Prävention Schnittverletzungen: Weil Handschutz Hau(p)tsache ist

Im Umgang mit Metallen, Spänen und anderen scharfen Gegenständen, minimieren Schnittschutzhandschuhe das Verletzungsrisiko erheblich und sind damit eine wichtige Präventionsmaßnahme zur Erhaltung der physischen Gesundheit. Mit dem neuen TEGERA® 8814 Infinity bietet das schwedische Unternehmen Ejendals einen Qualitätshandschuh, auf den sich der Träger in jeder Situation verlassen kann.

TEGERA® 8814 Infinity von Ejendals
Schützt vor Schnittverletzungen: TEGERA® 8814 Infinity von Ejendals kombiniert zuverlässige Qualität mit hohen Tragekomfort und sorgt dadurch für einen herovrragenen Handschutz, gerade im Umgang mit scharfkantigen, spitzen oder weiteren gefährdenen Arbeitsmaterialien.
Quelle: Ejendals AB

Rund 880.000 Arbeitsunfälle wurden nach Angaben der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGVU) 2018 gemeldet. Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) gehört zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen, um die Mitarbeiter vor gesundheitlicher Beeinträchtigung zu bewahren und Vorfälle zu vermeiden. Hier gilt: Insbesondere bei körperlicher Tätigkeit und im Umgang mit potenziellen Gefahrstoffen muss der Träger geschützt sein. Als einer der führenden Hersteller innovativer Hand- und Fußschutzlösungen hat das schwedische Unternehmen Ejendals einen hochwertigen Handschuh entwickelt, der vor allem eine Aufgabe hat: Schnittschutzverletzungen zu vermeiden. 

Der neue TEGERA® 8814 Infinity, zertifiziert nach Klasse II Schnittbeständigkeit/Cut F, zeichnet sich durch eine besonders robuste und strapazierfähige Verarbeitung aus, basierend auf einem Gewebe-Mix aus rostfreien Stahlfasern, Nylon und Spandex. "In der metallverarbeitenden Industrie, bei Bau- und Sanierungsarbeiten oder auch in Werkstattbetrieben zahlreicher Gewerke kommen die Mitarbeiter mit scharfkantigen oder spitzen Gegenständen in Berührung", erklärt Werner Schwarzberger, Sales Direktor Ejendals für die D-A-CH-Region. "Bei dieser Arbeit braucht es einen zuverlässigen Handschutz, der den Träger bei jeder ausführenden Handbewegung optimal unterstützt und gleichzeitig Verletzungen verhindert, also quasi in Form und Funktion eine Einheit bildet."

Die grundlegende Voraussetzung für die richtige Auswahl der geeigneten Schnittschutzhandschuhe, ist die genaue Kenntnis aller am Arbeitsplatz möglichen Gefährdungen. Entsprechend braucht es eine Ermittlung und Beurteilung der Gefährdungen. Auf dieser Basis kann im nächsten Schritt ein geeignetes Handschuhmaterial bzw. adäquater Schnittschutzhandschuh ausgewählt und einem Praxistest unterzogen werden. Nur mit diesen einzelnen Schritten lässt sich ein optimaler Arbeitsschutz realisieren. "Ejednals steht für kompromisslosen Handschutz. Mit dem neuen TEGERA® 8814 Infinity statten wir Unternehmen und Mitarbeiter aus, deren Hände bei der täglichen Arbeit durch Schnitte verletzt werden können", so Schwarzberger. 

Die positiven Schutzeigenschaften des Handschuhs überzeugen die Branchen: Der gute Griff lässt jede Handbewegung sitzen, die anatomische Form passt sich optimal den Händen an. Tragekomfort ist eine elementare Voraussetzung für die Benutzung der Handschuhe. In der modernen Industrie und Produktion muss zudem die Touchscreenfähigkeit gegeben sein, damit Display und Tablets sowie weitere digitalisierte Arbeits-oberflächen einfach bedient werden können, ohne dass der Mitarbeiter den Handschutz ablegen muss.  

"Unsere Mission ist es, durch qualitaitv hochwertigen, dem Arbeitsplatz optimal angepassten Hand- und Fußschutz, dem Mitarbeiter größtmögliche Sicherheit zu geben, um das Arbeitsunfallrisiko noch weiter zu minimieren. Wir wollen den Alltag sicher machen", so Schwarzberger.

Verwandte Artikel

Beeindruckender Buchungsstand unterstreicht weltweit wachsendes Interesse an sicherer und gesunder Arbeit

Beeindruckender Buchungsstand unterstreicht weltweit wachsendes Interesse an sicherer und gesunder Arbeit

Die digitale Transformation sowie der demografische Wandel sind im vollen Gange. Ihre Auswirkungen betreffen jeden Arbeitnehmer weltweit. Welche Möglichkeiten sich bieten und wie sich die Arbeitswelt darauf einstellt, was zu tun ist und was bereits...

Hardshelljacken im Rettungsdienst – auch auf die inneren Werte kommt es an!

Hardshelljacken im Rettungsdienst – auch auf die inneren Werte kommt es an!

Leichte Hardshelljacken werden im professionellen Rettungsdienst immer beliebter. Aber leichtes Gewicht alleine, ist natürlich nicht zielführend.

Stresstest für Einsatzkräfte

Stresstest für Einsatzkräfte

Komplizierte Einsatzlagen erfordern gute Vorbereitung. Bei ihrer Jahresübung am vergangenen Wochenende trainierten Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Ludwigsburg (Baden-Württemberg) die Rettung Verletzter in schwer zugänglichen Situationen.

:

Photo

Mehr Kapazität für das THW

Das Technische Hilfswerk (THW) hatte in den vergangenen Monaten den größten Inlandseinsatz in seiner Geschichte zu bewältigen.

Photo

2,6 Millionen Stunden

2,6 Millionen Einsatzstunden, rund 17.000 Einsatzkräfte und alle 25 Fachfähigkeiten zeitgleich aktiv: Das sind die Eckdaten des bislang größten Einsatzes in der Geschichte des Technischen…