13.06.2019 •

Flächenbrand bei Jüterbog in Brandenburg

THW

THW/Henning Preusche

Mehr als 120 Helferinnen und Helfer unterstützten vom 6. bis 10. Juni die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz nahe Jüterbog. Unter anderem leuchteten sie die Brandstelle aus und verpflegten die beteiligten Einsatzkräfte.

Der Brand erstreckte sich über rund 800 Hektar und war somit der größte Waldbrand seit Jahrzehnten in Brandenburg. THW-Kräfte der Ortsverbände Luckenwalde, Fürstenwalde/Spree, Herzberg, Lübben (Spreewald), Brandenburg an der Havel, Berlin Tempelhof-Schöneberg, Berlin Steglitz-Zehlendorf, Potsdam, Eberswalde, Seelow, Bad Belzig, Halle (Saale), Frankfurt (Oder) und Berlin Treptow-Köpenick beteiligten sich an dem Einsatz. Sie versorgten die eingesetzten Fahrzeuge mit Kraftstoff, leuchteten die Brandstelle aus, verpflegten die Einsatzkräfte vor Ort und schafften Wege zu den Brandherden. Auch berieten und unterstützten sie die Einsatzleitung und betrieben einen Meldekopf.

Erleichterung bei der Arbeit durch das Spülmöbil des Ortsverbandes Eberswalde. Im Einsatz waren mehr als 120 THW-Helferinnen und Helfer

Begünstigt durch starke Regenfälle konnten die Einsatzkräfte den Brand am 10. Juni löschen.  

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Mit der Bailey über den Regen

Mit der Bailey über den Regen

Bis zu ihrem altersbedingten Einsturz führte die "Weiße Brücke" im bayerischen Cham über den Fluss Regen. Um Passantinnen und Passanten das Überqueren des Regens bis zum Brückenneubau zu ermöglichen, entwickelten THW-Kräfte der...

Kärcher Futuretech unterzeichnet Rahmenvertrag mit dem World Food Programme

Kärcher Futuretech unterzeichnet Rahmenvertrag mit dem World Food Programme

Schwaikheim, 20.08.2020 – Kärcher Futuretech und das World Food Programme (WFP) kooperieren zur Versorgung von Krisengebieten in Ostafrika mit sauberem Trinkwasser. Ein entsprechendes Abkommen über die Dauer von bis zu zwei Jahren haben beide...

THW: Nach Explosionen in Beirut im Einsatz

THW: Nach Explosionen in Beirut im Einsatz

Nach den Explosionen in Beirut wurden Einsatzkräfte des THWs zur Unterstützung entsendet. Die Katastrophenhilfe für den Libanon umfasste Vermisstensuche in Trümmern sowie Baufachberatungen zu den beschädigten Gebäuden.

:

Photo

Zivilschutz in Deutschland

Der Sprachgelehrte Jakob Grimm schrieb 1830 an den Rechtsgelehrten Carl von Savigny: „Möge der Himmel Deutschland erhalten!“ Mehrfach war es seither mit der Erhaltung sehr knapp. Der Verfasser…