BVKR fordert „7. Sinn für Krisen“

ARD und ZDF sollen Bevölkerungsschutzsendungen zeigen

Sie war 39 Jahre lang eine legendäre Sendung im deutschen Fern-sehen: „Der 7. Sinn“, eine Informationssendung zur Verkehrssicherheit, die die ARD von 1966 bis 2005 ausstrahlte. Prägend für die fünf Minuten langen Filme waren die Titelmusik und die sonore Stimme des Sprechers. Das Format wurde auch als „Mutter aller Verkehrserziehungssendungen“ bezeichnet.

„In diesen krisenhaften Zeiten brauchen wir nach der Machart des ‚7. Sinns‘ eine ‚Mutter aller Bevölkerungsschutzsendungen‘“, fordert Rico Kerstan, stellvertretender Bundesvorsitzender des BVKRs, dem Verband für Krisenresilienz in Wirtschaft und Verwaltung. „Die kurzen Filme könnten wichtiges Wissen für Krisen und Katastrophen vermitteln, beispielsweise, was Sirenenzeichen bedeuten oder wie lange der private Notvorrat an Lebensmitteln reichen sollte.

Mit dem ‚7. Sinn‘ hat die ARD fast 40 Jahre auf einfache und manchmal auch amüsante Weise dafür gesorgt, dass die deutschen Straßen sicherer werden. Jetzt sollten ARD und ZDF verstärkt und regelmäßig das Thema Krisenvorsorge und Bevölkerungsschutz adressieren und so unsere Gesellschaft krisenresilienter machen.“

„In Zeiten der Polykrise muss auch Bevölkerungsschutz neu gedacht werden. Es braucht eine breite Darstellung und Adressierung des Themas. Neben staatlichen Einrichtungen sollten auch Vereine und Unternehmen in das Konzept involviert werden und dann entsprechend Präsenz zeigen“, erklärt der Geschäftsführer einer Krisenberatung.

Ziel des derzeit in Gründung befindlichen BVKRs ist es, die Krisenresilienz von staatlichen und wirtschaftlichen Akteuren sowie die gesamtgesellschaftliche Resilienz zu steigern, in politischen Entscheidungsprozessen die Belange von Krisenresilienzaspekten zu vertreten, hautberufliche und zivilgesellschaftliche Krisenexperten zu vernetzen sowie Forschung und Entwicklung zu fördern. Um den bürgerschaftlichen Ansatz zu unterstreichen, steht die Abkürzung BVKR für Bürgerschaftliche Vereinigung für Krisenresilienz.



Verwandte Artikel

Deutsche Strategie zur Stärkung der Resilienz gegenüber Katastrophen

Deutsche Strategie zur Stärkung der Resilienz gegenüber Katastrophen

Innerhalb von einem Jahr hat sich die Bundesregierung gleich zweimal mit Strategien zur Inneren Sicherheit befasst.

PMeV zum Tag des Bevölkerungsschutzes am 24. Juni 2023: Resiliente Kommunikationsnetze unentbehrlich

PMeV zum Tag des Bevölkerungsschutzes am 24. Juni 2023: Resiliente Kommunikationsnetze unentbehrlich

Am 24. Juni 2023 richten der Bund und das Land Brandenburg erstmals einen Tag des Bevölkerungsschutzes aus. Der Bevölkerungsschutztag in Potsdam soll informieren und Kenntnisse für Notfälle vermitteln.

Gemeinsam handeln, gemeinsam vorsorgen

Gemeinsam handeln, gemeinsam vorsorgen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) erfährt eine umfassende Neuausrichtung. Das Konzept stellte der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Horst Seehofer gemeinsam mit BBK-Präsidenten Armin Schuster...

: