09.06.2023 •

Zerstörter Staudamm in der Ukraine: THW schickt Hilfsgüter

Nach der Explosion des Kachowka-Staudamms in der Ukraine unterstützt das Technische Hilfswerk (THW) den ukrainischen Katastrophenschutz (DSNS) mit der Lieferung von 5.000 Wasserfiltern.

„Die so genannten ‚Family Drip Filter‘ stellen jeweils die Versorgung einer Familie mit sauberem Wasser sicher. Mit der Lieferung der Wasserfilter leistet das THW einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Menschen, die in der Ukraine vor den Wassermassen fliehen mussten", erklärt THW-Präsident Gerd Friedsam.

Das THW liefert insgesamt 5.000 Wasserfilter in die Ukraine. Pro Wasserfilter...
Das THW liefert insgesamt 5.000 Wasserfilter in die Ukraine. Pro Wasserfilter kann eine Familie versorgt werden.
Quelle: THW

Eine Explosion hatte am frühen Dienstagmorgen den Kachowka-Staudamm am Fluss Dnjepr im Süden der Ukraine stark beschädigt. Die Folgen sind erhebliche Überschwemmungen. Mehrere Ortschaften flussabwärts, wie auch ein Teil der Großstadt Cherson, sind von den Wassermassen bedroht.

Aus seinem Logistikzentrum stellt das THW kurzfristig 5.000 Wasserfilter bereit. THW-Einsatzkräfte haben den Hilfsgütertransport für den ukrainischen Katastrophenschutz (DSNS) heute vorbereitet. Die Ukraine hatte zuvor ein Hilfeersuchen über das Europäische Katastrophenschutzverfahren gestellt. Das THW hatte daraufhin unter anderem Wasserfilter angeboten, die dann am frühen Abend von der Ukraine akzeptiert wurden. Eine Spedition wird die Lieferung in die Ukraine fahren. Finanziert werden die Hilfsgüter vom Auswärtigen Amt. Bei den Transportkosten findet eine Kofinanzierung durch die Europäische Union statt.

Insgesamt beschaffte das THW seit Februar 2022 Hilfsgüter für die Ukraine im Wert von mehr als 100 Millionen Euro.

Das THW ist die ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit mehr als 85.000 Freiwilligen bildet die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinen Fachleuten, seiner Technik und seinen Erfahrungen ist das THW im Auftrag der Bundesregierung weltweit gefragt, wenn Notlagen dies erfordern. Neben bilateralen Hilfen gehören dazu auch technische und logistische Aufgaben im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von VN-Organisationen. Mehr Informationen zum Engagement des THW im In- und Ausland finden Sie hier.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

THW rettete vor einem Jahr Verschüttete in Türkei – Hilfsgüter für Syrien

THW rettete vor einem Jahr Verschüttete in Türkei – Hilfsgüter für Syrien

Vor einem Jahr, unmittelbar nach den schweren Erdbeben in der Türkei und in Syrien, war das Technische Hilfswerk (THW) im Einsatz, um die Menschen in den betroffenen Gebieten zu unterstützen. Das THW entsandte unter anderem die...

Überflutungen durch Sturmtief Zoltan 2023

Überflutungen durch Sturmtief Zoltan 2023

Das Sturmtief Zoltan hat Weihnachten/ Silvester 2023/24 zu Überflutungen insbesondere in weiten Teilen Niedersachsens und im nördlichen Nordrhein-Westfalen geführt.

THW-Zentrallager für Auslandseinsätze zukünftig in Hilden

THW-Zentrallager für Auslandseinsätze zukünftig in Hilden

Der Umzug des Materials aus dem THW-Zentrallager für Auslandslogistik ins nordrhein-westfälische Hilden ist fast abgeschlossen.

: