24.07.2023 •

Partnerschaft stärkt Bevölkerungsschutz in Sachsen

Der sächsische Innenminister Armin Schuster und BBK-Präsident Ralph Tiesler vereinbarten in Nardt eine noch engere Zusammenarbeit: Mit der Exklusivpartnerschaft soll die Ausbildung der Stabsarbeit im Freistaat Sachsen weiter gestärkt und die Weiterbildung im Bevölkerungsschutz flächendeckend ausgebaut werden.

v.l.n.r: Der sächsische Innenminister Armin Schuster und BBK-Präsident Ralph...
v.l.n.r: Der sächsische Innenminister Armin Schuster und BBK-Präsident Ralph Tiesler
Quelle: BBK

Die vergangenen bundes- und landesweiten Katastrophen der jüngeren Vergangenheit, insbesondere die Naturkatastrophen 2021 in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sowie die Waldbrandereignisse 2022 im Freistaat Sachsen haben einerseits gezeigt, dass das erfolgreiche Agieren der Stabsmitglieder in Krisen- und Katastrophenlagen maßgeblich durch ihre fachliche Qualifikation geprägt ist. Andererseits wurde in den Lagenachbereitungen die Notwendigkeit zur Stärkung der Ausbildung der Stabsarbeit herausgearbeitet.

Vor diesem Hintergrund schließen das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (kurz: BBK) und das Sächsische Staatsministerium des Innern (kurz: SMI) eine Exklusivpartnerschaft zur Stärkung der Ausbildung der Stabsarbeit im Freistaat Sachsen.

Ziel ist es, die Qualifikation der Stabsmitarbeiter im Freistaat Sachsen ebenen- und fachbereichsübergreifend zu erhöhen. Im Zuge dieser Partnerschaft wird unter anderem auch die Zusammenarbeit der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (kurz: BABZ) und der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen (kurz: LFS) deutlich intensiviert.

„Das ressortübergreifende Krisenmanagement durch die Staatsregierung ist ein bedeutsamer Baustein zur Bewältigung einer Lage. Auch unter schwierigsten Bedingungen und binnen kürzester Zeit müssen die Verwaltungsstäbe arbeitsfähig sein und handlungssicher agieren. Dazu benötigt es nicht nur aktualisierter Regularien wie die jüngst novellierte Stabsdienstordnung, sondern es müssen alle aktiv geschult werden. Für diese intensiven Schulungen haben wir mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe den starken Partner an unserer Seite, der uns durch diese Kooperation künftig an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen noch intensiver unterstützen wird. Denn sei es nun bei den Kameraden direkt vor Ort oder im Verwaltungsstab, wir alle haben ein gemeinsames Ziel: Wenn eine solche schwierige Lage eintritt, sind wir vorbereitet, um sofort zu helfen.“ Sächsischer Innenminister Armin Schuster

„Die Intensivierung der Kooperation markiert einen bedeutenden Meilenstein. Gerade die engere Zusammenarbeit zwischen unserer BABZ und der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen unterstreicht die Bedeutung der Fort- und Weiterbildung im Bevölkerungsschutz, schließlich ist dies ein wesentliches Element für gutes Krisenmanagement, denn nur wer gut ausgebildet ist, verfügt über Handlungssicherheit. Bevölkerungsschutz ist Teamwork und erfordert eine enge Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure. Kooperationen wie diese zeigen, wie dies in der Fläche gelingen kann.“ BBK-Präsident Ralph Tiesler


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Mit Partnern in die Zukunft: Schweizer Bundesamt für Bevölkerungsschutz und BBK treffen sich zu Kooperationsgesprächen

Mit Partnern in die Zukunft: Schweizer Bundesamt für Bevölkerungsschutz und BBK treffen sich zu Kooperationsgesprächen

Seit Jahren verbinden das Schweizer Bundesamt für Bevölkerungsschutz (kurz: BABS) und das BBK ein enger Austausch in zentralen Fragen des Bevölkerungsschutzes. Um auch die Zukunft gemeinsam zu gestalten, trafen sich BABS-Direktorin Dr. Michaela...

Zu Besuch: GRÜNEN-Vorsitzender Omid Nouripour im BBK

Zu Besuch: GRÜNEN-Vorsitzender Omid Nouripour im BBK

Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Omid Nouripour reist mit dem Leitthema „Stärken, die uns schützen“ im Zuge seiner Sommertour durch Deutschland – und besuchte am 18. Juli 2023 auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und...

Warntag 2022 sehr erfolgreich!

Warntag 2022 sehr erfolgreich!

Die Auswertung der Bevölkerungsbefragung des bundesweiten Warntages 2022 liegt vor. Über 90% der Bevölkerung wurden gewarnt.

: