Übung: Das Wasser steigt

THW

Die Deiche sind aufgeweicht, 10.000 weitere Sandsäcke werden benötigt und die Pegel am Rhein und den Nebenflüssen steigen weiter. 130 THW-Kräfte aus 19 Ortsverbänden übten dieses Szenario einer zweiten Hochwasserwelle gemeinsam mit Einsatzkräften von Feuerwehr und Bundeswehr am Wochenende in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz). Für das THW lag der Schwerpunkt auf den Fachgruppen Führung/Kommunikation.

Das AKNZ stellte die Örtlichkeiten für die Übung zur Verfügung.
Die Übung fand an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt.
Quelle: THW/Christian Erlewein

Insgesamt 1.500 Helferinnen und Helfer zählte die Übung. Die Fachgruppen Führung/Kommunikation unterstützten die Technische Einsatzleitung, indem sie die Einsatzkräfte der verschiedenen Organisationen koordinierten. Hierfür bauten sie Telekommunikations- und Fernmeldenetze auf, planten die Logistik und führten Lagekarten. 

Die Ehrenamtlichen mussten sich während der Übung einigen Fragen stellen: Welche Geräte oder Fahrzeuge sind im Einsatz erforderlich? Wo werden Pumpen benötigt? Welche Fachgruppe Räumen ist verfügbar, um Schlamm zu beseitigen?

Lagerkarten halfen den Überblick zu behalten.
Die Helferinnen und Helfer der Fachgruppen Führung/Kommunikation erstellten Lagekarten, die dabei halfen den Überblick zu behalten.
Quelle: THW/Christian Erlewein

Neben neun Fachgruppen Führung/Kommunikation nahmen auch sieben Zugtrupps und eine Fachgruppe Elektroversorgung des THW an der Übung teil.

Verwandte Artikel

Meldungen KW 20

Meldungen KW 20

Drohneneinsatz der Bundespolizei, Freiwillige Feuerwehr erhält Nachwuchs

"Man lernt nie aus"

"Man lernt nie aus"

Diese Woche fand ein Pilotlehrgang zur Führungsausbildung im THW-Landesverband Nordrhein-Westfalen statt. Am Dienstag besuchte THW-Vizepräsident Gerd Friedsam den Lehrgang in der Hochschule des Bundes in Brühl.

Windige Übung

Windige Übung

Orkanartige Stürme und sintflutartige Regenfälle: Unwetter treten immer häufiger auf und rücken somit auch stärker in den Fokus des Katastrophenschutzes. In regelmäßigen Übungen bereiten sich die THW-Kräfte auf Unwetterschäden vor.

: