14.06.2024 •

THW im Einsatz bei der Fußball-Europameisterschaft 2024

Bonn. Das Technische Hilfswerk (THW) wird während der Fußball-Europameisterschaft 2024 (EURO 2024) in Deutschland vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 umfassend im Einsatz sein. Alle acht THW-Landesverbände unterstützen mit dem gesamten Umfang ihrer Fachkompetenzen der Zivil- und Katastrophenschutzorganisation. THW-Kräfte übernehmen Aufgaben unter anderem im Bereich der Logistik, Verpflegung und Fachberatung.

„Unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte sind bestens vorbereitet, um die vielfältigen Herausforderungen während der Fußball-EM 2024 zu meistern. Ohne die Unterstützung der Familien sowie das Verständnis der Arbeitgebenden wäre dieses Engagement nicht möglich. Mein herzlicher Dank gilt dem Teamgeist aller Beteiligten ", sagt THW-Präsidentin Sabine Lackner.

THW im Einsatz bei der Fußball-Europameisterschaft 2024
Quelle: THW

Während der EURO 2024 unterstützt das THW nicht nur an den Spielorten und auf den Fanmeilen den Ablauf des Turniers. Täglich bis zu 500 THW-Einsatzkräfte übernehmen Aufgaben im Bereich der Logistik, unterstützen den Aufbau und Betrieb von Behandlungsplätzen, beraten fachlich, versorgen Kontrollstellen der Polizei (an den Grenzen) mit Strom sowie Licht und betreiben Bereitstellungsräume. Diese dienen der Versorgung sowie Verpflegung von Einsatzkräften und sind Treffpunkt von Feuerwehreinheiten sowie Sanitätsorganisationen. Mit einem breiten Spektrum an Kompetenzen, die THW-Helferinnen und -Helfer während der EM 2024 einsetzen, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit und zum Ablauf dieses sportlichen Großereignisses.

Unterstützung des zentralen Koordinierungsstabs

13 THW-Fachberater sowie elf Mitglieder des Virtual Operations Support Teams (VOST) unterstützen das International Police Coordination Center (IPCC) im nordrhein-westfälischen Neuss während der Europameisterschaft im 24-Stunden-Betrieb. Zusätzlich arbeiten rund 40 VOST-Mitglieder im Hintergrund, um ein umfassendes, virtuelles Lagebild zu erstellen. Das VOST des THW besteht aus Expertinnen und Experten, welche die Lage im Internet sowie den Sozialen Medien beobachten und diese Informationen für die Einsatzplanung aufbereiteten. Diese digitale, technische Dienstleistung wird immer wichtiger, da sie einen erheblichen Zeitvorsprung an Informationen birgt und die zunehmend unübersichtliche Datenflut für Sicherheitsbehörden und Hilfsorganisationen einordnet. 

Das THW ist die ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 88.000 Freiwilligen bildet die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinen Fachleuten, seiner Technik und seinen Erfahrungen ist das THW im Auftrag der Bundesregierung weltweit gefragt, wenn Notlagen dies erfordern. Neben bilateralen Hilfen gehören dazu auch technische und logistische Aufgaben im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von VN-Organisationen. Mehr Informationen zum Engagement des THW im In- und Ausland finden Sie hier: www.jetzt.thw.de 


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Hochwasser: THW als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes stark gefragt

Hochwasser: THW als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes stark gefragt

Auch wenn das Hochwasser in vielen Bereichen aktuell sinkt, haben THW-Kräfte noch alle Hände voll zu tun. Derzeit sind es noch rund 910 Helferinnen und Helfer aus mehr als 58 Ortsverbänden.

Hochwasser, Krieg, Erdbeben: THW stellt Bilanz 2023 vor

Hochwasser, Krieg, Erdbeben: THW stellt Bilanz 2023 vor

Bis zu den letzten Stunden des Jahres 2023 war das Technische Hilfswerk (THW) gefordert. Aufgrund der Überflutungen in Folge von Sturmtief Zoltan waren über den Jahreswechsel mehr als 5.500 THW-Kräfte mehr als 181.000 Stunden im Einsatz.

Hochwasserereignisse und Flutkatastrophen:  Besser vorbereitet mit virtuellen Trainingssystemen von SZENARIS

Hochwasserereignisse und Flutkatastrophen: Besser vorbereitet mit virtuellen Trainingssystemen von SZENARIS

Die zunehmende Häufigkeit und Intensität von Flutkatastrophen stellen eine immense Herausforderung für die Infrastruktur und die Rettungsdienste dar.

:

Photo

Warum ist das THW blau?

Ob Gerätekraftwagen, Stromerzeuger oder Einsatzkleidung – das Technische Hilfswerk (THW) ist an der einheitlichen blauen Farbe zu erkennen. Doch warum eigentlich blau und keine andere Farbe?