11.09.2019 •

"Man lernt nie aus"

THW

THW

Diese Woche fand ein Pilotlehrgang zur Führungsausbildung im THW-Landesverband Nordrhein-Westfalen statt. Am Dienstag besuchte THW-Vizepräsident Gerd Friedsam den Lehrgang in der Hochschule des Bundes in Brühl. 

In Zusammenarbeit mit dem THW-Landesverband Nordrhein-Westfalen boten Ausbilder der Regionalstellen Aachen, Köln und Mönchengladbach den Pilotlehrgang "FüUF 26 - Grundlagen Führung" an. 15 ehrenamtliche THW-Helferinnen und -Helfer vertieften fünf Tage lang neben rechtlichen Grundlagen das Führungssystem, Grundlagen der Ausbildung und die Rolle der Führungskraft in einer Einheit. Dafür nutzten die Ausbilder Vorträge, Planspiele, Lageerkundungen und Gruppenarbeiten. 

Besprechung der Teilnehmenden des Lehrgangs
Auf dem Lehrgang besprachen die Teilnehmenden vielseitige Themen wie beispielsweise Führungsleitung.
Quelle: THW

Am Dienstag besuchte THW-Vizepräsident Gerd Friedsam den Lehrgang in Brühl für eine Fragerunde und zeigte sich begeistert von dem Engagement der angehenden Führungskräfte. Heute beendeten die Teilnehmenden den Lehrgang mit einer schriftlichen Prüfung und einer Lehrprobe.

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Digitale Ausbildung, analoge Prüfung

Digitale Ausbildung, analoge Prüfung

Für die Arbeit der THW-Kräfte haben die Grundausbildungsprüfung und Ausbildungen einen hohen Stellenwert.

THW Bayern: Fahrzeug- und Gerätekunde im Live-Stream

THW Bayern: Fahrzeug- und Gerätekunde im Live-Stream

Um den Helferinnen und Helfern des Ortsverbandes Günzburg in der aktuellen Corona-Lage eine neue Ausbildungsmöglichkeit anzubieten, wichen die Führungskräfte auf die digitale Welt aus.

Sehenden Auges Unterwasser: THW-Kräfte trainieren mit Sonargerät

Sehenden Auges Unterwasser: THW-Kräfte trainieren mit Sonargerät

Blaulicht am Main-Donau-Kanal in Hilpoltstein. Eine Schwimmerin wird vermisst. Einsatzkräfte der THW-Fachgruppe Wassergefahren unterstützen mit ihren Booten die Suche. Nach so einem Szenarienmuster übten Ehrenamtliche des bayerischen...

:

Photo

Zivilschutz in Deutschland

Der Sprachgelehrte Jakob Grimm schrieb 1830 an den Rechtsgelehrten Carl von Savigny: „Möge der Himmel Deutschland erhalten!“ Mehrfach war es seither mit der Erhaltung sehr knapp. Der Verfasser…