NEU: Notfallsanitäterausbildung bereits ab 17 Jahren möglich

Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter im Rettungsdienst sind bei Unfällen, akuten Erkrankungen und schweren Verletzungen häufig die ersten medizinischen Fachkräfte am Notfallort. Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe bietet für den Ausbildungsstart im September 2025 mehrere Ausbildungsplätze in diesem abwechslungsreichen und spannenden Beruf an. Zum ersten Mal kann die Notfallsanitäterausbildung dabei bereits ab dem 17. Lebensjahr begonnen werden.

NEU: Notfallsanitäterausbildung bereits ab 17 Jahren möglich
Quelle: DRK Rheinhessen-Nahe

In einer dreijährigen Berufsausbildung werden die Auszubildenden intensiv auf ihre künftige Tätigkeit in diesem abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Gesundheitsfachberuf vorbereitet. Als erster Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz ermöglicht der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe dabei regelhaft jungen Menschen ab dem 17. Lebensjahr die Notfallsanitäterausbildung.

 „Mit dem neuen Angebot möchten wir gezielt junge Leute aus der Region ansprechen, die sich für einen zukunftssicheren Beruf mit Medizin, Technik und sozialem Engagement interessieren.“

wirbt Jörg Steinheimer, Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe für die Ausbildung.

„Künftig können Schülerinnen und Schüler direkt nach dem Abschluss der Mittleren Reife und der Vollendung des 17. Lebensjahres in die Notfallsanitäterausbildung starten. So möchten wir künftig eine neue Zielgruppe ansprechen und es jungen Menschen künftig früher ermöglichen, in ihren Traumberuf einzusteigen. Unsere Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt, dass das Interesse an diesem spannenden Ausbildungsberuf gerade in dieser Altersgruppe deutlich steigt. Bewerberinnen und Bewerber sollten vor allem teamfähig, zuverlässig und emotional belastbar sowie lernbereit sein.“

erläutert Philipp Köhler, Leiter Unternehmenskommunikation des DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe den Entschluss zur neuen Ausrichtung.

 „Unser Ziel ist es möglichst alle Auszubildenden nach bestandenem Staatsexamen in ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. Der Rettungsdienst entwickelt sich rasant weiter und wandelt sich zu einem modernen Berufsfeld mit vielseitigen Aufgaben im Gesundheitswesen. Hier brauchen wir auch in Zukunft ausreichend Fachkräfte, um erkrankte oder verletzte Menschen gut versorgen zu können.“

wirbt Jörg Steinheimer für die chancenreichen Zukunftsaussichten von Bewerberinnen und Bewerber.

Wer sich für eine Ausbildung als Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter interessiert, findet auf der Internetseite drk-rhein-nahe.de viele Informationen zur Ausbildung und kann sich dort auch direkt online bewerben.

Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ist mit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 18 Rettungswachen, 10 Notarztstandorten und zwei Leitstellen einer der größten Rettungsdienste in Rheinland-Pfalz. Einsatzgebiet sind die Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Mainz-Bingen sowie die Städte Mainz und Worms.


Verwandte Artikel

17 neue Lebensretter für die Region Rheinhessen-Nahe: Auszubildende bestehen erfolgreich ihre Notfallsanitäter-Ausbildung

17 neue Lebensretter für die Region Rheinhessen-Nahe: Auszubildende bestehen erfolgreich ihre Notfallsanitäter-Ausbildung

Nach drei Jahren intensiver Ausbildung war es nun endlich so weit: gleich 17 Auszubildende des DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe schlossen erfolgreich die Berufsausbildung als Notfallsanitäterin und Notfallsanitäter ab.

Rettungsleitstelle Mainz an neuem Standort eingeweiht

Rettungsleitstelle Mainz an neuem Standort eingeweiht

Ab sofort werden die Rettungsdiensteinsätze für die Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen sowie die Städte Mainz und Worms vom Mainzer Stadtteil Gonsenheim aus disponiert.

Auszubildende im Rettungsdienst trainieren mit Einsatztrainern der Polizei

Auszubildende im Rettungsdienst trainieren mit Einsatztrainern der Polizei

Laute Schüsse, schreiend flüchtende Menschen ein Großaufgebot an Polizeikräften und Rettungsdienstpersonal. So könnte man das Szenario rund um die Burgschule in Schloßböckelheim im Landkreis Bad Kreuznach am vergangenen Samstag beschreiben.

:

Photo

Medizinische Task Force

An der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (kurz: BABZ) in Ahrweiler fand Ende 2023 ein Fachaustausch zwischen BBK und den Innenministerien der Bundesländer zur…