04.06.2019 •

Bundesamt stellt erstmals bundesweite Empfehlungen für den Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz vor

BBK

BBK

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat erstmals gemeinsam mit über 50 Expertinnen und Experten aus den Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk sowie Fachleuten aus der Luftfahrt Empfehlungen für Gemeinsame Regelungen zum Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz erarbeitet.

„Drohnen können im Bevölkerungsschutz viele gute Dienste leisten. Ich bin davon überzeugt, dass durch die Anwendung der erarbeiteten Regelungen Drohneneinsätze in Unglücks- und Krisenfällen sicherer und deutlich effektiver werden. Dies gilt insbesondere für Großschadenslagen, wenn mehrere Teams im Einsatz sind. Diese Ziele hatten alle Beteiligten stets im Blick, obwohl es viele schwierige Fragestellungen gab“, betonte Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Der Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz wird von BBK-Mitarbeitern...
BBK-Mit­ar­bei­ter er­probt den Ein­satz von Droh­nen im Be­völ­ke­rungs­schutz
Quelle: BBK

Der Mehrwert von Drohnen für den Bevölkerungsschutz zeigt sich insbesondere beim Einsatz in unzugänglichem oder gefährlichem Gelände sowie in unübersichtlichen Lagen. Mit Drohnen können die Einsätze besser koordiniert und das Risiko für die Einsatzkräfte reduziert werden. „Drohnen können beispielsweise bei der Erstellung eines Lagebildes, beim Auffinden von Menschen oder Tieren, etwa durch Wärmebild-Sensorik, sowie beim Transport von kleineren Gegenständen unterstützend wirken“, so Unger. 

Die Gemeinsamen Regelungen wurden zu dem Zweck erarbeitet, organisationsübergreifend einheitliche Mindeststandards für Einsatzplanung, Betrieb, Aus- und Fortbildung, Übung sowie Risikomanagement zu definieren. Diese Aspekte dienen nicht zuletzt der Flugsicherheit.


Die diesbezügliche Meldung des deutschen Feuerwehrverbandes finden Sie hier.

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme

Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme

Unbemannte Luftfahrtsysteme, umgangssprachlich als „Drohnen“ und technisch als UAS oder RPAS bezeichnet, erfreuen sich im privaten und gewerblichen Bereich stetig wachsender Beliebtheit und werden für immer neue Zwecke genutzt. Da sich in...

Ein innovatives EU-Forschungsprojekt zur Ortung verschütteter Personen

Ein innovatives EU-Forschungsprojekt zur Ortung verschütteter Personen

Bei natürlichen und durch Menschen verursachten Katastrophen zählt jede Sekunde: Such- und Rettungsteams, Ersthelfer, Polizei und Katastrophenschutzeinsatzkräfte arbeiten gegen die Zeit, um Überlebende innerhalb der kritischen ersten 72 Stunden...

Technologien für das Krisenmanagement im Katastrophenfall

Technologien für das Krisenmanagement im Katastrophenfall

DLR liefert Lösungen für das Krisen- und Katastrophenmanagement sowie wichtige Luftbilddaten für Übung in Österreich. Forschungsflugzeug Do-228 D-CODE war im Einsatz.

:

Photo

Neue Kampagne: Für ein sicheres Deutschland

Am 07. Mai präsentierte das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) die neue Werbemaßnahme zum Thema Polizei und Rettungskräfte in Deutschland. Die Kampagne steht unter dem Motto…

Photo

Krisenmanagement geht alle an

Ob Großbrände, Überflutungen durch heftige Regenfälle oder IT-Ausfälle durch Hackerangriffe: Beim Thema Krisenmanagement sitzen Bund, Länder, Städte und Gemeinden mit Blaulicht-Organisationen…