03.11.2023 •

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius zeichnet Johanniter-Akademie als „Partner der Reserve“ aus

Die Zusammenarbeit zwischen der Johanniter-Akademie und der Bundeswehr hat Tradition. Neben den aktuellen Ausbildungsangeboten für Bundeswehrangehörige finden in der Akademie auch Reservisten viel Unterstützung.

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius zeichnet Johanniter-Akademie als...
Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Niedersachsen/Bremen

Hannover. Am 20. Oktober  wurde die Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen durch das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) und den Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) als „Partner der Reserve“ in der Sonderkategorie ausgezeichnet. Vier weitere Preisträger gab es in den Kategorien Großunternehmen, Mittelstand und Öffentlicher Dienst. Der Preis richtet sich an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die sich durch ihre Unterstützung für die Reserve der Bundeswehr verdient gemacht haben. 

Die Auszeichnung wurde von Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius und Professor Patrick Sensburg, Präsident des VdRBw, an die stellvertretende Leiterin der Johanniter-Akademie, Natalie-Reyes Castellanos-Herr, und Konstantinos Lazaridis, Fachlehrer Rettungsdienst und Leutnant der Reserve, überreicht. Er war es auch, der die Johanniter-Akademie für den Preis vorgeschlagen hat: 

„Unser Bildungsinstitut unterstützt aus seinem Traditionsverständnis heraus ehrenamtliches Engagement. Auch der Dienst in der Reserve wird positiv gesehen und unterstützt. Das war in der Vergangenheit so und gilt bei den heute im Betrieb arbeitenden Reservisten ebenfalls“, sagt der Fachlehrer, der sich als Reservist bereits mehrfach freistellen ließ.

Auch für Natalie-Reyes Castellanos-Herr schließt sich hier ein wichtiger Kreis zum Ehrenamt:

„Für die Johanniter spielt das Ehrenamt eine ganz erhebliche Rolle. Wir bilden zahlreiche Menschen im Sanitäts- oder Rettungsdienst aus, die dann ehrenamtlich tätig werden. Dieses Engagement kann man gar nicht genug wertschätzen. Es ist daher selbstverständlich, dass wir auch Reservistinnen und Reservisten zum Engagement im Ehrenamt ermutigen.“

Mehr zum Preis des Reservistenverbandes unter: https://www.reservistenverband.de/magazin-die-reserve/partner-der-reserve-2023/ 

Über die Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen 
Die Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen, mit ihren Standorten in Hannover, Oldenburg, Göttingen und Elsfleth, ist bundesweit eine der führenden Bildungseinrichtungen für Rettungsdienst, Pflege und Katastrophenschutz. Das Spektrum reicht von der notfallmedizinischen Basisausbildung zum Rettungssanitäter/zur Rettungssanitäterin über die dreijährige Berufsausbildung zum Notfallsanitäter/zur Notfallsanitäterin bis hin zur Fortbildung von Rettungsmedizinern und -medizinerinnen und Führungskräften im Rettungsdienst. Die Entwicklung und Durchführung der Bildungsangebote sind gemäß DIN EN ISO 9001:2015 und AZAV zertifiziert. Die Seminare werden begleitend evaluiert, und die Ausbildung wird ständig den neuen pädagogischen und wissenschaftlichen Entwicklungen und Erkenntnissen angepasst. Weitere Informationen unter www.johanniter-akademie.de/nb 


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Großbrände, Wasserrettung und Black-Outs: Bei den 2. Sächsischen Bevölkerungschutztagen der Johanniter trainieren 100 Teilnehmer den Ernstfall

Großbrände, Wasserrettung und Black-Outs: Bei den 2. Sächsischen Bevölkerungschutztagen der Johanniter trainieren 100 Teilnehmer den Ernstfall

Schwarzer Rauch quillt aus dem Wohnwagen, sofort eilen Helfer herbei und löschen die Flammen. Woanders seilen Retter einen Verletzten von einem meterhohen Turm ab, während unter ihnen das Boot der Wasserrettung über den See rast. Keine echten...

Johanniter: Mittelkürzungen im Bundeshaushalt schwächen Freiwilligendienste

Johanniter: Mittelkürzungen im Bundeshaushalt schwächen Freiwilligendienste

Etwa jede vierte Einsatzstelle für Freiwilligendienstleistende könnte wegfallen. Auch die Johanniter-Verbände in Nordrhein-Westfalen sind von den Kürzungen betroffen

Johanniter Hochwasserhilfe schließt letztes Projekt ab

Johanniter Hochwasserhilfe schließt letztes Projekt ab

Insgesamt wurden mit 18,5 Millionen Euro 665 Hilfeprojekte bewilligt. Das Projektteam aus bis zu 14 Leuten prüfte in zehn Jahren 1.102 Anträge.

: