1.000 Johanniter auf dem Kirchentag

Johanniter

Der Johanniterorden und seine Werke sind an vielen Stellen präsent

Rund eintausend Helferinnen und Helfer der Johanniter aus ganz Deutschland werden beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag ehrenamtlich im Einsatz sein. Sie leisten Erste Hilfe, kümmern sich aufmerksam um die Kinder der Besucherinnen und Besucher und ermöglichen Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die Teilnahme am Kirchentagsprogramm.

Rund 200.000 Besucherinnen und Besucher werden pro Tag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund erwartet. „Wir Johanniter sind traditionell ein lebendiger Teil des Kirchentags“, so Wolfgang Baumbach vom gastgebenden Regionalverband Östliches Ruhrgebiet.

Am Kirchentag waren die Johanniter vor Ort.
Die Johanniter waren am Kirchentag vor Ort.
Quelle: Johanniter/Tobias Grosser

Die Sanitätsdienste bei Großveranstaltungen sind für die Helferinnen und Helfer immer eine besondere Herausforderung – schließlich zählt im Notfall jede Sekunde. An vielen Unfallhilfsstellen im Veranstaltungsgebiet stehen sie bereit und sind bei Streifgängen mit „Erstversorgungsteams“ präsent. 

Echte Teilhabe für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist dank des ehrenamtlichen Einsatzes der Fahrerinnen und Fahrer im Fahrdienst möglich: Rund 50 Spezialfahrzeuge bringen die Kirchentagsgäste morgens zu den Veranstaltungsorten und abends sicher wieder zu ihren Quartieren zurück. Vor Ort sorgt der Begleitdienst der Johanniter-Jugend für die notwendige Unterstützung.

Damit Eltern den Kirchentag entspannt genießen können, bietet die Jugendorganisation der Johanniter traditionell eine Kinderbetreuung an. Viele Jugendliche und Erzieherinnen sorgen ehrenamtlich für kindgerechte Freizeitaktivitäten der kleinsten Kirchentagsbesucher bei den Westfalenhallen: Hier soll getobt und gelacht werden!

Außerdem präsentieren sich die Johanniter mit einem einladenden Messestand in den Westfalenhallen (Halle 6, Stand D08) passend zum Kirchentags-Motto „Was für ein Vertrauen“. 

„Wir erwarten den Dortmunder Kirchentag Spannung und viel Vorfreude“, so Wolfgang Baumbach. 

Verwandte Artikel

Zahl der ehrenamtlichen Helfer beim DRK steigt weiter

Zahl der ehrenamtlichen Helfer beim DRK steigt weiter

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) verzeichnet erneut einen Zuwachs bei der Zahl ehrenamtlicher Helfer. Das geht aus dem Jahresbericht 2019 hervor, den DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt jetzt vorgelegt hat. Die Zahl der Ehrenamtlichen ist danach im...

Nach Corona-Pause: Johanniter suchen neue Mitglieder

Nach Corona-Pause: Johanniter suchen neue Mitglieder

Die Johanniter starten ab Montag, 4. Mai, mit der Gewinnung von neuen Fördermitgliedern. Dazu hat die Hilfsorganisation ein besonderes Hygienekonzept entwickelt, das sowohl dem Schutze der eigenen Mitarbeiter dient als auch den potenziellen...

Corona: Hilfsorganisationen rechnen mit Einbußen in Millionenhöhe

Corona: Hilfsorganisationen rechnen mit Einbußen in Millionenhöhe

In Notfällen sind sie immer da, auch jetzt während der Corona-Pandemie. Doch durch fehlende Einnahmen und nötige, aber völlig überteuerte Ausgaben für Schutzmaterial rutschen die hannoverschen Hilfsorganisationen nun selbst in eine...

:

Photo

Das Cat S61

Die robusten Cat phones sind die richtigen Begleiter für den fordernden Arbeitsalltag im Rettungs- und Katastropheneinsatz. Sie sind hart im Nehmen, lassen sich gründlich reinigen und bieten…

Photo

Mit der VR-Brille retten lernen

Seit einiger Zeit arbeitet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) an seiner Rettungsschule in Hannover mit virtueller Realität. Wenn die INTERSCHUTZ am 15. Juni 2020 beginnt, können die Ausbilder dann schon…