27.06.2019 •

THW: Gemeinsam Verantwortung übernehmen

Selbstverständnis - Leitsätze - Bundesanstalt THW stellt sich vor Teil 3

THW

THW/ Philipp Schinz

Gemeinsam Verantwortung übernehmen

Zusammen arbeiten, gemeinsam planen, verantwortungsbewusst entscheiden – dafür steht der dritte Leitsatz des THW. Das gilt für Zusammenarbeit der Ehren- und Hauptamtlichen innerhalb des THW genauso wie für die Kooperation des THW mit anderen Behörden oder Organisationen. Nur wenn alle Zahnräder ineinandergreifen, kann eine gemeinsame Planung funktionieren. 

Helfen bedeutet neben der permanenten Einsatzbereitschaft aus dem ersten THW-Leitsatz und dem pflichtbewusstem Erfüllen von Aufgaben aus dem zweiten Leitsatz im THW noch vielmehr.

„Helfen bedeutet auch, Verantwortung für seine Entscheidungen zu übernehmen – schließlich verlassen sich Bevölkerung, die Partner im Ausland oder die Politik auf uns, das THW. Das funktioniert nur, wenn alle gemeinsam mit anpacken, innerhalb des THW genauso wie organisationsübergreifend.“ So beurteilt der Geschäftsführer der THW-Geschäftsstelle Neumünster, Stefan Tahn, den dritten Leitsatz.

Verantwortung für seine Entscheidungen zu übernehmen beinhaltet der dritte...
Für Stefan Tahn bedeutet der dritte Leitsatz auch, Verantwortung für seine Entscheidungen zu übernehmen.
Quelle: THW

Damit verdeutlicht Tahn, wie immens wichtig es ist, gemeinsam zu planen. Nur so können verantwortungsbewusste Entscheidungen getroffen werden. Das gilt einerseits für die ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfer untereinander. Nur gemeinsam und als Team können Einsätze und Übungen erfolgreich absolviert werden. Genauso gilt diese Prämisse andererseits für die Zusammenarbeit von ehrenamtlichen und hauptamtlichen THW-Angehörigen. 

Nicht zuletzt kommt es auf die organisationsübergreifende Zusammenarbeit an. Hier ist das THW auf mehreren Ebenen aktiv: Zum einen hat sich seit Jahren die Anforderung und Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren etabliert, bei der das THW mit seinen Einsatzoptionen die Feuerwehren unterstützt. Zum anderen unterhält das THW internationale Kooperationen. Beispielsweise unterstützt es seit 2012 Tunesien dabei, ehrenamtliche Strukturen im Bevölkerungsschutz aufzubauen. 

Egal, welche Form der Zusammenarbeit – sie würde nicht ohne jeden und jede Einzelne funktionieren. So sagt Stefan Tahn abschließend: „Ich freue mich, dass ich als Geschäftsführer meinen Beitrag leisten kann – gemeinsam mit meinen Ansprechpartnern aus dem Ehrenamt, aber auch mit den Partnern von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und so weiter.“

Nachdem das THW 2013 seine Leitsätze überarbeitet hat, beschreiben seitdem zehn prägnante Aussagen die Werte-Basis für alle Ehren- und Hauptamtlichen im THW. Die Leitsätze machen deutlich, wofür die Menschen im THW einstehen. An vielen Stellen leben die Menschen im THW diese Leitsätze aktiv und wenden sie in ihrem alltäglichen Handeln an. 

Davon profitiert die Gemeinschaft, genauso wie jeder und jede Einzelne. Denn die Leitsätze fördern den Zusammenhalt in und die Identifikation mit der Organisation THW. Mit einer mehrere Maßnahmen umfassenden Kommunikationskampagne werden die Leitsätze in den kommenden Monaten vorgestellt, mit dem Ziel die Leitsätze inner- und außerhalb des THW noch bekannter zu machen.  

Leitsatz 3: Wir arbeiten zusammen, planen gemeinsam und entscheiden...
Leitsatz 3: Wir arbeiten zusammen, planen gemeinsam und entscheiden verantwortungsbewusst.
Quelle: THW
Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Zappenduster – 24-Stunden-Übung in Pfaffenhofen

Zappenduster – 24-Stunden-Übung in Pfaffenhofen

Ein flächendeckender Stromausfall im bayerischen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm: Inwieweit ein THW-Ortsverband einsatzfähig ist und bleibt, wenn er autark betrieben werden muss, probte der Ortsverband Pfaffenhofen am vergangenen Wochenende in...

Chaos nach Stromausfall

Chaos nach Stromausfall

Ein Brand in einer Trafostation führte am vergangenen Samstag zu einem Stromausfall in München. Rund 90 THW-Helferinnen und -Helfer leuchteten mehrere Bahnhöfe aus, damit Fahrgäste diese sicher betreten konnten.

Was laufen muss, wenn eine Pumpe laufen soll

Was laufen muss, wenn eine Pumpe laufen soll

50 THW-Einsatzkräfte aus Offenburg und Tuttlingen (Baden-Württemberg) übten am vergangenen Wochenende einen möglichen mehrtägigen Pumpeneinsatz. Dazu gehörte nicht nur, dass die Ehrenamtlichen eine Pumpstrecke errichteten. Sie bauten außerdem...

:

Photo

ARKAT e. V.

Der fachübergreifende Katastrophenschutzverband ARKAT e. V. wurde 1990 als Vertretung der in der Regie der Katastrophenschutzbehörden tätigen Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes in der…