17.03.2022 •

Ukraine-Konflikt: THW errichtet Notunterkünfte

Berlin. Deutschlandweit ertüchtigen täglich seit Beginn des Krieges in der Ukraine hunderte Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Notunterkünfte und Ankunftszentren für die Geflüchteten. In Berlin überzeugte sich gestern THW-Präsident Gerd Friedsam von dem Engagement der Helferinnen und Helfer vor Ort:

„Es ist unglaublich zu sehen, wie motiviert unsere THW-Einsatzkräfte arbeiten. Auch wenn seit 2020 ein Großeinsatz auf den nächsten folgt, sind sie weiterhin unermüdlich zur Stelle, um zu helfen. Dafür danke ich allen sehr.“

Die Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Berlin-Reinickendorf unterstützten gestern den Aufbau eines Aufnahmezentrums im gleichnamigen Stadtteil. Gerd Friedsam, der Präsident des THW, machte sich vor Ort ein Bild der aktuellen Lage. Dabei unterhielt er sich mit den Einsatzkräften und überzeugte sich von deren Arbeit. Friedsam sprach ihnen, stellvertretend für alle THW-Kräfte, ein großes Lob aus:

„Dank Ihrer Hilfe erhalten die Menschen in einer unvorstellbaren Notsituation schnellstmöglich eine warme und trockene Bleibe. Das verdient große Anerkennung. Auch in den nächsten Wochen wird Ihre Unterstützung weiter benötigt und ich weiß, dass wir dabei auf Sie zählen können.“

Auch die vielen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die ihre Mitarbeitenden für die Einsätze freistellen, lässt Friedsam nicht unerwähnt:

„Die andauernden Einsätze aufgrund der Corona-Pandemie, der monatelange Starkregeneinsatz und nun die Unterstützung bei der Ukraine-Krise. Sie haben bereits unzählige Stunden zum Wohle Anderer auf ihre Arbeitskräfte verzichtet. Dafür spreche ich Ihnen meine Wertschätzung und meinen Dank aus.“

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit mehr als 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und anderen. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Ukraine-Konflikt: THW-Hilfsgütertransporte für Kriegsopfer

Ukraine-Konflikt: THW-Hilfsgütertransporte für Kriegsopfer

Bonn. Das Technische Hilfswerk (THW) transportiert Hilfsgüter von Bund und Ländern für die Kriegsopfer des
Ukrainekonfliktes.

THW: Mit leistungsstarken Stromerzeugern für Blackout gerüstet

THW: Mit leistungsstarken Stromerzeugern für Blackout gerüstet

Bonn. Sturmtief „Ylenia“ rief heute Nacht mehr als 100 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) aus sechs der acht THW-Landesverbände auf den Plan.

THW: Wasser marsch!

THW: Wasser marsch!

Falls die Trinkwasserversorgung zusammenbricht, sind die Einsatzkräfte des THW vorbereitet: Rund 120 Kräfte von fünf verschiedenen THW-Fachgruppen Trinkwasserversorgung übten am vergangenen Wochenende gemeinsam die vielen Schritte, die nötig...

: