13.09.2023 •

Überschwemmungen in Libyen: THW bereitet Hilfsgüterlieferung vor

Bonn. In den vergangenen Tagen hat Sturmtief „Daniel“ für schwere Verwüstungen in Libyen gesorgt. Das Technische Hilfswerk (THW) bereitet aktuell die Lieferung von Hilfsgütern in das afrikanische Land vor.

"Da wir in unseren THW-Logistikzentren ständig Hilfsgüter für solche Anfragen lagern, können wir nun kurzfristig Zelte mit Beleuchtung, Feldbetten, Decken, Isomatten sowie Stromgeneratoren für die Menschen in Libyen zur Verfügung stellen“, erklärt THW-Präsidentin Sabine Lackner.  

Nachdem Libyen in der Nacht auf Mittwoch ein internationales Hilfeersuchen gestellt hat und um Hilfsgüterlieferungen für die von den Überschwemmungen betroffene Bevölkerung gebeten hat, stellt das THW nun in seinen Logistikzentren in Bayern und Baden-Württemberg das angeforderte Material bereit. Die Lieferung wird 100 Zelte mit Beleuchtung, 1.000 Feldbetten, 1.000 Decken, 1.000 Isomatten und 80 Stromgeneratoren umfassen. Aus den THW-Logistikzentren werden die Hilfsgüter mit Sattelzügen zu einem Flughafen transportiert und von dort in die Katastrophenregion geflogen.

„Nachdem die großflächigen Überschwemmungen unzählige Gebäude zerstört haben, sind die Menschen darauf angewiesen, dass sie in Notunterkünften einen sicheren Rückzugsort finden. Mit dem Hilfstransport leistet das THW einen wichtigen Beitrag für die Unterbringung dieser betroffenen Familien“, sagt THW-Präsidentin Lackner.

Die Lieferung der Hilfsgüter erfolgt auf Ersuchen und mit der Finanzierung des Auswärtigen Amtes und im Auftrag des Bundesministeriums des Innern und für Heimat. Koordiniert wird der Hilfsgütertransport über den EU-Katastrophenschutzmechanismus. 


Das THW ist die ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit mehr als 85.000 Freiwilligen bildet die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinen ehrenamtlichen Fachleuten, seiner Technik und seinen Erfahrungen ist das THW im Auftrag der Bundesregierung weltweit gefragt, wenn Notlagen dies erfordern. Neben bilateralen Hilfen gehören dazu auch technische und logistische Aufgaben im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von VN-Organisationen. Mehr Informationen zum Engagement des THW im In- und Ausland finden Sie hier: www.jetzt.thw.de 


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

THW im Einsatz bei der Fußball-Europameisterschaft 2024

THW im Einsatz bei der Fußball-Europameisterschaft 2024

Bonn. Das Technische Hilfswerk (THW) wird während der Fußball-Europameisterschaft 2024 (EURO 2024) in Deutschland vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 umfassend im Einsatz sein.

Hochwasser: THW als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes stark gefragt

Hochwasser: THW als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes stark gefragt

Auch wenn das Hochwasser in vielen Bereichen aktuell sinkt, haben THW-Kräfte noch alle Hände voll zu tun. Derzeit sind es noch rund 910 Helferinnen und Helfer aus mehr als 58 Ortsverbänden.

Hochwasser, Krieg, Erdbeben: THW stellt Bilanz 2023 vor

Hochwasser, Krieg, Erdbeben: THW stellt Bilanz 2023 vor

Bis zu den letzten Stunden des Jahres 2023 war das Technische Hilfswerk (THW) gefordert. Aufgrund der Überflutungen in Folge von Sturmtief Zoltan waren über den Jahreswechsel mehr als 5.500 THW-Kräfte mehr als 181.000 Stunden im Einsatz.

:

Photo

Warum ist das THW blau?

Ob Gerätekraftwagen, Stromerzeuger oder Einsatzkleidung – das Technische Hilfswerk (THW) ist an der einheitlichen blauen Farbe zu erkennen. Doch warum eigentlich blau und keine andere Farbe?