14.11.2023 •

BONN – VORREITER IM KATASTROPHEN RISIKOMANAGEMENT?

Am 22. November werden Prof. Dr. Lothar Schrott und Regina Fleischmann eine Podiumsdiskussion zum Thema Katastrophenmanagement in Bonn moderieren.

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Vortragsreihe “Mittwochs im GIUB” um 17:15 Uhr im Geographischen Institut der Universität Bonn statt.

BONN – VORREITER IM KATASTROPHEN RISIKOMANAGEMENT?
Quelle: DKKV

In Bonn ist eine Vielzahl von Akteuren im Themenbereich des Katastrophenrisikomanagements tätig. 2017 wurde von der Stadt Bonn, mit Unterstützung des Geographischen Instituts der Universität Bonn und zahlreichen weiteren Akteuren, das „Bonner Netzwerk für Internationalen Katastrophenschutz und Risikomanagement“ gegründet.Die Gäste der Podiumsdiskussion repräsentieren als Fach und Führungskräfte wichtige Institutionen des Bonner Netzwerks, bringen unterschiedliche Perspektiven und Kompetenzen ein. Sie tragen durch ihre Tätigkeit zu einzelnen oder allen Phasen des Katastrophenkreislaufs bei, der aus Prävention Vorbereitung, Bewältigung und Wiederaufbau besteht. Für Studierende und GIUB Alumni bietet der Themenbereich des Katastrophenrisikomanagements ein großes und vielfältiges Berufsfeld.

Gemeinsam mit  den Gästen wird in der Podiumsdiskussion der Frage nachgegangen, welche Chancen und Herausforderungen sich für die Stadt Bonn ergeben, ein Vorreiter im Bereich des Katastrophenrisikomanagements zu sein.

An der Diskussion werden die folgenden Exper:innen teilnehmen:

  • Dr. Julia Höller (Landtag NRW)
  • Jochen Stein (Leitung Feuerwehr Bonn)
  • Kathrin Stolzenburg (BBK)
  • Ronja Winkhardt-Enz (DKKV)
  • Dr. Peter Billing (ehemal EU-Kommission)

Wir freuen uns auf eine angeregte Podiumsdiskussion und weiterführende Diskussionen nach dem Event mit Kaltgetränken und Brezeln im Foyer des Instituts!


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Hessische Initiative zum Bevölkerungsschutz im Bundesrat erfolgreich

Hessische Initiative zum Bevölkerungsschutz im Bundesrat erfolgreich

Hessen hat am 22. März den Entschließungsantrag „Umfassende Stärkung des Bevölkerungsschutzes durch Bund und Länder“ in den Bundesrat eingebracht.

Projekt in Tunesien: Seminar für Risiko- und Krisenkommunikation

Projekt in Tunesien: Seminar für Risiko- und Krisenkommunikation

Das BBK hat im März 2024 in Tunesien ein viertägiges Seminar zum Thema „Risiko- und Krisenkommunikation“ mit der tunesischen Zivilschutzbehörde „Office National de la Protection Civile“ (kurz: ONPC) veranstaltet.

REDCOM-Server – Messenger System für Krisen- und Regelbetrieb

REDCOM-Server – Messenger System für Krisen- und Regelbetrieb

Mit dem vernetzten Krisenserver REDCOM hat GESAT ein Instrument geschaffen, mit dem sich die integrierte Kommunikation verschiedenster Akteure einsatzspezifisch und zielführend umsetzen lässt.

: