30.06.2023 •

Sabine Lackner tritt ihr Amt als Präsidentin der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk an

Erste Präsidentin in der Geschichte des THW beginnt ihr Amt am 1. Juli

Sabine Lackner wird am morgigen 1. Juli 2023 als erste Frau das Amt der Präsidentin der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) übernehmen. Sie tritt damit die Nachfolge des bisherigen Präsidenten Gerd Friedsam an, der in den Ruhestand getreten ist.  

Am morgigen Samstagvormittag überreicht Bundesinnenministerin Nancy Faeser der bisherigen THW-Vizepräsidentin bei der „Blauen Matinee“ im baden-württembergischen Ummendorf die Ernennungsurkunde für ihr neues Amt. Bundesinnenministerin Nancy Faeser: 

Ich freue mich sehr, dass ich mit  Sabine Lackner eine außerordentlich erfahrene Fachfrau für die Leitung des THW gewinnen konnte. Sabine Lackner weiß mit Herz und Verstand ehrenamtliche genauso wie hauptamtliche Kräfte zu motivieren. Sie wird als starke Führungspersönlichkeit außerordentlich geschätzt. Erstmals wird mit ihr eine Frau an der Spitze des Technischen Hilfswerks mit seinen etwa 2000 hauptamtlichen Beschäftigten und mehr als 85.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern stehen – auch das ist ein starkes Signal! Ich weiß die THW-Familie bei Sabine Lackner in den besten Händen. Gerade in der heutigen Zeit ist das THW als von Bürgerinnen und Bürgern getragene Einsatzorganisation elementar wichtig. Das THW steht für die Stärke des Ehrenamts und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Künftige THW-Präsidentin Sabine Lackner: 

Ich danke Bundesministerin Faeser für das in mich gesetzte Vertrauen. Das THW ist meine Leidenschaft und Profession. Dies verbindet mich auf das engste mit unseren ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden sowie unseren hauptamtlichen Kräften. Gemeinsam werden wir das THW und den Bevölkerungsschutz in Deutschland weiter stärken. Dazu werde ich all meine Kraft und Erfahrungen aus meinem bisherigen Lebensweg einbringen.

Das THW mit seinen vielfältigen Einsätzen im In- und Ausland ist Sabine Lackner bestens bekannt, da sie bereits seit 2001 hauptamtlich im THW beschäftigt ist. 

Zunächst verantwortete sie in der THW-Leitung den Bereich Auslandsprojekte und die internationale Zusammenarbeit, bevor sie als Referatsleiterin in den Bereich Ausbildung wechselte. 2016 übernahm sie als erste Frau den Posten der Landesbeauftragten für den THW-Landesverband Bremen / Niedersachsen. Im April 2020 wurde sie, ebenfalls als erste Frau, zur Vizepräsidentin des THW ernannt. 

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes mit etwa 2.000 hauptamtlichen Beschäftigten und mehr als 85.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Das Engagement der Freiwilligen ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer, insbesondere für Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen.  

Auch weltweit wird das THW im Auftrag der Bundesregierung eingesetzt. Zu den internationalen Einsätzen gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen. 

Die „Blaue Matinee“ ist eine Veranstaltung des THW, bei der das Ehrenamt gewürdigt und den Arbeitgebern der Helferinnen und Helfer für ihre Unterstützung gedankt wird.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Starkregen Bernd: Drei Jahre später – THW optimiert Unwettereinsätze

Starkregen Bernd: Drei Jahre später – THW optimiert Unwettereinsätze

Drei Jahre nach dem verheerenden Starkregen „Bernd“ blickt das Technische Hilfswerk (THW) nicht nur auf den größten Einsatz seiner Geschichte zurück, sondern nutzt auch die gewonnenen Erfahrungen, um Unwettereinsätze zu optimieren.

Fußball-Europameisterschaft: 12.000 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks im Einsatz

Fußball-Europameisterschaft: 12.000 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks im Einsatz

Bundesinnen- und Sportministerin Nancy Faeser traf sich am Rande des ersten Halbfinals der Fußball-Europameisterschaft UEFA EURO 2024 in München mit Einsatzkräften des Technischen Hilfswerks (THW).

EURO 2024: THW im Dauereinsatz mit rund 10.000 Kräften

EURO 2024: THW im Dauereinsatz mit rund 10.000 Kräften

Mit bisher insgesamt rund 10.000 Einsatzkräften unterstützt das Technische Hilfswerk (THW) die Fußball-Europameisterschaft 2024 (EURO 2024).

:

Photo

Warum ist das THW blau?

Ob Gerätekraftwagen, Stromerzeuger oder Einsatzkleidung – das Technische Hilfswerk (THW) ist an der einheitlichen blauen Farbe zu erkennen. Doch warum eigentlich blau und keine andere Farbe?