30.05.2019 •

THW - Gemeinsam sind wir stark

THW

Schweres Gerät, große Maschinen, Männer in der typischen blauen Einsatzbekleidung. Das ist das Bild, das häufig mit dem Technischen Hilfswerk verbunden ist. Dabei engagieren sich auch rund 12.000 Frauen im THW. Speziell für sie fand am 25. Mai 2019 der Helferinnentag im Ausbildungszentrum Hoya (Niedersachsen) statt. In Vorträgen und Workshops setzten sich fast 100 Helferinnen aus sechs Landesverbänden mit dem Thema „Frauen im THW“ auseinander. 

Brückenbau wird in Kleingruppen geübt.
Im zweiten Teil ging es in Kleingruppen an verschiedenen Stationen ans Eingemachte - zum Beispiel zum Thema Brückenbau.
Quelle: THW

„Fortschritt ist eine Schnecke, aber er kommt“, sagte Dr. Gabriele Andretta, Präsidentin des Niedersächsischen Landtags und Schirmherrin der Veranstaltung, mit Blick auf die Gleichstellung der Geschlechter. Das gilt auch für das THW, mit seinem langsam aber stetig wachsenden Frauenanteil von zurzeit etwas mehr als 14 Prozent. Auch Sabine Lackner, Landesbeauftragte für Bremen, Niedersachsen, sieht diese positive Entwicklung und bekräftigte: „Ohne Frauen, eingesetzt von der Fachhelferin bis hin zur Einheitsführerin, ist kein großer Einsatz mehr denkbar.“

Die knapp 100 THW-Helferinnen tauschten sich über verschiedene Themen aus, darunter die Möglichkeiten zur Förderung, Herausforderungen, denen sich Frauen im (THW-)Alltag stellen und Aufstiegschancen trotz unterschiedlicher Lebensläufe. Denn „kann ich das?“ und vor allem „kann die das?“ sind zwei Fragen, die noch immer von und an Frauen gestellt werden. Als Lösungen nannten die Einsatzkräfte immer wieder Selbstbewusstsein, funktionierende Netzwerke, den Willen etwas zu gestalten und sich einzubringen, gerade um als Frau in Organisationen Führung zu übernehmen. 

Neben den Workshops ging es für die Helferinnen auch in die Praxis: An verschiedenen Stationen setzten sie sich intensiv mit kleineren Übungsszenarien auseinander. Dazu gehörten etwa der Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät, das häufig nach Verkehrsunfällen genutzt wird, oder eine Brückenkonstruktion. Mit vorgefertigten Teilen bauten die THW-Kräfte eine Brücke auf und wieder ab – eine anstrengende und fordernde, aber auch „super spannende und sehr lehrreiche“ Aufgabe, wie Teilnehmerin Daniela aus dem THW-Ortsverband Gronau fand. 

An weiteren Stationen übten die Helferinnen das Retten aus Höhen und Tiefen und probierten sich an einem Bergungsräumgerät aus. Inga-Mirjana Krey aus dem THW-Ortsverband Hoya leitete außerdem einen Workshop zum Thema „Führen im THW“, bei dem es darum ging, die Arbeit eines Zugtrupps kennenzulernen.

Der Austausch beim Helferinnentag in Hoya kam gut an: Die Teilnehmerinnen zogen ein durchweg positives Fazit. 

Frauen im THW war das Thema bei der Veranstaltung.
Für mehr Solidarität und Austausch: Fast 100 Frauen aus sechs Landesverbänden setzten sich mit den verschiedenen Perspektiven des Themas „Frauen im THW“ auseinander.
Quelle: THW
Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

15 Jahre SEEWA: Nichts für Einzelkämpfer/innen

15 Jahre SEEWA: Nichts für Einzelkämpfer/innen

Geburtstage sollen gefeiert werden — das gilt auch für die Einheiten im THW. Im Rahmen eines Ausbildungswochenendes in Speyer fand am 8. November die Feier zum 15. Jubiläum der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) statt. Gemeinsam mit...

THW präsentiert sich und seine einsatztaktische Neuausrichtung den Bundestagsabgeordneten

THW präsentiert sich und seine einsatztaktische Neuausrichtung den Bundestagsabgeordneten

Unter dem Motto "MdB trifft THW - Sicherheit im Blick" informierten sich am heutigen Dienstag die Abgeordneten des Deutschen Bundestags unter anderem über das ehrenamtliche Engagement im THW und die neue Fachgruppe Notversorgung und...

Einheit und Vielfalt des THW entdecken

Einheit und Vielfalt des THW entdecken

"Hallo, Politik!" – die Bundesregierung öffnete am vergangenen Wochenende ihre Türen zum 21. Tag der offenen Tür in Berlin. An aktionsreichen THW-Informationsständen im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie im...

:

Photo

ARKAT e. V.

Der fachübergreifende Katastrophenschutzverband ARKAT e. V. wurde 1990 als Vertretung der in der Regie der Katastrophenschutzbehörden tätigen Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes in der…

Photo

Krisenmanagement geht alle an

Ob Großbrände, Überflutungen durch heftige Regenfälle oder IT-Ausfälle durch Hackerangriffe: Beim Thema Krisenmanagement sitzen Bund, Länder, Städte und Gemeinden mit Blaulicht-Organisationen…