10.05.2019 •

Einsatzauftrag: Leben retten

THW Übung

THW

THW/Katrin Maier

Gasexplosion, Grubenunglück oder Höhenrettung – Menschen können durch verschiedene Situationen in Notlagen geraten. Zur Vorbereitung auf solche Ereignisse übten THW-Helferinnen und -Helfer am vergangenen Wochenende in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die Personenrettung.

Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger gehörte ebenfalls zur...
Auch die jährliche Unterweisung und Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger stand bei der Übung des Regionalbereiches Olpe auf dem Programm.
Quelle: THW

In einer groß angelegten Einsatzübung probten 60 Helferinnen und Helfer aus dem Regionalbereich Olpe die Ortung und Rettung von Personen. Auf dem THW-Übungsgelände in Wesel erwartete die THW-Kräfte neben der anspruchsvollen Übung auch die Aus- und Weiterbildung an sechs Stationen. Die Höhenrettung mit Unterstützung des DRK Oberberg gehörte dabei genauso zum Programm wie die jährliche Unterweisung und Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger sowie der Bau eines Tonnenstegs über einen Löschteich.   

Eine Übung mit komplexen Einsatzaufträgen meisterte auch die THW-Jugend aus dem Ortsverband Ludwigsburg. Gemeinsam mit Helferinnen und Helfern des Jugendrotkreuzes stellten sie sich einer Gasexplosion.  Mehrere Personen mussten aus dem stark zerstörten Gebäude gerettet werden. Die Junghelferinnen und Junghelfer schafften Zugänge zum Gebäude und bargen die Verletzen mittels Schleifkorb, Bergschleppe und Leiter. Neben den Aufgaben am Explosionsort mussten die Jugendlichen auch eine vermisste Person auf dem Gelände finden.

Eine besondere Art der Personenrettung erlernten 21 Helferinnen und Helfer bei der Zusatzausbildung Tiefbauunfall im Ortsverband Ellwangen. Die Ausbildung begann für die Teilnehmenden aus den Ortsverbänden Ellwangen, Aalen und Gruibingen mit einer Theorieeinheit, um die technischen und physikalischen Anforderungen bei einem Grubeneinsturz kennenzulernen. In praktischen Übungen vertieften sie Methoden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wie die einfache Sicherung einer Grube mit Bodenplatten oder das Einbringen einer Brücke um die Krafteinwirkung am Grubenrand zu verteilen.

Direkt nach der Ankunft starteten die Helferinnen und Helfer in Wesel mit einer... Bevor die Helferinnen und Helfer in Ellwangen mit dem praktischen Teil der... Die simulierte Gasexplosion wurde souverän gemeistert. Die Erdmassen müssen bei einem Grubeneinsturz erst gesichert werden, bevor ein...
Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

EU-Katastrophenschutz übt in Kroatien

EU-Katastrophenschutz übt in Kroatien

Vergangene Woche fand in Kroatien die sogenannte Modules Table Top Exercise (ModTTX), eine Stabsrahmenübung der Europäischen Union (EU), statt. Eine hauptamtliche und zwei ehrenamtliche THW-Kräfte unterstützten die Zivilschutzdirektion des...

Alle Jahre wieder: Übung des HCP-Moduls

Alle Jahre wieder: Übung des HCP-Moduls

Das High Capacity Pumping Module (HCP-Modul) des THW-Landesverbands Baden-Württemberg übte in Rottenburg am Neckar. An der Übung nahmen rund 30 speziell für Auslandseinsätze geschulte THW-Kräfte aus 21 Ortsverbänden teil.

THW- und Feuerwehr-Führungseinheiten gemeinsam ausgebildet

THW- und Feuerwehr-Führungseinheiten gemeinsam ausgebildet

Rund 70 ehrenamtliche Einsatzkräfte der THW-Regionalbereiche Köln und Mönchengladbach nahmen gemeinsam mit Einsatzkräften dreier benachbarter Feuerwehren an einer Ausbildung und Übung für Führungseinheiten an der Akademie für...

:

Photo

Krisenmanagement geht alle an

Ob Großbrände, Überflutungen durch heftige Regenfälle oder IT-Ausfälle durch Hackerangriffe: Beim Thema Krisenmanagement sitzen Bund, Länder, Städte und Gemeinden mit Blaulicht-Organisationen…

Photo

ARKAT e. V.

Der fachübergreifende Katastrophenschutzverband ARKAT e. V. wurde 1990 als Vertretung der in der Regie der Katastrophenschutzbehörden tätigen Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes in der…