Ehrenamt stärken!

Die Johanniter-Unfall-Hilfe begrüßt Vorhaben der Ampel-Koalition zur Stärkung des Bevölkerungsschutzes und des Ehrenamts

Anderen Zeit zu schenken und sich für die Gemeinschaft einzubringen, verdient Respekt und Anerkennung. Häufig geschieht der Einsatz für unser Miteinander im kleinen, ohne große Aufmerksamkeit.

Christian Meyer-Landrut, ehrenamtliches Mitglied des Bundesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe, sagt dazu:

"Daher ist es so wichtig, dass alle Alltagsheldinnen und -helden nicht nur heute unseren Dank erfahren, sondern wir ihnen insgesamt mehr Anerkennung schenken. Als eine aus dem Ehrenamt entstandene Hilfsorganisation begrüßen wir vor allem die einheitliche Freistellungs- und Versicherungsschutzregeln für Helferinnen und Helfer. Dies ist ein großer Schritt zur Gleichbehandlung ehrenamtlich Helfender, die bisher unterschiedlichen Rahmenbedingungen in der Ausübung ihres Ehrenamts unterworfen waren."

Auch befürworten die Johanniter das Vorhaben, dass der Bund mehr Verantwortung für den Bevölkerungsschutz übernehmen will.

"Ein starker und leistungsfähiger Bevölkerungsschutz ist essentiell, um die gesamtgesellschaftliche Resilienz nachhaltig zu steigern", so Meyer-Landrut weiter.

Notwendig dafür ist u.a. eine ressort- und länderübergreifende Zusammenarbeit zur Bewältigung nationaler Krisen und Großschadenslagen.

Meyer-Landrut mahnt jedoch auch mit Blick in die Zukunft an:

"Durch die zunehmenden Gefährdungslagen nicht zuletzt in Folge des Klimawandels muss der Bevölkerungsschutz mit seinen ehrenamtlichen Strukturen und materiellen Ressourcen ausreichend ausgestattet und finanziert werden, um in Zukunft wirksam Krisen vorzubeugen und diese zu bewältigen."

Der Tag des Ehrenamts ist für die Johanniter traditionell auch ein Anlass, auf das Engagement ihrer Ehrenamtlichen hinzuweisen.

"Nicht nur die Pandemie hat uns in diesem Jahr weiterhin stark gefordert, auch in der Bewältigung der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz waren unsere Ehrenamtlichen aktiv. Wir danken allen ehrenamtlich Helfenden für dieses starke Engagement", so Christian Meyer-Landrut.

Ehrenamt bei den Johannitern

Die Johanniter freuen sich über Interesse am Ehrenamt. Die Möglichkeiten bei den Johannitern sind groß. Die gesamte Johanniter-Familie mit ihren Werken umfasst mehr als 50.000 Helfende mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Tätigkeiten. Einen kleinen Einblick und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gibt es hier: https://www.johanniter.de/mitarbeiten-lernen/ehrenamt/ 

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 25.000 Beschäftigten, mehr als 43.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und 1,2 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.


Verwandte Artikel

Neugeborenen-Reanimation, Atemwegsmanagement und Erstversorgung

Neugeborenen-Reanimation, Atemwegsmanagement und Erstversorgung

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Johanniter in Nürnberg aus dem Bereich Rettungsdienst stehen trotz Pandemie regelmäßige Fort- und Weiterbildungen auf dem Programm.

Ein bisschen Seelenarbeit

Ein bisschen Seelenarbeit

Mal ist nur eine Steckdose kaputt, mal muss ein Handsender oder ein defektes Gerät gewechselt werden – der technische Hausnotrufdienst (HNR) der Johanniter-Unfall-Hilfe rückt täglich mehrmals aus, um zu gewährleisten, dass das HNR-System auch...

Johanniter versorgen Verletzten bei Festival

Johanniter versorgen Verletzten bei Festival

Mit dem Alarmierungsstichwort "ManV-252", das steht für Massenanfall von 25 Verletzen, wurden am vergangenen Sonnabend die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Ortsverbände Garrel und Cloppenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe alarmiert....

:

Photo

2,6 Millionen Stunden

2,6 Millionen Einsatzstunden, rund 17.000 Einsatzkräfte und alle 25 Fachfähigkeiten zeitgleich aktiv: Das sind die Eckdaten des bislang größten Einsatzes in der Geschichte des Technischen…

Photo

Mehr Kapazität für das THW

Das Technische Hilfswerk (THW) hatte in den vergangenen Monaten den größten Inlandseinsatz in seiner Geschichte zu bewältigen.