10.05.2019 •

Einsatzauftrag: Leben retten

THW Übung

THW

THW/Katrin Maier

Gasexplosion, Grubenunglück oder Höhenrettung – Menschen können durch verschiedene Situationen in Notlagen geraten. Zur Vorbereitung auf solche Ereignisse übten THW-Helferinnen und -Helfer am vergangenen Wochenende in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die Personenrettung.

Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger gehörte ebenfalls zur...
Auch die jährliche Unterweisung und Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger stand bei der Übung des Regionalbereiches Olpe auf dem Programm.
Quelle: THW

In einer groß angelegten Einsatzübung probten 60 Helferinnen und Helfer aus dem Regionalbereich Olpe die Ortung und Rettung von Personen. Auf dem THW-Übungsgelände in Wesel erwartete die THW-Kräfte neben der anspruchsvollen Übung auch die Aus- und Weiterbildung an sechs Stationen. Die Höhenrettung mit Unterstützung des DRK Oberberg gehörte dabei genauso zum Programm wie die jährliche Unterweisung und Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger sowie der Bau eines Tonnenstegs über einen Löschteich.   

Eine Übung mit komplexen Einsatzaufträgen meisterte auch die THW-Jugend aus dem Ortsverband Ludwigsburg. Gemeinsam mit Helferinnen und Helfern des Jugendrotkreuzes stellten sie sich einer Gasexplosion.  Mehrere Personen mussten aus dem stark zerstörten Gebäude gerettet werden. Die Junghelferinnen und Junghelfer schafften Zugänge zum Gebäude und bargen die Verletzen mittels Schleifkorb, Bergschleppe und Leiter. Neben den Aufgaben am Explosionsort mussten die Jugendlichen auch eine vermisste Person auf dem Gelände finden.

Eine besondere Art der Personenrettung erlernten 21 Helferinnen und Helfer bei der Zusatzausbildung Tiefbauunfall im Ortsverband Ellwangen. Die Ausbildung begann für die Teilnehmenden aus den Ortsverbänden Ellwangen, Aalen und Gruibingen mit einer Theorieeinheit, um die technischen und physikalischen Anforderungen bei einem Grubeneinsturz kennenzulernen. In praktischen Übungen vertieften sie Methoden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wie die einfache Sicherung einer Grube mit Bodenplatten oder das Einbringen einer Brücke um die Krafteinwirkung am Grubenrand zu verteilen.

Direkt nach der Ankunft starteten die Helferinnen und Helfer in Wesel mit einer... Bevor die Helferinnen und Helfer in Ellwangen mit dem praktischen Teil der... Die simulierte Gasexplosion wurde souverän gemeistert. Die Erdmassen müssen bei einem Grubeneinsturz erst gesichert werden, bevor ein...
Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Funkende Führungkräfte

Funkende Führungkräfte

Präzise und schnelle Kommunikation rettet im Einsatz Leben! Deshalb vertieften vergangenes Wochenende THW-Führungskräfte aus acht Berliner Ortsverbänden ihre Funkkenntnisse in Theorie und Praxis. Eine Übungseinheit absolvierten sie in einer...

Bufdis, so weit das Auge reicht

Bufdis, so weit das Auge reicht

Stühle rücken, Stifte werden hin- und her gereicht. „Was denkst du?“ „Was meinst du denn damit?“ Gleichzeitig steht draußen auf dem Hof eine Gruppe im Einsatzanzug um einige Geräte für den Verletztentransport herum. Wo geht denn da...

Schnelleinsatzeinheit in Erbil erfolgreich ausgebildet

Schnelleinsatzeinheit in Erbil erfolgreich ausgebildet

Das THW hat die erste Schnelleinsatzeinheit (Rapid Response Unit) des Katastrophenschutzes der Region Kurdistan-Irak erfolgreich aufgebaut. Gemeinsam mit Ausbildungspersonal des regionalen Katastrophenschutzes, dem Joint Crisis Coordination Centre...

:

Photo

Interschutz 2020 - Johanniter dabei

INTERSCHUTZ 2020 - wo stehen wir aktuell und wo wollen wir hin? Unter der Leitung von Markus Wedemeyer und Oliver S. Bruse hat heute in der Landesgeschäftsstelle in Hannover ein Workshop mit…

Photo

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Die NUVIA Instruments GmbH (Dülmen, NRW) hat in Zusammenarbeit mit der französischen Denkfabrik CEA-LETI ein neues, bahnbrechendes Messgerät zur Detektion ionisierender Strahlung entwickelt: die…