BBK-Fachkongress "Forschung für den Bevölkerungsschutz"

Vom 12.-14. Januar 2023 findet erstmalig der BBK-Fachkongress "Forschung für den Bevölkerungsschutz" im Plenargebäude des World Conference Center in Bonn statt. 

Mit dem hochkarätig besetzten Fachkongress bietet das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) den insgesamt 500 Teilnehmenden ein Diskussionsforum für wissenschaftliche Innovationen und aktuelle Entwicklungen im Bevölkerungsschutz. 

In den Grußworten zur feierlichen Eröffnung am 12.01.2023 hoben die Rednerinnen und Redner vor dem Hintergrund der Eindrücke und Erfahrungen aus den Krisen der vergangenen Jahre die Bedeutung innovativer Forschung für den Bevölkerungsschutz sowie die Notwendigkeit des Austausches aller am Bevölkerungsschutz Beteiligter hervor. 

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und für Heimat Johann Saathoff:

"Die Verbesserung des Bevölkerungsschutzes und der Kampf gegen hybride Bedrohungen haben bei der Stärkung der Widerstandskraft unseres Landes oberste Priorität. Dabei kommt der Sicherheitsforschung auf nationaler ebenso wie auf europäischer Ebene eine ganz besondere Bedeutung zu. Deshalb ist es äußerst erfreulich, dass Vertreter so vieler verschiedener Forschungsbereiche an dieser Konferenz teilnehmen und mit ihren Beiträgen zu ganz unterschiedlichen Themen - aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften ebenso wie aus der medizinischen Forschung und auch aus den Sozialwissenschaften - die große wissenschaftliche Spannweite der Sicherheitsforschung dokumentieren."

Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) Ralph Tiesler dazu:

 „Um auch in Zukunft Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten braucht es Bund, Länder, Kommunen, Hilfsorganisationen, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Bürgerinnen und Bürger – kurzum: staatliche Akteure, Bevölkerung und auch die Forschung! Es handelt sich um Querschnittsaufgaben. Eindrücklich ist dies auch in der Vielfältigkeit der Forschungsthemen hier auf dem Kongress zu sehen.“

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende sowie Sprecherin für Innenpolitik der Grünen in NRW, Dr. Julia Höller, betont:

„Bevölkerungsschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und aktueller denn je. Um dieser zu begegnen, braucht es die Zusammenarbeit aller Beteiligten. Deswegen ist es so wichtig, dass sich die unterschiedlichen Akteure miteinander austauschen, ihre Ideen diskutieren und sich vernetzen. Das betrifft sowohl die unterschiedlichen politischen Ebenen von Bund, Ländern und Kommunen als auch die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis. Der BBK-Fachkongress ist ein wichtiger Baustein für einen solchen gelingenden Austausch. Gemeinsam können hier die verschiedenen Facetten des Zivil- und Katastrophenschutzes betrachtet und diskutiert werden. Ich wünsche mir, dass diese wissenschaftliche Auseinandersetzung der Ausgangspunkt für einen breiteren Diskurs mit der Bevölkerung und den Entscheidungsträger*innen in Politik und Gesellschaft ist und wertvolle Impulse für die Umsetzung im Land NRW bieten kann.“

Die ehrenamtliche Bürgermeisterin der Stadt Bonn, Dr. Ursula Sautter, erklärte: 

„Das Thema Bevölkerungsschutz rückt in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus – etwa durch die Klimakrise und immer extremere Wetterlagen. Durch die Flutkatastrophe 2021 haben wir dies in unserer Region unmittelbar miterlebt. Für solche Situationen braucht es neue Entwicklungen und Verbesserungen. Umso wichtiger ist es, sich über den Bevölkerungsschutz auszutauschen und über neue Ideen zu besprechen. Ich bin sicher, dass dieser Fachkongress dazu einen wertvollen Beitrag leisten wird."

Weitere Infos zu dem Fachkongress sowie das Programm finden Sie unter den folgenden Links: 

https://www.bbk.bund.de/DE/Themen/Forschung/Forschungsfoerd erung/Fachkongress/fachkongress.html

https://www.fkfb.info/

 Für Rückfragen steht die Pressestelle des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) unter  pressestelle@bbk.bund.de zur Verfügung.

Folgen Sie uns auch auf Twitter unter http://twitter.com/BBK_Bund    


Verwandte Artikel

Beim Bevölkerungsschutz muss die Gesellschaft als Ganzes zusammenwirken

Beim Bevölkerungsschutz muss die Gesellschaft als Ganzes zusammenwirken

Ralph Tiesler ist seit fünf Monaten Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Er versucht mit dem BBK eine aktivere Rolle in der Bund-Länder-Kommunikation einzunehmen und das BBK in der Bevölkerung bekannter zu...

Zuwachs am ATF Standort Leipzig

Zuwachs am ATF Standort Leipzig

Vergangene Woche fand die Übergabe eines Gerätewagens der Analytischen Task Force (GW ATF) im Bestückungslager des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn-Dransdorf statt.

BMI-Förderpreis „Helfende Hand“ 2021

BMI-Förderpreis „Helfende Hand“ 2021

Am 01. März 2021 startete die Bewerbungsphase des BMI-Förderpreises „Helfende Hand“. Bis zum 30.06.2021 können sich Projekte, in den drei Kategorien „Innovative Konzepte“, „Nachwuchsarbeit“ und „Unterstützung des Ehrenamtes“,...

:

Photo

Die Stadt der Zukunft gestalten

Wie Städte die grüne und digitale Transformation meistern, stand im Fokus der Innovationskonferenz 2022 von DIN und DKE. Wie kann Standardisierung dabei unterstützen?