in Hannover ein Workshop mit…