„Ab sofort neues Feature für hessenWARN“

Warn-App nun auch mit Widgets direkt auf dem Startbildschirm verfügbar

Wiesbaden. Für hessenWARN steht ab sofort ein neues Update in den App-Stores zur Verfügung. Die Nutzer der kostenlosen Sicherheits-App können mit der neuen Widget-Funktion über den Startbildschirm direkt auf die hessischen Meldesysteme im Sicherheitsportal zugreifen.

„Ab sofort neues Feature für hessenWARN“
Quelle: Grützmacher GmbH/ HMdIS

"Hessen hat mit der Entwicklung der Sicherheits-App hessenWARN Pionierarbeit geleistet. Die hessischen Bürgerinnen und Bürger können sich seit rund vier Jahren präventiv noch umfangreicher, besser und individueller über mögliche Gefahrenlagen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld informieren lassen. Ob über Unwettergefahren, Brände, Bombenfunde oder vermisste Personen bis hin zu Schulausfällen. Ab sofort ermöglicht die neue Funktion der ‚Widgets‘ den Nutzern, mit nur einem Klick den direkten Zugang zu den Funktionen des erst kürzlich vorgestellten Sicherheitsportals. So erreichen Nutzer noch schneller die integrierte Onlinewache der Polizei, die Meldestelle HessenGegenHetze oder den regionalen Mängelmelder. Diese neue Funktion von hessenWARN baut ganz im Sinne unserer Sicherheitsstrategie ‚Gemeinsam Sicher in Hessen‘ die Kommunikation zwischen Bürger und Staat weiter aus. Bereits jetzt nutzen mehr als 300.000 Hessinnen und Hessen die App und lassen sich täglich über mögliche Gefahren- oder Extremsituationen informieren. Alle hessenWARN-Nutzer sind daher herzlich eingeladen, sich das Update herunterzuladen und alle die unsere App bisher noch nicht nutzen, sich die App mit der Funktionserweiterung zu installieren“, so Innenminister Peter Beuth.

Mit dem Update der Warn-App wird es den Nutzerinnen und Nutzern erstmals möglich, sogenannte Widgets zu erstellen. Das bedeutet, dass sie auf dem Startbildschirm des Smartphones ein Element hinzufügen können, über das ein direkter Zugriff auf das Sicherheitsportal des Landes Hessen schnell und unkompliziert möglich ist. Ziel dieser Entwicklung war die enge Verzahnung der Warn-App mit dem Anfang Februar vorgestellten Sicherheitsportal (https://sicherheitsportal.hessen.de), über das zum Beispiel Anzeigen erstattet, Hinweise übermittelt oder Mängel gemeldet werden können.

„Nach dem Motto ‚Sicherheit ist eine gemeinsame Aufgabe‘ ist der Bürger heute nicht mehr allein der passive Empfänger von Sicherheitsmaßnahmen des Staates. Er kann und soll sich in Hessen aktiv an der Verbesserung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls in seinem Lebensumfeld beteiligen. Damit dies schnell und digital erfolgt, haben wir das Online-Sicherheitsportal an den Start gebracht. Mit dem Smartphone können jede Hessin und jeder Hesse heute Mängel im eigenen Umfeld den Sicherheitsbehörden oder Kommunen melden und damit zu einem verbesserten Sicherheitsgefühl beitragen. Wir sind uns bewusst, wie wichtig ein gutes Sicherheitsgefühl für die Lebensqualität in unseren hessischen Kommunen ist. Deshalb stärken wir das Sicherheitsgefühl mit passgenauen Lösungen vor Ort“, so Peter Beuth.

Weitere Informationen, FAQs unter https://innen.hessen.de/Sicherheit/hessenWARN.


Verwandte Artikel

Bundesweiter Warntag 2023: erneut ein großer Erfolg

Bundesweiter Warntag 2023: erneut ein großer Erfolg

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (kurz: BBK) veröffentlicht die Ergebnisse der Bevölkerungsumfrage zum Bundesweiten Warntag.

Organisation der Warnung

Organisation der Warnung

Wer warnt in Deutschland wann bei welchen Gefahren? Bund und Länder teilen sich die Aufgabe der Warnung der Bevölkerung vor verschiedenen Gefahren.

PMeV-White Paper zur Alarmierung von ­Einsatzkräften per Smartphone-App

PMeV-White Paper zur Alarmierung von ­Einsatzkräften per Smartphone-App

Für die Alarmierung der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und weiteren Anwendergruppen (im folgenden “Alarmempfänger” genannt) gibt es mehrere Möglichkeiten, die zum Teil in technischen Richtlinien reguliert...

: