06.04.2023 •

NATIONALE WASSERSTRATEGIE

Die Wasserextreme der vergangenen Jahre stellen die Wasserwirtschaft in Deutschland vor große Herausforderungen. Dazu zählen neben extremer Trockenheit mit gravierenden Auswirkungen auf Wälder, Landwirtschaft und Biodiversität auch Starkregenniederschläge, wie sie sich im Sommer 2021 ereigneten. Am Mittwoch, den 15. März, wurde nun vom Kabinett die Nationale Wasserstrategie beschlossen, die systematisch für einen bewussten Umgang mit der Ressource Wasser sorgen soll. Die Nationale Wasserstrategie ist das Ergebnis eines zweijähren „Wasserdialogs“ der unter Federführung des BMUVs und des DKKV-Mitglieds UBA mit Teilnehmenden aus der Wasserwirtschaft, Landwirtschaft, Forschung, von Verbänden, Ländern und Kommunen geführt wurde.

NATIONALE WASSERSTRATEGIE
Quelle: DKKV

Die Nationale Wasserstrategie berücksichtigt dafür Maßnahmen für einen zukunftsfähigen Umgang mit der Ressource Wasser aus allen relevanten Sektoren: Landwirtschaft und Naturschutz, Verwaltung und Verkehr, Stadtentwicklung und Industrie. In zehn strategischen Themenfeldern beschreibt sie die Herausforderungen, die Vision bis 2050 und die wesentlichen Schritte zur Verwirklichung der Vision. Zudem legt ein Aktionsprogramm rund 80 Maßnahmen vor, die bis 2030 umgesetzte werden sollen. Dazu zählen zum Beispiel die Einrichtung eines Niedrigwasserinformationssystems, die klimaangepasste Weiterentwicklung von Wasserinfrastrukturen und Entsiegelung von Flächen, genauso wie die Erstellung von Gefahren- und Risikokarten zum Schutz vor lokalen Überflutungen nach Starkregenereignissen, die Renaturierung von Auen und die Entwicklung einer Kommunikationsstrategie „Wasser“.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

NRW-Bericht Zum Umsetzungsstand Von “Hochwasserschutz in Zeiten des Klimawandels”

NRW-Bericht Zum Umsetzungsstand Von “Hochwasserschutz in Zeiten des Klimawandels”

Das Ministerium für Umwelt, Naturschut und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen veröffentlichte anlässlich des zweiten Jahrestages der Flutkatastrophe den Umsetzungsstand des 10-Punkte-Arbeitsplans “Hochwasserschutz in Zeiten des...

Bundespreis „Blauer Kompass“ startet in neue Wettbewerbsrunde

Bundespreis „Blauer Kompass“ startet in neue Wettbewerbsrunde

Ab sofort können sich Projekte wieder um den Bundespreis „Blauer Kompass“ bewerben – die höchste staatliche Auszeichnung in Deutschland für Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

Detaillierte Treibhausgas-Emissionsbilanz 2022: Emissionen sanken um 40 Prozent gegenüber 1990 – EU-Klimaschutzvorgaben werden eingehalten

Detaillierte Treibhausgas-Emissionsbilanz 2022: Emissionen sanken um 40 Prozent gegenüber 1990 – EU-Klimaschutzvorgaben werden eingehalten

Deutschland hält sein Niveau bei der Treibhausgasminderung. Die europäischen Vorgaben zur Emissionsminderung werden vollständig eingehalten. Das zeigen die detaillierten Daten zum Treibhausgasausstoß für 2022.

: