Jederzeit, weltweit, autark: das modulare Feldlager

Bundeswehr/Jan-Frederik Dammenhain

Zwanzig Soldatinnen und Soldaten des Spezialpionierregiment 164 aus Husum errichten innerhalb weniger Tage ein neues luftverladbares, modulares Feldlager für 150 Bundeswehrangehörige, die im Hochwassereinsatz in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen unterstützen.

Erstmalig kommt das FLM der Bundeswehr im Ahrtal zum Einsatz. Auf dem Gelände der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung in Bad-Neuenahr-Ahrweiler entsteht innerhalb weniger Tage ein modernes Feldlager für 150 Bundeswehrangehörige, die im Hochwassereinsatz in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen unterstützen.

Lediglich zwanzig Soldatinnen und Soldaten unter der Führung von Hauptmann Carsten Buchholz vom Spezialpionierregiment 164 errichten innerhalb weniger Tage ein völlig neues Feldlager – das sogenannte „Feldlager luftverladbar modular“ (FLM). Es bietet Wohn-/Schlafmöglichkeiten, Wasch- und Duschgelegenheiten, Toiletten sowie Waschmaschinen. Strom und Wasser bezieht es aus dem lokalen Netz, könnte es aber dank eigener Stromerzeugeraggregate und Wasseraufbereitungsanlagen auch selbst erzeugen.

„Der entscheidende Vorteil zu einem klassischen Feldlager ist aber der Zeitfaktor“, betont Hauptmann Buchholz.

Mit zwei Soldatinnen oder Soldaten schafft man zwei Zelte in einer Stunde. Das klassische Feldlager bringt einen deutlich höheren Zeit- und Arbeitsaufwand mit.

Das Feldlager kommt verpackt in sogenannten Modulen, die sich je nach Auftrag der Truppe oder nach den Gegebenheiten vor Ort zusammenstellen lassen. Hier im Einsatz befinden sich Unterkunfts-, Sanitär- und Waschmodule. Diese bringen jeweils neben der Zelthülle auch sämtliches Interieur mit – vom Spind, Feldbett, Stuhl und Tisch sind auch ausreichend Waschmaschinen, Duschen und anderes Gerät vorhanden. Selbst ein ferngesteuerter Gabelstapler – der Crayler – gehört zum Bausatz und hilft den Soldatinnen und Soldaten beim Aufbau.

Bereitgestellt wurde das Feldlagermaterial vom Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr Wester-Ohrstedt, einer ortsfesten logistischen Einrichtung des Logistikkommandos der Bundeswehr.


Verwandte Artikel

THW baut neue Behelfsbrücke über die Ahr

THW baut neue Behelfsbrücke über die Ahr

Die Flut in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli hat sehr viele Brücken an der Ahr weggerissen oder so beschädigt, dass sie nicht mehr nutzbar sind.

THW seit Wochen mit allen Fachgruppen im Einsatz

THW seit Wochen mit allen Fachgruppen im Einsatz

Die verheerenden Auswirkungen von Tief „Bernd“ fordern die komplette Bandbreite der Fähigkeiten des Technischen Hilfswerks (THW).

Bekleidungslogistik für sicheren Einsatz

Bekleidungslogistik für sicheren Einsatz

Die vom Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verursachten Schäden beschäftigen täglich weiterhin rund 1.000 Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW).

:

Photo

Die neuen Blauen

Blaue Fahrzeuge sind ein Markenzeichen des THW. Denn die THW-Kräfte brauchen sie in ihren Einsätzen. Seit kurzem stehen in THW-Fahrzeughallen einiger Ortsverbände neue Mehrzweckgerätewagen und…