16.11.2021 •

Übungseinsatz am Gleis

Anfang November forderte eine ganz spezielle Übung die Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Euskirchen heraus: Ein fiktiver Bahnunfall erwartete die Helferinnen und Helfer bei ihrer Ankunft am Bahnhof in Euskirchen. Von Weichenstellen über Schienenschneiden war bei der zweistündigen Übung viel Fachwissen gefragt. Die Übung fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn statt. 

Übungseinsatz am Gleis
Quelle: THW

Gegen 18:00 Uhr erhielten die Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Euskirchen über Funk und SMS eine Alarmierung: Unfall am Bahnhof Euskirchen – zum Glück nur ein fiktiver. Das war der Startschuss für die zweistündige Übung.

Vielfältige Einsatzoptionen

In dieser probten die Ehrenamtlichen ganz unterschiedliche Einsatzoptionen. Die Helferinnen und Helfer bauten zunächst einen Gleiswagen auf, der über die Schienen geschoben werden kann.  Anschließend transportierten sie einen Motortrennschleifer und ein Brennschneidegerät zur Einsatzstelle. Dort zerschnitten die Kräfte anschließend mithilfe der Gerätschaften Schienenstücke. Da die Übung am Abend stattfand, leuchteten die Helferinnen und Helfer das Gebiet mit einem Lichtmast aus. 

Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn

Für die Übung stellte die Deutsche Bahn zwei Gleise zur Verfügung. Für die Trenn- und Schneidarbeiten waren dort neun Meter lange Schienenstücke vorhanden. Das Notfallmanagement der Deutschen Bahn begleitete die gesamte Übung vor Ort.



Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Ukraine-Konflikt: THW errichtet Notunterkünfte

Ukraine-Konflikt: THW errichtet Notunterkünfte

Die Zahl an geflüchteten Menschen aus der Ukraine steigt täglich an.

Außenministerin übergibt Hilfsgüterlieferung des THW in Moldau

Außenministerin übergibt Hilfsgüterlieferung des THW in Moldau

Das Technische Hilfswerk (THW) transportiert weiterhin Hilfsgüter ins Ausland, unter
anderem in die Republik Moldau.

: