Hochleistungspumpen gegen Fluten in Tunesien

Eine lange Trockenperiode und dann extreme Regenfälle – das sind die optimalen Bedingungen für Überschwemmungen. Mit den Auswirkungen dieser Bedingungen kämpfen aktuell die Regionen der Sahelzone Sousse, Monastir und Mahdia in Tunesien. Dank der Kooperation mit dem THW sind die Einsatzkräfte des Office National de la Protection (ONCP) in Tunesien für diesen Kampf gut ausgestattet, denn seit 2018 werden in diesen Regionen High-Capacity-Pumpen (HCP), also Hochleistungspumpen, installiert. 

Mehr als sieben Tage regnete es in den betroffenen Zonen in Tunesien fast ununterbrochen. Am vergangenen Wochenende erreichten die Niederschläge ihren Höhepunkt und an vielen Orten nahm der Boden das Wasser nicht mehr auf. Schwere Überschwemmungen folgten, die die tunesische Zivilschutzorganisation Office National de la Protection (ONPC) mit High-Capacity-Pumpen bekämpften. 2019 und 2020 übergab das THW genau diese Pumpen an ONPC.

HCP-Pumpen sind bei Starkregen im Einsatz um Überschwemmungen zu vermeiden.
Mit Hochleistungspumpen gegen den Starkregen: Einsatzkräfte der Partnerorganisation ONCP nutzen HCP-Pumpen bei örtlichen Überschwemmungen.
Quelle: THW

Zusammen Bevölkerungsschutz aufbauen

Viele Jahre trainierten Helferinnen und Helfer des THW mit Einsatzkräften in Tunesien, um den ehrenamtlichen Bevölkerungsschutz im Land aufzubauen. Seit 2018 besteht der aktuellste Part der Kooperation, die Installation einer High-Capacity-Komponente. Denn Tunesien ist durch seine geografische Lage besonders oft von Hochwassern betroffen. Neben der Lieferung der insgesamt 20 Pumpen übernahm das THW auch die Schulungen der Einsatzkräfte. Durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie konnten 2020 jedoch keine weiteren Trainings mit THW-Beteiligung durchgeführt werden. Dank der Erfahrungen in der Kooperation konnten jedoch die tunesischen Einsatzkräfte Ersteinweisungen an den Pumpen für weitere Helferinnen und Helfer selbst übernehmen. Sobald dies wieder möglich ist, sollen die Ersteinweisungen durch Trainings mit THW-Beteiligung ergänzt werden.

Kooperation zeigt Erfolge

Die jüngsten Überschwemmungen zeigen den Erfolg der durch das Auswärtige Amt finanzierten Zusammenarbeit. Insgesamt wandten mehr als 30 Einsatzkräfte aus Haupt- und Ehrenamt des ONCP an vier HCP-Pumpen im Einsatz das Gelernte an. Die Arbeit vor Ort kam durchweg positiv an: Nicht nur die Einsatzkräfte, auch die Bürgerinnen und Bürger betonten, dass die HCP-Pumpen Leistung und Qualität der Krisenbewältigung gesteigert haben.

Den Bericht von dem letzten THW-Training in Tunesien finden Sie hier.

Verwandte Artikel

VOST: Virtuell vernetzt

VOST: Virtuell vernetzt

Am 7. und 8. Februar fand an der Bergischen Universität Wuppertal das erste Virtual Operations Support Teams (VOST) Symposium für Einsatzführungskräfte statt. Expertinnen und Experten des THW tauschten sich dort mit Fachkräften anderer...

THW: Auf europäische Nachbarschaft

THW: Auf europäische Nachbarschaft

Naturkatastrophen wie Hochwasser, Sturzfluten oder Erdbeben sind in Algerien, dem Königreich Marokko und Tunesien immer wiederkehrende Risiken, welche es zu bewältigen gilt.

Mobiler Hochwasserschutz NOAQ BOXWALL

Mobiler Hochwasserschutz NOAQ BOXWALL

Das NOAQ BOXWALL ist ein freistehendes, mobiles Hochwasserschutzsystem - speziell entwickelt für den Einsatz in Bereichen, wo bauliche Schutzmaßnahmen nicht umsetzbar sind. Dank des simplen, wie genialen Prinzip wird das System in kürzester Zeit...

: