08.06.2023 •

Dialogveranstaltung zur Umsetzung der deutschen Resilienzstrategie

Mitte April fand die erste Dialogveranstaltung zur Umsetzung der deutschen Strategie zur Stärkung der Resilienz gegenüber Katastrophen (Resilienzstrategie) im Bundesministerium des Inneren und für Heimat (BMI) in Berlin statt, an dem das DKKV zusammen mit anderen nichtstaatlichen Akteuren teilnahm.

Dialogveranstaltung zur Umsetzung der deutschen Resilienzstrategie
Quelle: DKKV

Zu Beginn eröffnete Staatssekretär Johann Saathoff die Veranstaltung, in dem er alle anwesenden Akteure begrüßte und nochmal unterstrich, dass Resilienz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.

Anschließend wurde die Resilienzstrategie von den entsprechenden Vertreter:innen der Nationalen Kontaktstelle für das Sendai Rahmenwerk vorgestellt. Die Resilienzstrategie hat das Ziel, Menschen und ihre Existenzgrundlagen besser zu schützen sowie die Widerstands- und Anpassungsfähigkeit des Gemeinwesens gegenüber Katastrophen zu stärken und die Umsetzung des Sendai Rahmenwerks in Deutschland zu begleiten. Dafür wurden folgende fünf Handlungsfelder definiert:

  • Das Katastrophenrisiko verstehen
  • Die Institutionen stärken, um das Katastrophenrisiko zu steuern
  • In die Katastrophenvorsorge investieren, um die Resilienz zu stärken
  • Die Vorbereitung auf den Katastrophenfall verbessern und einen besseren Wiederaufbau ermöglichen
  • Internationale Zusammenarbeit

Im Zuge der Resilienzstrategie wird es eine Nationale Plattform geben, um Akteure zu verbinden, Erkenntnisse zu verknüpfen und Lösungen zu ergänzen. Das DKKV wird sich hier mit seiner Expertise und seinem großen Netzwerk einbringen.

Anschließend wurden in Workshops die Umsetzung der Resilienzstrategie, die Zusammenarbeit von nichtstaatlichen und staatlichen Akteuren sowie Bedarfe und Herausforderungen für die Nationale Plattform diskutiert.

Im Folgenden wird es neben der Dialogveranstaltung mit nichtstaatlichen Akteuren ein Pendant mit Ländern und kommunalen Spitzenverbänden geben. Woraufhin dann im Herbst die Nationale Plattform gelaunched werden soll. Künftig soll es jährliche Treffen der Koodinierungsgruppe (Vertreter:innen der einzelnen Akteursgruppen) im Rahmen der Fachtagung Katastrophenvorsorge geben.


Quelle: Dialogveranstaltung zur Umsetzung der Deutschen Resilienzstrategie | DKKV

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

WEBTALK UND NEUE THEMENSEITE: DEUTSCHLAND IM INTERNATIONALEN KATASTROPHENSCHUTZ

WEBTALK UND NEUE THEMENSEITE: DEUTSCHLAND IM INTERNATIONALEN KATASTROPHENSCHUTZ

Naturgefahren und Katastrophen stellen für Menschen weltweit eine Herausforderung dar. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche supranationale Organisationen, die auf vielfältige Weise vernetzt und involviert sind.

17 Ziele - eine Zukunft

17 Ziele - eine Zukunft

Vom 10. September bis 1. Oktober informieren die Bonner SDG-Tage anschaulich über die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die Sustainable Development Goals, kurz: SDGs.

BMI: Dierk Hansen wird neuer Vizepräsident des Technischen Hilfswerks

BMI: Dierk Hansen wird neuer Vizepräsident des Technischen Hilfswerks

Bundesministerin Nancy Faeser beruft den derzeitigen THW-Landesbeauftragten für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Dierk Hansen, zum Vizepräsidenten des Technischen Hilfswerks (THW).

: